Wildes Neuseeland – Ein Paradies auf Erden

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit „Wildes Neuseeland“ widmet sich (endlich) eine eigenständige Reihe an Dokumentations-Sendungen einer tollen Landschaft mit beispielloser Schönheit: die Rede ist von Neuseeland. Einem wahnsinnig schönen Ort, an dem man mit vielem konfrontiert sein kann, was einen nur dort erwartet. Egal was das auch ist, polyband bringt mit dem High Definition Titel „Wildes Neuseeland – Ein Paradies auf Erden“ einen neuen Dokumentations- und Special Interest-Titel auf den stetig wachsenden Markt. Wir waren gespannt, wie „Wildes Neuseeland – Ein Paradies auf Erden“ nun abschneidet, da die Konkurrenz mittlerweile groß ist…

[Inhalt]
Wie inspiriert diese oft surreal wirkende Landschaft Neuseelands ihre Bewohner? In einer filmischen Reise, ausgerüstet mit einem Hubschrauber und High-End-Technologie, geht es durch das Land, das bereits einigen erfolgreichen Fantasy-Filmen, wie „Herr der Ringe“ oder kürzlich „Der Hobbit“, als Kulisse diente. Landschaften, die schon vom Boden aus faszinierend sind, enthüllen aus der Vogelperspektive Geheimnisse und Muster von unglaublicher Schönheit. Folge für Folge führt die Reise ein Stück weiter von der Südspitze ausgehend bis in den äußersten Norden der beiden Hauptinseln.

01. Fjorde und Regenwälder
02. Die Südalpen
03. Neuseelands Wilder Westen
04. Rauchende Wulkane und dampfende Quellen
05. Mammutbäume und Inselarchipel
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
5 Sendungen widmen sich einem exotisch anmutenden und irrsinnig vitalen Flecken Erden: Neuseeland. Hier gibt es Flora und Fauna, die es nicht überall und sogar zum Teil nur und ausschließlich hier gibt. Doch geht es nicht nur darum in dieser Reihe an Dokumentationen, die sich genau damit beschäftigen. Eine fantastische Reise sollte beginnen, auch ohne die Hobbits und den Herrn der Ringe. Denn wenn wir hier die Aufnahmen so sehen, dann können wir uns teilweise an „Herr der Ringe“-Momente erinnert fühlen.

Doch das hier ist kein aufwendiges Fantasy-Epos fürs Kino, sondern vielmehr eine Sachsendung über einen faszinierenden Ort dieser Welt. Geschmacksache mag sein, dass die oftmals unruhige und etwas lästig lässig und auf „authentisch“ getrimmte Kameraführung nicht immer gefällt. Doch egal wie man drauf ist, hier kann man mit dem Ergebnis wirklich leben. Viele Kamerafahrten, tolle Aufnahmen und Blickfänge aus schwindelerregender Höhe. Alles mit dabei und gut gemacht. Dann wieder Gedenktafeln und weniger spektakuläres Programm. Eine gute Mixtur.

Wie schön, dass wir es bei Neuseeland nicht nur mit einem sehr schönen Flecken Erde zu tun haben, sondern sich das Land zB auch klima- und umweltpolitisch positiv abgrenzt. Bewussteres Handeln vor dem heutigen Hintergrund steht dort ernstzunehmende auf der politischen Agenda. Hierauf wird allerdings seitens der Sendung weniger eingegangen, als auf Fauna und Flora der wunderbaren Landschaft.

[Technik]
Teilweise extrem scharf! Das dachte ich nach der Ansicht. Und tatsächlich ist der 1080p-Transfer im Format 1.78:1 auf dem neusten Stand der Technik. Nur hier und dort hätte ich mir ein bisschen mehr Farben und Intensität gewünscht. Bis auf dieses Manko bin ich zufrieden, vor allem die Kantenschärfe des High Definition Transfers gefällt mir gut und bietet zahlreiche Details und saubere Abstufungen in den Konturen. „Wildes Neuseeland“ bietet viele viele Aufnahmen mit unheimlich guten Werten, auch rasche Bewegungsabläufe wirken sich nicht allzu sehr negativ auf die Gesamtdarbietung aus. Kompressionsartefakte fallen nicht ins Auge.

Ton gibt es in den Fassungen Deutsch und Englisch, beides in DTS-HD 2.0. Richtig viel Musik und Hintergrundgeräusche gibt es schlussendlich nicht, dafür jedoch stets fehlerfreie und saubere Wiedergabe und verständliche Sprachausgabe. Ein Großteil der Laufzeit verbringt der Zuschauer sozusagen auch in schwindelerregender Höhe und beobachtet die Umgebung. Da ist es entsprechend still bis auf den Wind. Überrascht war ich also nicht über die tontechnischen Leistungen der beiden DTS-HD 2.0, wahlweise in Deutsch oder Englisch. Untertitel gibt es nicht vorzufinden auf der HD Disc.

[Fazit]
Was bleibt nun nach der Ansicht von „Wildes Neuseeland“ hängen? Mit welch‘ einer schönen Landschaft haben wir es hier bloß zu tun! Neuseeland gehört mit Sicherheit zu den Sehenswürdigkeiten schlechthin, wenn es um Reiserei geht. Der Erscheinungstermin dieser Blu-ray Disc war der 31. Mai zu einem Preis von rund 21,- Euro. Entsprechend den Erwartungen weist diese Veröffentlichung keine Altersbeschränkung auf und richtet sich an ein breites Publikum interessierter Zuschauer. Die Laufzeit der einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc liegt bei rund 225 Minuten in Summe, gleichermaßen verteilt auf fünf Dokumentarfilme.

Andre Schnack, 18.06.2013

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆