Verwünscht

Adventure/Comedy/Family/Fantasy/Musical/Romance
Adventure/Comedy/Family/Fantasy/Musical/Romance

[Einleitung]
Aus der heutigen Walt Disney Studios Home Entertainment erschien am 8. Mai diesen Jahres ein wunderbarer Walt Disney-Titel. Jedoch kein Zeichentrick- oder Animationswerk, sondern vielmehr ein Realfilm, wie es ihn sehr häufig vom Studio gibt. Dieses 2007 abgedrehte, US-amerikanische Filmprodukt erscheint somit wohl in hoher Handwerkskunst. Es legte Regisseur Kevin Lima Hand an, nach einem Drehbuch von Bill Kelly. In den tragenden Rollen sehen wir Patrick Dempsey, Amy Adams, Michael Marsden und Susan Sarandon. Wer also Lust hat auf einen typischen Zeichentrick-Disney, nur eben ohne Zeichentrick, der sollte unbedingt weiter lesen und diesem Stücke eine Chance geben.

[Inhalt]
Was passiert, wenn die klassische Disney-Märchenwelt auf die harte Realität von New York City prallt? Eine absolut ungewöhnliche Komödie, die alles Bisherige auf den Kopf stellt! Die böse Königin Narissa (Susan Sarandon) verbannt Märchenprinzessin Giselle (Amy Adams), ihre ungeliebte zukünftige Schwiegertochter, am Tag ihrer Hochzeit in „die Welt ohne Happy End“. Die Prinzessin im Brautkleid trifft am Times Square auf einen typischen New Yorker Scheidungsanwalt und Single: Robert (Patrick Dempsey) denkt, sie sei einem Kitschroman entsprungen. Als Märchenprinz Edward (James Marsden) in unserer Welt auftaucht, um seine Angebetete in ihr Märchenreich Andalasien zurückzuholen, ist das Chaos perfekt…
(Quelle: Walt Disney Studios Home Entertainment)

[Kommentar]
Dieser Disney Film ist im Gegensatz zu den üblichen, bekannten und klassischen zwei Varianten des Hauses, Zeichentrick- und Realfilm, eine echte Innovation und Neuigkeit, da der Wechsel zwischen Animation und Realfilm zu einem gewissen Zeitpunkt während der Laufzeit vollzogen wird und dann auch über die restliche Laufzeit Bestand hat. Denn so wird aus einem typischen Disney Trickfilm ein ebenso typischer Disney Realfilm mit Gesang, tollen Farben und einer fantasievollen Erzählung. Die Figuren besetzen üblicherweise, und so ist es auch hier der Fall, bestimmte Charaktere mit einer sehr einfachen, erkennbaren Motivation. Fantasie steht im Vordergrund, so dass eine böse Hexe genau so mit von der Partie ist, wie auch ein Prinz und ein paar unterhaltsame Nebenfiguren.

[Technik]
Dieses Walt Disney Werk erstrahlt im anamorphen Breitbild-Gewand 2.35:1 auf dem Wiedergabegerät. Das 16:9-Bild besticht von Beginn an durch seine enorm intensive Farbgebung und den gelungenen Kontrast, der die Bilder in wahre plastische Finessen verzaubert. Das breite visuelle Geschehen ist farbenfroh und sauber in der Aussteuerung, nur selten kann eine gewisse Unschärfe in der Konturenzeichnung wahrgenommen werden, was wir mit Abzug in der B-Note ahnden. Weitere Fehler, wie die schwierige Darstellung von dynamischen Kameraschwenks, treten nicht auf und tun somit dem Geschehen und dem Sehvergnügen keinen Abbruch. Die durchweg hohe Qualität des Transfers gilt für die animierten und natürlichen Aufnahmen gleichermaßen.

„Verwünscht“ kommt in den Sprachfassungen Deutsch im Dolby Digital 5.1 und im DTS 5.1-Gewand und Englisch und Türkisch daher. Untertitel schalten wir ebenfalls wahlweise in den drei benannten Landessprachen der Akustik hinzu. Augenmerk legten die Macher auf die Abbildung der akustischen Kombination aus Gesang und Musik, denn nicht selten übernimmt die Seite des Musicals die führende Rolle innerhalb der Story und zeigt auch dem angeschlossenen Mehrkanalton-Equipment, wo der Hammer hängt. Höhen und Tiefen werden entsprechend genutzt, ferner muss stets sichergestellt sein, dass auch die Sprachausgabe entsprechend verständlich ist. All dies meistert der deutsche Mehrkanalton mit Bravour. Es handelt sich zu keinem Zeitpunkt um Referenzmaterial, dennoch um gute Leistung.

[Fazit]
Hier und dort für FSK „ohne Altersbeschränkung“ gibt es eine sehr boshafte Hexe und ein paar weniger schöne Situationen für die Kleinen unter uns. Aber ansonsten meinte meine kleine 8jährige: „[…] ja, ich fand das gut, weil es war lustig und das mit dem verliebt sein und so hat mir gefallen,…“ – und spannend soll es auch gewesen sein. Tatsächlich hat „Verwünscht“ seinen eigenen Charme und kann unterhalten, leicht, schön, herzerwärmend und nochmal schön! Folgendes Bonusmaterial fasst die DVD:

* Eine Fantasiewelt wird Wirklichkeit (OmU)
* Pannen vom Dreh (OmU)
* Zusätzliche Szenen mit Einführung von Regisseur Kevin Lima (OmU)
* Pip in der Zwickmühle: Ein Pop-Up Abenteuer
* Musikideo „Ever Ever After“ von Carrie Underwood
* Trailershow

Die Extras gefallen, kommen jedoch nicht über durchschnittliche Leistung hinweg. Sie füllen zusätzliche Laufzeit, keine Frage, dennoch sind es keine handfesten Extras mit viel Erklärungen und Hinter den Kulissen-Blicken. Sondern vielmehr einige weniger liebevolle Szenen zur Entstehung, auch die üblichen Interview-Ausschnitte sind dabei und die Pannen unterhalten gut. Der Titel erscheint ohne Altersfreigabe und seine Laufzeit von 103 Minuten verrinnt wie im Fluge. Märchen-Fans aufgepasst! Erhältlich seit 8. Mai.

Andre Schnack, 04.09.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: