Wildes Korea – Unbekanntes Paradies

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit „Wildes Korea – Unbekanntes Paradies“ veröffentlicht polyband den nächsten Special Interest-Titel aus dem hiesigen Heimkino-Programm. Unter der Label Terra Mater erscheint diese zweiteilige Dokumentations-DVD mit dem Schwerpunkt, der Name lässt es unschwer erraten, auf die asiatische Halbinsel Korea. Und der Titel hat gewissermaßen in heutigen Tagen auch eine zarte politische Note, da man in der westlichen Welt nur wenig über den diktatorisch geführten Norden, den Staat Nordkorea, weiß. „Wildes Korea“ befasst sich mit Fauna und Flora, nicht mit Politik oder Menschen…

[Inhalt]
Erleben Sie die faszinierenden Naturwelten der wilden asiatischen Halbinsel und tauchen Sie ein in ein geheimnisvolles Naturparadies: Riesige Wattgebiete beherbergen kuriose Tierarten, in den Lüften schwingen sich majestätisch anmutende Falken und in der berüchtigten Demilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea gibt es einen breiten Gürtel unberührter Wildnis zu entdecken.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Mit „Wildes Korea“ erscheint zwar eine Sendung in zwei Teilen, an und für sich handelt der Inhalt jedoch über einen zusammenhängenden Teil unserer Erde: Korea. Beide Sendungen widmen sich der Tier- und Pflanzenwelt, zeigen besondere Situationen und in Korea anzutreffenden Gegebenheiten auf, welche eigen und auf diesen Flecken Erde Bezug nehmen, ohne dabei politische Diskussionen vom Zaun zu brechen oder aber die vorherrschenden, gesellschaftlichen Situationen darstellen oder gar werten.

Wie das Label Terra Mater bereits erahnen lässt, stehen hier die Geschichte des Landes, die natürlichen Ursprünge und Wurzeln, sowie die paradiesisch anmutende remilitarisierte Zone im Fokus, da dort besonders viele Themen versteckt liegen, über die es sich zu berichten lohnt. „Wildes Korea – Unbekanntes Paradies“ gelingt dies auch gut, technisch sowie inhaltlich. Ob es nun beim Dreh zu „Wildes Korea“ auch andere Herausforderungen gab, kann vielleicht mit dem wohl enthaltenen Making Of beantwortet werden.

[Technik]
Bild und Ton sind selbstverständlich wichtig bei einer Natur-Dokumentation. Wenn auch oftmals heutzutage und nach wie vor der Griff zur Standard Definition-Technologie geht, so gibt es auch bereits Dokumentationen in HD. „Wildes Korea – Unbekanntes Paradies“ erscheint mittels anamorphen Bildern im Format 1.78:1 auf einer SD DVD. Die Ergebnisse sind keinesfalls weniger gut, als bei anderen Veröffentlichungen und zeichnen ein gelungenen Bild der gezeigten Fauna und Flora. Kontrast, Kantenschärfe und die Bildruhe sind hervorzuhebende Elemente, welche mir gut gefielen.

Dem Ton gebührt bei einer solchen eher fachlich getriebenen Sendung ein anderer Fokus, als es bei einer Disc mit einem Spielfilm, einem Hollywood-Blockbuster oder anderen Produktionen der Fall ist. Dennoch lässt sich „Wildes Korea – Unbekanntes Paradies“ nicht lumpen und überzeugte mit einem Mehrkanalton im Dolby Digital 5.1-Verfahren. Wahlweise nehmen wir dabei deutsche oder aber englische Sprachausgabe zur Kenntnis. Viel wird dem Sound nicht abverlangt und das, was er leistet, kann sich gut angehört werden.

[Fazit]
„Wildes Korea – Unbekanntes Paradies“ aus dem Angebot von polyband ist eine ausreichend erfrischende und sehr aktuelle Dokumentation über einen Teil unserer Erde, über den wir hierzulande gar nicht so viel wissen, wenn es um das oberflächliche Allgemeinwissen geht. Wenn Nordkorea im TV-Programm (vorrangig in den Nachrichten) erscheint, dann zumeist weniger wegen der schönen Gegend und der dortigen Tierwelt. Die beiden enthaltenen Sendungen laufen je rund 50 Minuten und befinden sich auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9). Das Info-Programm erschien am 25. Januar zu einem Preis von rund

Andre Schnack, 29.01.2019

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆