Vorstadtkrokodile 3

Action/Adventure/Comedy
Action/Adventure/Comedy

[Einleitung]
Bereits die dritte und wohl auch letzte Runde wurde mit diesem Stück von 2011 von Regisseur Wolfgang Groos eingeläutet. Von was? Von nicht weniger als der bekannten und ausgesprochen erfolgreichen Film-Reihe „Vorstadtkrokodile“. Mit Teil Nummer 3 erzählt Drehbuchautor Christian Ditter eine Geschichte nach dem Original-Roman von Max von der Grün. Ebenfalls mit beteiligt an der Schreibarbeit zu diesem Film sind Thomas Bahmann, sowie Ralf Hertwig, Peter Thorwarth und Christian Ditter. In den führenden Rollen von „Vorstadtkrokodile 3″ sehen wir Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Leonie Tepe, Manuel Steitz, Javidan Imani und Robin Walter und andere. Mit Axel Stein und Nora Tschirner sind zwei bekannte Geschichte genannt. Diese High Definition Blu-ray Disc Version erscheint im Vertrieb von Paramount Home Entertainment.

[Inhalt]
Die „Vorstadtkrokodile“ feiern Hannes‘ (Nick Romeo Reimann) Geburtstag und den Start in einen grandiosen Sommer: Auch wenn die Kinder im Laufe der Zeit schon erwachsener geworden sind und unterschiedliche Interessen verfolgen, halten sie als eingeschworene Bande immer noch wie Pech und Schwefel zusammen. Kai (Fabian Halbig) fährt ins Basketball-Camp und Olli (Manuel Steitz) mit seiner Freundin in den Urlaub, während der Rest der Truppe alias Hannes, Maria (Leonie Tepe), Frank (David Hürten), Jorgo (Javidan Imani) und Peter (Robin Walter) mit halsbrecherischem Tempo über die Kart-Bahn heizt.

Da passiert ein dramatischer Unfall – Frank wird mit Blaulicht ins Krankenhaus transportiert und schwebt in Lebensgefahr: Nur die schnelle Organspende eines nahen Verwandten kann ihn noch retten. Einziger möglicher Spender ist sein Bruder Dennis (Jacob Matschenz) – doch der sitzt mit seinem Einbruchs-Kumpel Kevin (Axel Stein) im Gefängnis. Die Zeit rennt, aber ein Krokodil gibt niemals auf! Mit Hilfe von „Vorstadtkrokodil“ Jenny (Ella-Maria Gollmer) und Hannes‘ Mutter (Nora Tschirner) schmiedet die Bande einen unkonventionellen Plan…
(Quelle: Paramount Home Entertainment)

[/aartikel]B004JQQ0UA:left[/aartikel][Kommentar]
Es helfen sich Freunde untereinander, und sie verfolgen ganz nebenher auch noch ein gutes und reines Ziel, einen gar karitativen Akt. Denn sie helfen und stehen für einen kranken Freund ein, eine ehrenwerte Sache, keine Frage. Doch nicht allein dies macht einen guten Film aus. Immerhin ergänzen sich noch verschiedene Elemente, die sich allesamt auf einem angenehmen, jedoch keinesfalls herausragenden Niveau befinden. „Vorstadtkrokodile 3“ schafft es auf diesem Wege in den Bereich des oberen Mittelfelds, weiter nicht, jedoch in Anbetracht der Tatsache, dass wir es mit dem dritten Film einer Reihe zu tun haben, ein ganz gutes Ergebnis. Jüngere im Publikum sehen das anders, besser…

[Technik]
Handelt es sich doch bei diesem Werk um einen sehr aktuellen Film, so kann der Transfer nicht in allen Belangen das gewünschte Niveau erreichen und dort wo er es erreicht halten. „Vorstadtkrokodile 3“ gewinnt die Herzen des Publikums auf dem ersten Blick durch einen 1080p-Transfer im Format 1.85:1. Auf dem ersten Blick gefällt der hohe Kontrast und die satte Farbgebung. Ebenfalls tut es uns der Detailgrad an, zumindest den überwiegenden Teil der Laufzeit. „Vorstadtkrokodile 3“ bietet wenig Ausnahmen oder Besonderheiten, so sollte der Präsentation des inhaltlichen Durchschnitts auch entsprechender Aufmerksamkeit geboten werden. Das tat man hier nur bedingt. Entsprechend fällt das Ergebnis aus: unspektakulär und sehr ordentlich, kurzum gut.

Der Originalton dieses Titels ist deutsch, wie ungewohnt, wenn es um solche Werke geht. Also mit solchen Werken sind Filme gemeint, die einen recht abenteuerlichen Inhalt bieten. Ich nenne dies oftmals den „The Goonies“-Faktor. Jeder, der den vorgenannten Titel kennt, der weiß genau was ich damit meine. Zurück zu den Krokodilen, denn ihnen gehört hier die Show. Entsprechend modern gelang der Ton, er erfolgt im Mehrkanaltonformat DTS-HD 5.1, in eben genannter deutscher Sprache. Er ist ebenfalls ordentlich, sogar mehr. Einige abwechslungsreiche Effekte verdienen dem Titel die Bezeichnung „Mehrkanalton“, in der gesamten Kombination ergibt sich ein Ton, der dem Geschehen förderlich ist. Wie schön. Untertitel, ja, deutsch.

[Fazit]
Ein Film, der seine Beachtung verdient. Vor allem dann, wenn man zur Zielgruppe von „Vorstadtkrokodile 3“ gehört, also auch die bereits veröffentlichten Filme schätzte oder zumindest mochte. Ja, es ist eine gelungene Fortsetzung. Auf bloß 84 Minuten Laufzeit, gebannt auf einen Datenträger mit 50 Gigabyte Fassungsvermögen, also eine BD 50. „Vorstadtkrokodile 3″ beinhaltet ein einfach gehaltenes Menü mit den notenwendigen Zugriffen und Optionen. Extras sind ebenfalls enthalten und setzen sich zusammen aus:

– Audiokommentar mit Regisseur und Crewmitgliedern
– Making of (ca. 11 Min.)
– Making of Kurzversion (ca. 4 Min.)
– VFX-Making of (ca. 6 Min.)
– Internetclips (ca. 12 Min.)
– Teamfilm (ca. 29 Min.)
– Musikvideo „Let me Sing“ (ca. 3 Min.)
– Musikvideo Making Of (ca. 5 Min.)
– Deleted und Extended Scenes (ca. 6 Min.)
– Gagreel – Best of aus allen drei Teilen (ca. 6 Min.)
– Interviews (ca. 12 Min.)
– Blick hinter die Kulissen (ca. 6 Min.)
– Teaser & Trailer (ca. 4 Min.)
– Darsteller-Infos

Das ist gar nicht wenig, könnte man meinen. Inhaltlich bringt uns diese Zusammenstellung näher an die Gedanken, die vor dem Dreh und beim Dreh gesponnen wurden und hinter der Entstehung von den „Vorstadtkrokodilen“ als Realfilm-Umsetzung stecken. Diese High Definition Blu-ray Disc Veröffentlichung hält den technischen Anforderungen stand und gefällt inhaltlich, wenn man denn dem Thema gegenüber zugänglich ist und kein Hollywood-Blockbuster erwartet wird. Erscheinungstermin dieser Disc war der 4. August. Der Preis liegt heute bei rund 18,- Euro, die Altersfreigabe hingegen bei ab 0 Jahren.

Andre Schnack, 29.12.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: