Was das Herz begehrt

Comedy/Romance/Drama
Comedy/Romance/Drama

[Einleitung]
Aus dem DVD Programm der Warner Brothers Home Video erschien der viel erwartete Titel „Was das Herz begehrt“ – einer erfolgreichen Comedy von Regisseurin und Drehbuchautorin Nancy Meyers von 2003. In den Hauptrollen der Geschichte über einen „alten“ Macho mit der Vorliebe für junge Frauen, der letztlich jemanden in seiner Altersklasse findet, sind Jack Nicholson und Diane Keaton zu sehen. An deren Seite machen sich Amanda Peet und Keanu Reeves gut. Wir konnten uns die DVD genauer ansehen und unterzogen ihr einen DVD-Check. Was Inhalt, Technik und die Ausstattung betrifft, kann im folgenden gelesen werden.

[Inhalt]
Harry Sanborn (Jack Nicholson) ist der ewige Junggeselle, der grundsätzlich nur mit Frauen unter 30 ausgeht. Mit seiner neuesten Flamme Marin (Amanda Peet) will er ein romantisches Wochenende im Strandhaus ihrer Mutter auf Long Island verbringen – doch plötzliche Schmerzen in der Brust torpedieren Harrys Plan. Marins Mutter Erica Barry (Diane Keaton), eine erfolgreiche, geschiedene Theaterautorin, ist alles andere als begeistert, als sie Harry gesund pflegen soll. Aber als die beiden allein sind, staunt Harry nicht schlecht: Erstmals fühlt er sich zu einer Frau hingezogen, die altersmäßig zu ihm passt. Und obwohl Erica Harry zunächst vehement abgelehnt hat, entdeckt auch sie die Liebe neu. Das Techtelmechtel der beiden bleibt allerdings nicht ungestört, denn auch Harrys charmanter, jugendlicher Arzt Julian Mercer (Keanu Reeves) macht Erica den Hof.
(Quelle: Warner Home Video)

[Kommentar]
Was macht das Leben aus? Was macht jeden Tag interessant und was ist dieses gewisse Etwas zwischen Frauen und Männern? Mit diesen Fragen und mehr beschäftigte sich Filmemacherin Nancy Meyers mit ihrem neuen Film „Was das Herz begehrt“. Ein frischer Streifen über Menschen und eine Beziehung zwischen Mann und Frau. Wer sich nun an „Harry & Sally“ erinnert fühlt, der liegt etwas falsch. Die Geschichte von Nancy Meyers, sie schrieb ebenfalls das Drehbuch, beschäftigt sich mit einer männlichen Figur, die gemeinsam mit drei Frauen auf Wochenende ist, mehr oder weniger freiwillig. Im Kern spielt sich alles zwischen 4 Personen ab. Die tägliche Konfrontation stellt eine Eben dar, die Charaktere als einzelne plastische Gebilde formieren die andere Seite. Zwischen den Personen und den Situationen entstehen Analogien und aberwitzige Szenen.

Jack Nicholson portraitiert den alternden Macho und Chauvinisten einfach ganz wunderbar. Neumalkluge Arroganz wird hier mit einem offenen und stets am jungen weiblichen Geschlecht interessierten Charakter kombiniert. Mr. Nicholson spielt den Mann, der sich seiner eigenen Vergänglichkeit bewusst wird, jedoch keine großen Veränderungen an seinem Lebensstil durchführen will ganz fabelhaft. Auf der Gegenseite befindet sich Diane Keaton, überraschend frisch und dynamisch in ihrer Ausstrahlung. Die gebotene Chemie zwischen den beiden geht auf und wirkt harmonisch. Der kleine Krieg der Geschlechter wurde sehr unterhaltsam inszeniert und amüsiert durch wunderbare Dialoge voller lebensnaher Weisheiten. Auch Keanu Reeves soll nicht unerwähnt bleiben und leistet eine schauspielerisch gelungene Darbietung.

[Technik]
Optisch tritt der Film im anamorphen Breitbildgewand auf und versucht durch schöne Innenaufnahmen und zuweilen eingestreute Meeresblicke vom windigen Strand aus zu überzeugen. Die Fläche bemisst sich auf ein 1.85:1-Format. Großspurig wird hier nicht das Blaue vom Himmel geholt, sondern sich auf das Wesentliche konzentriert. Den Großteil des Films vollbringt die Kamera in dem Strandhaus, oder aber am Strand. Hier werden wir Zeuge von ansehnlichen Naturaufnahmen und naturalistischen Blickfängen. Kontrast und Farbgebung haben Charme und passen in das Sujet der Story, ersterer neigt jedoch hier und dort zur leichten Überstrahlung. Anwendung von Filtern oder ähnlichen fällt nicht ins Auge. Die Kantenschärfe und der Detailgrad werden als durchschnittlich eingestuft. Die Kompression schreitet subtil zu Werke und gibt keinen Anlass zur Kritik.

Der Dolby Digital Ton bietet 5.1 Kanäle und besitzt Potential im mehrkanaligen Segment. Es wurden die Sprachvariationen Englisch und Deutsch auf der Disc untergebracht. Thematisch gibt es nicht gerade ein Aufgebot an Hintergrundgeräuschen oder aber Surround-Effekten geboten. Hier herrscht mehr die Ruhe vor und es gibt saubere Dialoge und subtile Musik zur Untermalung an die Lauscher. Die musikalischen Noten bestehen überwiegend aus bekannten Musik-Stücken oder aber dem Soundtrack von Hans Zimmer. Gefangen in einer schönen Geschichte werden direktionale Effekte nicht vermisst, Zufriedenheit macht sich beim Betrachter breit. Untertitel sind in 4 Sprachen vorhanden und können optional hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
Mit dieser romantischen Erzählung voller lebensnaher Aspekte und Weisheiten gelang der Filmemacherin Nancy Meyers ein wunderbarer Film mit einer Laufzeit von rund 123 Minuten. Warner legte den Titel auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) ab und stattete die Comedy mit etwas Bonusmaterial aus, welches über ein sehr schlichtes und zu simples Menü erreicht werden können. Es gibt nicht einmal Animationen, sondern lediglich Menü-Musik geboten, was eine Spur zu lieblos erscheint.

* Audiokommentar mit Nancy Meyers, Diane Keaton und
Produzent Bruce A. Block,
* Audiokommentar mit Nancy Meyers und Jack Nicholson,
* Original-Dokumentation
(kurzer 3minutenlanger Zusammenschnitt aus
Filmszenen mit Interviews-Ausschnitten)
* Hausbesichtigung in den Hamptons mit Amanda Peet
(ebenfalls rund 3minutenlanger Gang durchs Haus)
* „Harry singt Karaoke für Erica“ – geschnittene Szene
(knappe 3 Minuten-Zusatz-Szene)
* US-Kinotrailer

Besondern schade ist nicht nur die Tatsache, dass das Material im Volumen recht dürftig ausgefallen ist, sondern das die Herzstücke, die beiden Audiokommentare, leider nicht einmal deutsch untertitelt wurden und nur in der englischen Originalsprache vorliegen. Erscheinungstermin der dennoch als gut zu bezeichnenden DVD war der 26. August zu einem Preis um die 20,- Euro. Die Disc kommt ohne Altersbeschränkung daher und wird allen eine Freude machen, die Filme mit gutem Cast und einer lebensnahen, schönen Story schätzen.

Andre Schnack, 28.10.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: