Und täglich grüßt das Murmeltier (Special Edition)

Fantasy/Comedy/Romance
Fantasy/Comedy/Romance

[Einleitung]
Columbia TriStar Home Entertainment veröffentlicht die Special Edition eines mittlerweile zum Klassiker gewordenen Films im Komödien-Genre: „Und täglich grüßt das Murmeltier“ (Originaltitel: Groundhog Day) von Regisseur Harold Ramis (Reine Nervensache) von 1993 als deutsche Code2-Fassung. In dieser wahrlich herrlichen Komödie spielen Bill Murray (Ghostbusters) und Andie MacDowell (Die Muse) die Hauptfiguren und sorgen für gute Lacher und einfach prächtige und niveauvoll komische Unterhaltung. Wir unterzogen der Scheibe den DVD-Check.

[Inhalt]
TV-Wetterfrosch Phil (Bill Murray), der Berufszyniker, hasst diesen Tag: Jahr für Jahr muss er hinaus in die tiefste Provinz, ins unaussprechliche Punxsutawney reisen, um dann von Murmeltieren als den ersten Frühlingsboten am „Groundhog Day“, dem Murmeltiertag, zu berichten. Schauderhaft! Nicht einmal die aparte Produzentin Rita (Andie MacDowell) kann Phil so recht aufmuntern. Doch dieses Jahr ist alles anders. Der „Groundhog Day“ wird so oft wiederholt, bis Griesgram Phil ein für allemal geläutert ist… Denn nach der ersten Nacht erlebt Bill sein blaues Wunder: es ist erneut Murmeltiertag, denn es gibt fortan kein Morgen mehr…

[Kommentar]
Eine recht einfache und nicht gerade zum Totlachen lustige Komödie – falsch gedacht: „Groundhog Day“ ist wirklich etwas besonderes. Viel Wahrheiten und kleine Weisheiten stecken hinter dieser einfallsreichen Geschichte über einen Mann, der den selben Tag immer wieder erlebt. Bill Murray passt prima in seine Rolle und leistet brillante Arbeit. Anfangs sehr irritiert und verstört entdeckt er dann die Möglichkeiten, macht sich vorerst eine schöne Zeit und beginnt dann etwas zu ändern: nämlich sich. Die Geschichte war 1993 mit Sicherheit und heute noch immer von der Idee her eine Innovation und wurde kurzweilig und sehr intelligent humorvoll umgesetzt. Der große Faktor „Liebe“ und die typische, hier aber sehr passende, Romanze bleibt nicht aus. Mit der bezaubernden, glitzernd funkelnden Andie MacDowell perfekt besetzt. Ramis, Regisseur und Screenwriter von „Ghostbusters“, legte mit diesem Film eine ganz besondere Komödie ab. Alleine schon die Idee des verbitterten, stets missgelaunten und unfreundlichen Wettermanns, der schließlich an seinem schlechtesten Tag im Jahr auch noch in einer Art „persönlicher Zeitschleife“ gefangen wird, ist einfach genial.

[Technik]
Technisch zwar nicht zwangsläufig einen erneuten Kauf im Vergleich zu der bereits erhältlichen Version wert, aber immerhin eine gute Darbietung, die den meisten Ansprüchen gerecht wird und weitgehend überzeugt. Dem anamorphen 1.85:1-Bildtransfer von 1993 merkt man schon sein Alter etwas an, dennoch vermögen die Faktoren Kontrast, Bildruhe, Kompression und Gesamtharmonie zu begeistern. Weitgehend frische Farben erfüllen das Geschehen und stimulieren das Auge des Betrachters, kombiniert mit einer ausreichenden Kantenschärfe und einem genügenden Plastizitätsgrad wirkt das Bild insgesamt gut. Da stören auch die gelegentlich auftretenden leichten Störungen in Form von Verunreinigungen oder leichtem Rauschen kaum.

Der Ton der DVD wartet im Dolby Digital 2.0-Surround-Format auf, und zwar in den Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Untertitel gibt es in den folgenden Sprachen: Englisch, Französisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Ungarisch, Hindi, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Schwedisch, Kroatisch, Finnisch, Holländisch, Norwegisch, Isländisch, Portugiesisch, Griechisch, Hebräisch, Spanisch, Italienisch und Bulgarisch. Der Ton leistet eine ausreichende Darbietung und hält sich an der Thematik orientiert. Keine große Effektkulisse, dafür aber solide Wiedergabe von Dialogen, Hintergrundsounds und dem passenden Soundtrack.

[Fazit]
„Und täglich grüßt das Murmeltier“ – hier geht es um die Annahme, dass sich jeder Mensch ändern kann und Dinge anders anpacken kann, als er es bisher tat. Die mit 97 Minuten rasch vergehende Komödie wurde auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) untergebracht und ab 12 Jahren freigegeben. Und ohne das entsprechende Bonusmaterial könnte man die Disc auch nicht als Special Edition verkaufen, so befinden sich auf dem Datenträger: ein englischer Audiokommentar mit Regisseur Harold Ramis (optional deutsche Untertitel), eine ca. 25minutenlange Featurette namens „Das Gewicht der Zeit“, Trailer und einige Hintergrundinfos in Form von Filmografien. Nicht gerade sehr umfangreich, doch dafür inhaltlich zumindest überzeugend. Die Veröffentlichung des Titels liegt bereits zurück, sie war am 5. März 2002. Wer ein fabelhaft umgesetztes, intelligentes Drehbuch von George Fenton vor die Augen bekommen möchte und nichts gegen Lachen hat, der muss zulangen. Einige tragische Momente, dramatische Züge, ansonsten aber ganz und gar eine Comedy – durch und durch mit fabelhaften Darstellerinnen und Darstellern.

Andre Schnack, 04.04.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: