Verborgene Leidenschaften

Erotic
Erotic

[Einleitung]
Als ein weiteres Mitglied des Erotikprogramms der E-M-S new media AG und der Alligator DVD GmbH erscheint die DVD „Verborgene Leidenschaften“. Das beinhaltete Programm der Scheibe sollte bevorzugt Erwachsene unterhalten, mit erotischen Reizen wird nämlich mit Sicherheit nicht gegeizt. Wir sahen uns die Disc genauer an und berichten über die positiven Seiten oder etwaige Mängel.

[Inhalt]
Einen Handlungsstrang wie in gewöhnlichen Filmen gibt es hier nicht. Oder besser, er fällt zumindest nicht ganz so umfangreich und komplex aus, ganz im Gegenteil, hier fällt er super-einfach aus. Es geht um eine Reporterin, oder besser um eine Journalistin für ein bestimmtes Magazin. Für dieses möchte sie vom Verlag bitte einige erotische Geschichten anfertigen. Diese Kurzgeschichten machen ihr sehr viel Spaß und den Lesern des Magazins gefallen diese auch. Ihrem Kollegen trägt sie die prickelnden Kurzgeschichten vor. Anfangs schreibt sie noch nicht so viele, doch werden es immer mehr. Schließlich fragt der Verlag, ob sie nicht auch ein ganzes Buch veröffentlichen möchte. Sie zieht sich zurück, lässt ihrer Fantasie freien Lauf und schreibt und schreibt und schreibt…

[Kommentar]
Der Betrachter von „Verborgene Leidenschaften“ hat das Vergnügen in die Kurzgeschichten hereinzuschnuppern und sie so zu erleben, wie es sich die hübsche Journalistin vorstellte. Es gibt immer wieder ein Hin und Her zwischen den Träumen und Vorstellungen und kurzen Einblicken in die herrschende Realität. Dialoge sind praktisch nicht vorhanden, genau so, wie es auch an einer Storyline fehlt. Die verschiedenen Kurzgeschichten sind wirklich arg „klein“ und die dort mitspielenden Figuren halten brav den Mund und kommen prompt Zur Sache. In den verschiedensten Örtlichkeiten wird sich gegenseitige verwöhnt und geliebt, stets wird der Hauch von Luxus versprüht. Nicht nur durch die meist sehr schnell abgelegte Kleidung, letztlich auch durch die Lokalitäten. Besonders in der zweiten Hälfte des Films, die stattfindende Geschichte findet in einer Art Schloss Platz, von außen und innen äußerst pompös. Hier entstehen teilweise wirklich sehr anregenden und luxuriös und edel wirkende Aufnahmen. Der Regisseur inszenierte das Geschehen ansehnlich und sinnlich, wenn auch etwas zusammenhangslos. Neben denn gutaussehenden Darsteller/innen, wurde die Handlung stets mit passender Musik unterlegt. „Verborgene Leidenschaft“ ist unterhaltsam, etwas dümmlich und sehr einfach. Wer aber anregende Aufnahmen mit viel unbedeckter Haut sehen mag, der liegt hier richtig. Der Film verfolgt ein Ziel, dass er auch erreicht – Unterhaltung für Erwachsene…

[Technik]
Kommen wir zur Technik der DVD. Das Bild wird durch einen 4:3-Vollbild-Transfer (1.33:1) auf die heimische Mattscheibe gebracht. Das gleiche Phänomen, dass wir schon bei anderen DVDs aus der Erotikreihe von Alligator DVD feststellen konnten, begegnet uns leider auch hier: das Bild leistet sich eine hohe Unschärfe. Auch wenn dieses softe, unscharfe Bild vielleicht von den eingesetzten Kameras her rührt, Gefallen kann man daran nicht finden. Ansonsten wird eine überdurchschnittliche Leistung vollbracht, der Kontrast gefällt, die Farbsättigung ist in Ordnung und der Grad an Details im Bilde ist überraschend hoch. In dunklen Szenen, die durch ein leider nicht so kräftiges schwarz auffallen, leidet der Reichtum an Details etwas. Kompressionsartefakte, Drop-Outs oder sonstige Störungen treten zum Glück nicht auf.
Der Ton der Disc wurde im Format Dolby Digital abgemischt und kommt mit zwei Kanälen. Die Sprache, in Form von Monologen auf der Disc, klingt sehr aufgesetzt, als wenn ein Erzähler spricht. Durch die selten auftretende, unräumlich klingende, doch gut verständliche Sprache entsteht keine Räumlichkeit; Soundeffekte sind nicht vorhanden, der einzige bemerkbare Ton-Faktor ist da die musikalische Untermalung. Sie verleiht dem Film zumindest etwas Räumlichkeit und dudelt beständig vor sich hin. Untertitel, sowie andere Sprachfassungen sind nicht vorhanden.

[Fazit]
„Verborgene Leidenschaften“ hat vieles mit den anderen Produkten der Erotikserie gemeinsam, wenig Inhalt und eine knapp über dem Durchschnitt liegende Präsentation; zudem eine sehr karge Ausstattung. Das Programm kommt auf einer einseitigen Singel-Layer-Disc und besitzt eine Laufzeit von rund 50 Minuten, addiert man da die Special Features hinzu, so ergibt sich eine Laufzeit von ca. 85 Minuten. Das Bonusmaterial besteht aus einem Firmenportrait des Beate Uhse Unternehmens und einer Trailershow. Präsentiert in hübschen, animierten Menüs, die mit Musik unterlegt wurden. Rund 40,- DM kostet die Scheibe, wer also erotische Unterhaltung mit einem luxuriösen Touch und nicht ganz alltäglichen Situationen sucht, der wird bei „Verborgenen Leidenschaften“ fündig.

Andre Schnack, 15.02.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: