Unser Krieg

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Von absolut medien GmbH erscheint die 4 DVD umfassende Version von „Unser Krieg“ im deutschen Handel. Wir konnten zu Testzwecken die DVDs 2 und 3 mit der Titulierung „Der unbekannte Krieg“ genauer anschauen und bewerten anhand ihrer Leistungen die gesamte Erscheinung vor der Annahme, dass die Discs in technischen Belangen untereinander vergleichbar sind. Inhaltlich haben wir es mit einer etwas anderen Dokumentation über den Zweiten Weltkrieg zu tun, denn sie wurde nicht von professionellen Filmemachern inszeniert, sondern von Amateur-Filmern. Deren Aufnahmen unter Anreicherung von historischem Wissen ergeben die Dokumentationsreihe „Unser Krieg“. Die künstlerische Verantwortung des Inhalts oblag Michael Kuball.

[Inhalt]
DVD 1 „Heimat Deutschland“
Michael Kuball hat für diese Dokumentation deutsche und österreichische Filmausschnitte zusammengetragen und bat die Filmamateure, ihre Verwandten und Freunde, die Aufnahmen zu kommentieren. So entsteht ein faszinierendes, erschütterndes und nachdenklich stimmendes Zeitdokument jener Jahre – von der Machtergreifung bis zur Stunde Null der Kapitulation. Laufzeit: 52 Min.

DVD 2+3 „Der unbekannte Krieg“
Amateure sind die authentischen Zeugen des 2. Weltkriegs. Kriegsalltag privat. Das beginnt mit Aufnahmen aus dem spanischen Bürgerkrieg, führt über den Kriegsausbruch mit Einberufungsbefehlen, ausrollenden Züge, Luftangriffe aus London und Blicke aus dem Panzerspähwagen im Russlandfeldzug bis hin zu den Bildern von Hunger, Kälte, Mangel an Nahrung, Tod. Amateurfilmer waren immer dabei. Sie zeigen uns den unbekannten Krieg. Laufzeit: 244 Min.

DVD 4 „Nachkriegsjahre“
Amateurfilmdokumente aus Deutschland, Österreich, Frankreich, England und der Schweiz, die Alltagsleben, aber auch historische Ereignisse festgehalten haben: Die Befreiung von Paris im Herbst 1944, die Eroberung Königsbergs durch die Rote Armee oder die Kapitulation der Stadt Bad Reichenhall im Frühjahr 1945. Man sieht die Heimkehr von Kriegsgefangenen und die Nachbarschaftshilfe beim Wiederaufbau.

Durch den Norden Deutschlands rattern die Trümmerloren, im Süden haben Privatpersonen schon wieder eigene Autos. Bald sind Rationierung und Schwarzmarkt Vergangenheit, nach den Hungerjahren stellt sich früher Wohlstand ein. Der Wettlauf der Systeme setzt ein. Der Westen setzt auf Mobilität (Vespa und Steyr-Cabio) und die reiche Warenwelt, alles auf 16mm-Farbfilm festgehalten. Authentische Geschichte, der Filmer als Zeitzeuge. Laufzeit: 85 Min.
(Quelle: absolut medien GmbH)

[Kommentar]
Im letzten Jahrhundert gab es gleich zwei Weltkriege. Nicht, dass es die Zeiten davor keine großen kriegerischen Auseinandersetzungen gab oder Kriege großen Ausmaßes geführt wurden, doch beinhaltet insbesondere das letzte Jahrhundert einige Besonderheiten in seinen geführten Kriegen. Und zwar zum einen die genauen Grenzen, Nationen und Definitionen von Ländern und Besitztümern, aus denen stets Probleme politischer Natur entstanden sind. Und zum weiteren entwickelte die Menschheit im letzten Jahrhundert die maßgeblichen Technologien zur Basis von Massenvernichtungswaffen. Doch gegenüber anderen Kriegen ist eines in allen Kriegen gleich: das Leid, dass den Menschen, die direkt oder indirekt betroffen sind, zugefügt wird.

Und von diesem Leid sieht man auch in „Der unbekannte Krieg“ so einiges. Tragisch, doch so ist die Wahrheit. Jene sieht noch schreckhafter und unglaublicher aus, wenn man sie aus den Augen derer sieht, die live und in Farbe vor Ort waren. Es sind die Berichte der Augenzeugen, welche uns beängstigt zusammenzucken lassen, und nicht die Töne der von Lügen durchtränkten Wochenschau, welche mit Propaganda gespickt damals die Wahrheit verdrehte. Genau aus diesem Fundus an Amateur-Aufnahmen können diese beiden DVDs schöpfen und ihre Authentizität und Wirkung schöpfen. Es entsteht ein weniger wissenschaftlicher, denn lebensnaher Einblick in eine Zeit, die man niemandem wünschen möchte.

[Technik]
Das wir es bei dieser DVD-Sammlung nicht mit breitwandigen Filmaufnahmen zu tun bekommen, sollte jedem klar sein, der Thema und Zeit der Herstellung betrachtet. So haben wir es mit den unterschiedlichsten Qualitätsabstufungen eines durchgängigen 4:3-Vollbild-Transfers zu tun. Überwiegend gibt es eine angenehme Qualität vor die Augen und besonders ungeeignete Aufnahmen finden sich in der Zusammenstellung nicht vor. Im üblichen Sinne können wir hier jedoch weder Kontrast und Farbgebung, noch Kantenschärfe und Detailreichtum der Bilder mit heutigen Werken vergleichen. Es handelt sich ganz einfach um Bilder von vor über 60 Jahren, gefilmt mit Amateur-Equipment. Das allein sagt schon alles.

All das, was ich für die visuelle Darbietung der Erscheinung schrieb, gilt gleichermaßen auch für die akustischen Belange der DVDs. Denn auch hier haben wir es mit eben genau dem zu tun, was damals aufgenommen wurde. Was nicht viel ist. Auf den beiden Discs legte man jeweils Dolby Digital-Stereo Ton ab, teilweise auch in mono. Die Sprachausgabe ist dabei durchgängig deutsch. Eine hohe Verständlichkeit ist gegeben und qualitative Ausfälle aufgrund des Alters halten sich in Grenzen. Untertitel finden wir nicht vor.

[Fazit]
Die DVDs aus der arte Edition gefallen durch die Bank weg. Wenngleich ihnen im direkten Vergleich mit Sachdokumentationen und Sendungen, deren Ziel der gezielte Wissenstransfer ist auch nur ein volles Pfund bleibt: und zwar jenes der tatsächlichen Aufnahmen von Menschen, die unmittelbar beteiligt waren und nicht der damaligen Zensur unterlagen. absolut medien GmbH veröffentlicht in diesem Gebiet ein Set mit hohem Alleinstellungsmerkmal.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass wir hier eine Kompilation erleben, die ihresgleichen sucht.
Zusammen in mit den weiteren DVDs 1 und 4 der Box „Unser Krieg“ erscheinen die hier getesteten Fassungen von DVD 2 und 3 in einer Gesamtlaufzeit von rund 381 Minuten. Auf das Konto von Disc 2 und 3 gehen alleine 244 Minuten dieser üppigen Spieldauer. Auf die einzelnen Kapitel sind wir bewusst nicht eingegangen. „Unser Krieg“ in der 4 Disc Box erschien codefree zu einem Preis von rund 40,- Euro. Freigegeben ab 6 Jahren.

Andre Schnack, 24.05.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: