Tutanchamun – Das letzte Geheimnis der Grabkammer

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Ich freute mich sehr, als ich diese DVD in den Händen halten konnte. Warum? Nicht nur, weil es um Ägyptologie geht, sondern vielmehr erfreute mich die Tatsache, dass sich eine Dokumentation mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu diesem Thema ins Haus kam. Im Vertrieb von polyband erscheint nun als Discovery Channel Erscheinung diese Disc im Handel. Die Dokumentation ist noch sehr jung und kommt in zwei Teilen daher. Regisseur Brando Quilici arbeitete die Sendungen für den Discovery Channel und schuf somit eine Fachsendung, welche sich hoffentlich sehen lassen kann. Auf in die Gruft zur Mumie…

[Inhalt]
Er gilt als das Sinnbild altägyptischer Herrscherfamilien, ist einer der bekanntesten Pharaonen und seine prächtige Totenmaske aus Gold zählt zu den bedeutendsten Kulturschätzen aller Zeiten: die Rede ist vom sagenumwobenen Kindkönig Tutanchamun. Seit der Entdeckung seiner Grabkammer im Tal der Könige vor rund 90 Jahren ranken sich zahlreiche Mythen um den Pharao und seinen möglichen Stammbaum. Doch was wissen wir wirklich über den geheimnisvollen Regenten, der vor mehr als 3.000 Jahren lebte? Wer war sein Vater? Und unter welchen Umständen kam der junge König ums Leben?

Erstmalig durchgeführte DNA-Analysen an der uralten Mumie Tutanchamuns bringen Licht ins Dunkel vergangener Rätsel: Unter der Leitung des weltweit renommierten Ägyptologen Zahi Hawass und unter der Mitarbeit des Tübinger Humangenetikers Dr. Carsten M. Pusch wird das Leben und die Ära Tutanchamuns einer beispiellosen forensischen Untersuchung unter-zogen. Discovery Channel war exklusiv bei den Forschungsarbeiten dabei und präsentiert in „Tutanchamun – Das letzte Geheimnis der Grabkammer“ die wegweisenden Ergebnisse der zweijährigen Genstudie.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Mir hat es sehr gefallen, was ich hier zu sehen bekam. Anfänglich skeptisch und auch etwas gelangweilt schaute ich mir den Start an. Doch dann begann der Charme der Thematik zu wirken und rasch war ich gefangen in den Darstellungen der Wissenschaftler, Historiker und insbesondere Ägyptologen. Es sind nicht nur tolle Erkenntnisse, welche sich durch die hohe technologische Entwicklung hier zeigen. Sondern es ist auch eine tolle Geschichte, die sich nach und nach durch mehrere Puzzle-Teile zusammensetzt. „Tutanchamun“ gefällt nur denen nicht, die schnelle und eher sensationslastig inszenierte Unterhaltung mit Wissensbeigabe freuen. Ich find beides gut, kann aber verstehen, wenn es dem einen oder anderen hier und dort ein wenig zu zäh vorwärts geht.

[Technik]
Es handelt sich um eine Sachsendung, eine Dokumentation. Das Bild geht nicht nur in Ordnung, sondern gefällt zuweilen gut bis sehr gut. „Tutanchamun“ kann sich sehen lassen und bietet sich im anamorphen 16:9-Transfer (1.78:1) mit teils sehr detaillierten Bildern zum besten. Insbesondere die aktuelleren Aufnahmen überzeugen durch eine authentische Wirkung und oftmals überdurchschnittlichen Gesamtleistung. Die Teilbereiche Kantenschärfe und jener der Detailzeichnung sind jedoch hin und wieder auch Störenfriede, was unschön ist. Richtig viel Anspruch hegt der Inhalt nicht, es geht meist ruhig und überwiegend sauber zu. Kompressionsartefakte stehen nicht auf der Karte. Wie schön.

Es gibt hier neben dem maßgeblich gebildeten Sprachanteil in der Akustik auch hin und wieder musikalische Begleitung im Programm. Es kommt ein Dolby Digital 2.0 Ton zum Einsatz, wahlweise in den Sprachen Deutsch oder Englisch. Surround-Eigenschaften treten wirklich kaum zu Tage, so dass wir auch nur eine beschränkte Räumlichkeit wahrnehmen. Das macht nichts, der 2.0-Sound geht auch so in Ordnung und bietet eine hohe Verständlichkeit und gute Stereo-Qualität. Untertitel sind nicht vorzufinden, ein Ausstattungsmakel.

[Fazit]
„Tutanchamun – Das letzte Geheimnis der Grabkammer“ bietet einen tollen Inhalt, wenn man denn offen gegenüber solchen Sachsendungen ist. Die Dokumentation ist unterteilt in zwei Teile, die jeweils rund 85 Minuten Laufzeit aufweisen. Abgelegt ist das Programm auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9). Gesondertes Material finden wir nicht vor, die Disc ist sozusagen ausschließlich mit einem einfach gehaltenen Menü, den beiden Doku-Episoden und nichts weiterem ausgestattet. Es handelt sich um ein Info-Programm gemäß §14 JuSchG. Erscheinungstermin ist der 25. Februar zu einem Preis von ca. 17,- Euro.

Andre Schnack, 09.03.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: