Van Helsing – Staffel 1

Action/Drama/Fantasy/Serie
Action/Drama/Fantasy/Serie

[Einleitung]
„Van Helsing – Staffel 1“ ist für Fans von „The Walking Dead“ und „The Strain“. So sieht es der Publisher; liest sich gut, was keine Überraschung ist. Ich war auch gespannt darauf, wie man diesen Comic nun derart interpretieren kann, dass maßgeblich eine junge Frau die führende Rolle einnimmt und in einer brutalen Welt ihren Weg findet und aufräumt. Vor der Kamera sehen wir in den relevanten Figuren Kelly Overton, Jonathan Scarfe, Christopher Heyerdahl, Paul Johansson, Vincent Gale und weitere. Die Regisseurarbeiten teilten sich mehrere Macher-Naturen untereinander auf. Die Serie startete mit dieser ersten Staffel die Arbeiten an ihr begannen 2016. Hier als HD Blu-ray 3er Set von Universal und Pandastorm Pictures.

[Inhalt]
Vampirjagd liegt ihr im Blut! Vanessa Helsing ist die letzte Hoffnung der Menschheit, denn ihr Blut besitzt einzigartige Eigenschaften, die für Vampire tödlich sind. Als die Nachfahrin des legendären Vampirjägers Abraham van Helsing drei Jahre nach ihrem Tod wiederbelebt wird, findet sie sich in einer apokalyptischen Welt wieder, in der Vampire die Macht übernommen haben. Mit ihr beginnt der Kampf um die Rückeroberung des Planeten…
(Quelle: Pandastorm)

[Kommentar]
Also, Van ist eigentlich die Abkürzung für Vanessa. So kommen wir nahtlos zu Van Helsing, die titelgebende Figur. Hier starten wir am Anfang und erhalten eine Vielzahl an Charaktere vorgesetzt, lernen sie in recht lahmen und den Fortschritt eher lähmende Momente näher kennen und stellen dann fest, dass schon wieder viel Zeit vergangen ist, ohne dass wirklich etwas nennenswertes, gar nachhaltiges geschehen ist. Bis so richtig mal die Hölle ausbricht, dauert es noch ein wenig, dann aber scheppert es ordentlich und es wird geschlagen, gedroschen, geschossen und allerhand der Umgebung eingesetzt, um dem Gegenüber möglichst viel Schaden zuzufügen.

Das ist ein Kern-Feature der gesamten Serie. Immer wieder bricht es dann sozusagen aus den Machern aus und die Hölle fährt ein. Erneut, Geballere und auch mal nen Spruch wie „hoho, zurück (!) Leute, das hier ist kein Pony-Hof!“. Ah, habe ich es doch gewusst. Doch alles in allem ist die gebotene Action schon recht ordentlich, handwerklich überzeugend und durchaus so, dass es einen gruselt. Und wieder passiert aber eigentlich gar nicht viel vor der Kamera. Plötzlich fließt Liter-weise Blut. Ja, „Van Helsing“ kann düster, böse und überraschend sein. Fröhlichkeit geht hier flöten, was eben zum Horror-Sujet passt.

[Technik]
Auf nun gleich 13 Episoden erstreckt sich die erste Staffel und begeistert dabei vor allem jene, die auch überhaupt kein Problem mit der überwiegend ungünstige und vor allem künstliche Lichtgebung haben. „Van Helsing“ hat wenig farbenfrohe Töne, eher blau-gräuliches Mischmasch im Angebot, welches keinesfalls minder konturensauber, dafür jedoch eben recht wenig aufflammend und begeisternd wirkt. Der 1080p-Transfer erfolgt im Seitenverhältnis 1.78:1 und alles befindet sich auf einem mindestens soliden Niveau. „Van Helsing“ merkt man schon gewissermaßen an, dass hier viel Serien-Kompetenz hinter der Produktion steckt.

„Van Helsing – Staffel 1“ hat es auch auf dem tonalen Beritt mit High Definition zu tun. Es gibt den Originalton in der Sprache Englisch, sowie die deutschsprachige Synchronfassung, beides eben in DTS-HD Master Audio 5.1 mit optionalen Untertiteln in beiden vorgenannten Sprachen. Die Längen und Stärken liegen hier eher auf den ruhigeren Momenten. Immer dann, wenn zwei Charaktere noch nett miteinander plauschen und dann auf einmal jemand unter dramatisch einsetzender Musik ins Geschehen platzt. Mehr wird dem Sound oftmals nicht abverlangt. Der Gesamtplot hat insgesamt betrachtet eine adäquate Akustik verpasst bekommen.

[Fazit]
„Van Helsing – Staffel 1“ bietet 13 Folgen dieser TV-Serie mit jeweils 42 Minuten Laufzeit, was rund 546 Minuten oder aber guten 9 Stunden Unterhaltung entspricht und füllt. „Van Helsing – Staffel 1“ bietet eine Altersfreigabe von ab 16 Jahren. Die Verpackung enthält drei einseitige und zweischichtigen Blu-ray Discs (BD 50), die zusätzlich noch aus optischen Gründen mit der Finesse eines Pappschubers punkten wollen. Wie dem auch sei, wer die „Walking Dead“-Geschichte mochte, der findet auch hier mit Sicherheit Gefallen an der ersten Staffel von „Van Helsing“. Erschienen am 30. März zu einem Preis von rund 21,- Euro. Ah, beinahe vergessen: Ein kurzer, eingefalteter Episoden-Guide liegt bei.

Andre Schnack, 24.04.2018

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆