Winnetou I

Western
Western

[Einleitung]
Nach so mancher Verschiebung erscheinen nun endlich die langersehnten „Winnetou“-Filme auf DVD. Der erste Klassiker der Reihe mit Pierre Brice und Lex Barker in den Hauptrollen kommt aus dem Jahr 1963! Kinowelt Home Entertainment verspricht eine rundüberholte und in der Qualität sehr hoch angesiedelte DVD-Fassung des ersten „Winnetou“-Films. Wir überprüften dies…

[Inhalt]
Die Freundschaft zwischen Winnetou (Pierre Brice), dem Häuptling der Apachen, und Old Shatterhand (Lex Barker) beginnt mit blutigen Kämpfen. Als Abgesandter der Eisenbahngesellschaft soll Old Shatterhand die finsteren Pläne des Banditen Santer (Mario Adorf) durchkreuzen. Der will die neue Trasse der Great Western Railroad entgegen der Abmachungen mitten durch das Apachengebiet leiten. Da die Apachen von Old Shatterhands guten Absichten nichts wissen, sehen sie auch in ihm einen Feind und wollen sich an ihm rächen. Doch Winnetou erkennt in dem Gefangenen seinen Retter, der ihn kurz zuvor aus den Händen der feindlichen Kiowa befreit hat…

[Kommentar]
„Winnetou“ ist ein Klassiker, ein erfolgreicher Western, wie es ihn seit dem nur sehr selten gab. Drum wurde an dem Erfolg auch angeknüpft und gleich eine Trilogie aus dem Stoff geformt. Dieser Streifen der Karl-May-Trilogie wurde 1964 mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet. Legendär sind selbstverständlich die Darsteller Lex Barker und insbesondere der geborene Franzose Pierre Brice. Die schauspielerischen Leistungen stimmen, ebenso die gelungene, musikalische Untermalung und die prächtigen Sets. Zwar geben sich die Geschichte und die Art des Drehens stellenweise sehr einfach, doch entsteht Charme und Reiz. So wird der Zuschauer für rund 97 Minuten vor die Mattscheibe gebunden. Gute, schon recht alte aber nicht minder gute Westernunterhaltung aus Europa!

[Technik]
Technisch wertvoll? Das ist hier die Frage. Und diese kann mit einem nahezu uneingeschränkten „ja“ beantwortet werden. Schon durch Verpackungsaufdrucke wird mit einer „restaurierten“ Fassung im Originalbildformat gelockt. Es ist wirklich schön, was man bei Kinowelt mit dem Bildtransfer angestellt hat. Denn offensichtlich nahm man sich dem schon sehr alten Original an und bearbeitete es gründlichst für diese DVD nach – das Ergebnis kann sich mehr als nur sehen lassen. Schließlich kommt es im Ratio 2.35:1 und in einer nie dagewesenen Qualität. Schärfe, Kontrast, Farbwirklichkeit und Reinheit können mit aktuellen Bildtransfers mithalten. Ab und an kommt es zu minimalen Einbrüchen, doch stört das kaum.

Neben dem wirklich tollen Bild gesellt sich ein recht einfacher Ton. Vorzufinden sind in deutscher Sprache abgemischte Dolby Digital Mono 2.0- und Dolby Surround 2.0-Tonspuren. Beide weisen, dem Alter gerechtwerdend, kaum erwähnenswerte Fakten auf. Wenig Dynamik, wenig Weite und dementsprechend flacher Raumklang. Von der DD-Surroundspur wäre etwas mehr zu erwarten gewesen. Dafür gibt sich der „neue“ Ton fehlerfrei, denn weder Knacken noch störendes Rauschen fällt auf. Untertitel sind nicht vorhanden.

[Fazit]
Technisch kann hier – trotz den etwas höheren Erwartungen an den Ton – ein sehr positives Urteil gefällt werden. Und genau das ist es auch, was letztlich diese Scheibe auszeichnet, denn in dieser Form und in diesem Glanz haben viele „Winnetou“ wahrscheinlich noch nicht gesehen. Der Film befindet sich auf einer Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und wurde ab 6 Jahren freigegeben. Neben dem anamorph auf der Scheibe abgelegten Breitbildtransfer wurden auch die zwei Trailer des Films im 16:9-erweiterten Gewand auf der DVD abgelegt. Ferner gibt es Hintergrundinformationen zu Schauspielern und anderen interessanten Dingen auf Texttafeln, einen nicht sonderlich gut aufgemachten Vergleich zwischen einigen unbearbeiteten und restaurierten Szenen von „Winnetou“ und eine Fotogalerie. Diese Features sind über das hübsch gestaltete Menü einfach zu erreichen. Wer also den verfilmten Karl-May-Klassiker in einer bisher nicht dagewesenen Form erleben möchte und Western mag, der sollte hier unbedingt zugreifen. Empfehlenswert.

Andre Schnack, 25.09.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: