Wave To The 80’s

Music/Compilation
Music/Compilation

[Einleitung]
Die BMG Ariola Media GmbH und die BMG Studios veröffentlichen „Wave To The 80’s“, eine Video-Hommage an die vergangenen Hits der 80er Jahre. Dabei wurde 24 ausgewählte Tracks aus dem Wave-, Pop- und Syntiepop-Bereich auf eine DVD gepresst und nun zum Kauf für Fans diese so erkennbar typischen Musik angeboten. Wir sahen uns die BMG/EMI-Disc genauer an und berichten mit Kopfhörern auf dem Kopf vor dem Fernseher hockend…

[Inhalt]
Von David Bowie und Cindy Lauper bis hin zu Eurythmics, Camouflage oder Duran Duran bietet diese DVD-Zusammenstellung eine bunte Mischung der Media Control Top Twenty von 1980-89. „Still Alive – Wave To The 80’s“ ist die erste DVD-Kopplung ihrer Art und bietet insgesamt rund 110 Minuten Video- und Musikunterhaltung mit kultigen Titeln. Tracklisting:

01. David Bowie – Let’s Dance
02. Eurythmics – Sweet Dreams
03. Cyndi Lauper – Girls Just Wanna Have Fun
04. Icehouse – Hey Little Girl
05. Propaganda – Dr. Mabuse
06. Camouflage – The Great Commandment
07. Kajagogoo – Too Shy
08. Franky Goes To Hollywood – Relax
09. Gazebo – Lunatic
10. Art Of Noise – Moments In Love
11. Ultravox – Vienna
12. Heaven 17 – Temptation
13. Desireless – Voyage Voyage
14. Culture Club – Do You Really Want To Hurt Me
15. Talk Talk – Such A Shame
16. Spandau Ballet – Gold
17. Men Without Hats – Saftey Dance
18. Phillip Boa – Kill Your Idols
19. P.I.L. – This Is Not A Lovesong
20. Killing Joke – Love Like Blood
21. Madness – Our House
22. OMD – Maid Of Orleans
23. Thomson Twins – Hold Me Now
24. Duran Duran – Wild Boys

[Kommentar]
Wie man an der Zusammenstellung dieser Videoclip-Compilation erkennen kann, handelt es sich um einen bunten Schnitt durch das Angebot der 80er Jahre und Ihrer Musikkultur. So werden zwei Dinge erreicht, der pure Fan einer bestimmten Richtung bzw. Gruppe bekommt ein paar Stücke seiner Lieblingsnatur und einen weiteren Teil an ähnlichen, ihm wahrscheinlich ebenfalls gefallenden Stücken und der Fan der Musik der 80er insgesamt, bekommt ebenfalls was er wünscht: ein durchwachsenen Schnitt durch die verschiedenen Künstler und Musikstile.

[Technik]
Technisch ist die Disc schwer zu bewerten, da die verschiedenen Videos auch mit einer sehr unterschiedlichen Qualität daherkommen. In der Regel befinden sie sich im bildschirmfüllenden 4:3-Vollbildformat (1.33:1) auf dem Datenträger, oder aber im 4:3-Letterboxratio. Die Vorlagen waren wahrscheinlich, aufgrund der Tatsache, dass man bei Musikclips nicht unbedingt die höchste Qualität erzielen wollte, nicht immer das beste Ausgangsmaterial. So erkennt man starken Einsatz von diversen Filtern und die damit verbundenen, negativen Auswirkungen auf die Leistung. Neben Rauschen, Drop-Outs und einigen Verunreinigungen kann das Bild insgesamt jedoch noch als akzeptabel bezeichnet werden.

Akustisch kann diese DVD-Veröffentlichung mit einer Audio-CD Zusammenstellung aus gleicher Zeit verglichen werden. Der PCM-Stereo Ton weist einen klaren und meist recht rauschfreien Sound auf, der sich in der Qualität nicht hinter den TV-Ausstrahlungen oder aber einer CD-Audio zu verstecken braucht. Hier und da kann bei einigen Clips zwar gerne an den Einstellungen der Heimkino-Anlage gedreht werden, ansonsten gefällt der Sound jedoch weitgehendst.

[Fazit]
Die DVD „Still Alive – Wave To The 80’s“ erschien am 08. Oktober 2001 zu einem sehr fairen Preis von rund 35,- DM. Und hier setzten die Macher die richtige Strategie an: eine sinnvolle Zusammenstellung mit ca. 110 Minuten Laufzeit an Musikvideos und Klassikern vergangener Tage zu einem gerechten und dem Produkt zugeschnittenen Preis – viele leisten hier Fehler, überteuern ihre Produkte und rauben diesen ihre Attraktivität. Die DVD 9 (einseitig, zweischichtig) kommt mit dem Extras eines Screensavers daher, was natürlich nicht gerade etwas weltbewegendes darstellt, auf diesem Markt aber auch nicht selbstverständlich erscheint. Ein Booklet in der Verpackung spendet Auskunft über Tracklänge und Interpreten.

Übrigens: der Bildschirmschoner kann freundlicherweise auch mit einem PC mit Internetanschluss unter www.bmg-dvd.de und www.clipsurfer.de downgeloadet werden.

Andre Schnack, 04.11.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: