WWII – Wir waren Soldaten

Dokumentation/Serie
Dokumentation/Serie

[Einleitung]
Dokumentationen gibt es wie Sand am Meer. Zwar bestimmt längst nicht so viele, wie Spielfilme. Jedoch sind hier auch viele mit dabei, die weniger guter Qualität sind. Hierzulande erscheinen aus dem Angebot von polyband sehr viele, sehr gute Dokumentations- und Fachsendungen. Unter dem Label History erscheint die zehnteilige Serie „WWII – Wir waren Soldaten“ (aka WW2 – Wir waren Soldaten) in Form eines zwei Blu-ray Discs umfassenden High Definition Sets. Es sollen neben nachkolorierten Bildern auch viele neu entdeckte Archivaufnahmen mit von der Partie sein. Wir konnten uns die Sendung in zahlreichen Teilen genauer anschauen und berichten aus erster Hand über die technischen Qualitäten, den inhaltlichen Umfang und die Ausstattung. Das Produkt erscheint in einer schicken Pappummantelung.

[Inhalt]
Die zehnteilige History-Serie dokumentiert auf einzigartige Weise Schauplätze und militärische Aktionen des Zweiten Weltkriegs. Zwei Jahre lang recherchierten die Produzenten der Doku-Serie in öffentlichen Archiven und vor allem in privaten Sammlungen. Ausgewählt wurde schließlich Fakten DVD aus über 500 Tagebüchern, Korrespondenzen und Berichten sowie mehreren hundert Stunden Filmaufnahmen. Zwölf Frauen und Männer, die als Soldaten, Reporter und Krankenschwestern den Krieg an der Front erlebten, sind die Protagonisten. Ihre Erlebnisse führen durch die einzelnen Episoden. Unterstützt durch die Macht der eindrucksvollen Originalbilder, die beinahe ausschließlich in Farbe gedreht wurden, berichten die zwölf Zeitzeugen von den Schrecken des Krieges an Schauplätzen in Europa, in Nordafrika und im Pazifik. Ihre Eindrücke als Amerikaner bieten eine ungeahnt intensive außer- europäische Perspektive des Kriegsgeschehens.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
„WWII – Wir waren Soldaten“ erzählt zuweilen mit beeindruckend realen Bildern. Klar, sie sind es auch. Sie sind authentisch und beängstigend, da sie eine Welt zeigen, die wir selbst zwar nicht erlebt haben, die aber auch aus einer Vielzahl rational denkender Menschen bestand. Auch diese haben es nicht geschafft, bzw. weiteres Übel nicht verhindert. Abgrenzen kann sich dieses Set an inhaltlich verbundener Sendungen vor allem durch die Tatsache, dass wir es mit vielen Farbaufnahmen zu tun bekommen. Da stören wir uns nur mäßig an den weitgehend nachkolorierten Sequenzen, das ist eher lobenswert. Auch der gesamte Rest der Inszenierung gefällt durch seine sinnvolle Kombination aus Interview-Ausschnitten, Kartenmaterialien, Archivaufnahmen und Tonschnipseln. So soll es eigentlich auch sein.

[Technik]
„WWII – Wir waren Soldaten“ begibt sich im Format 1.78:1 auf seine Reise in den Zweiten Weltkrieg, und das sogar in Farbaufnahmen. Diese entstehen maßgeblich durch die nachträglich kolorierten Aufnahmen, denn dazumal waren Farbaufnahmen zum Ende des Kriegs erst verfügbar und auch noch in einem nur geringen Umfang in Nutzung. Zum Einsatz kommen vollumfängliche 1080p-Bilder, allesamt im vorgenannten 16:9-Ratio vorhanden. Sie sind meist recht ruhig und ausreichend harmonisch miteinander kombiniert. Auch sind die Übergänge untereinander gut gelungen. Rauschfrei kann man das Geschehen nicht bezeichnen, dafür sind die Bilder zu alt. Es sind eine Menge Verunreinigungen mit von der Partie, und ein ganzer weiterer Sack voll altersbedingte Auswirkungen und ihre Folgen.

Widmen wir uns dem Ton der DVD. Erwartungsgemäß weniger spektakulär in der Auswirkung und ebenfalls weniger Aufsehen erregend in der technischen Abbildung, bzw. Formatierung. Hier in diesem Fall bekommen wir es mit einem DTS-High Definition (HD) 2.0-Transfer zu tun, wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch oder aber Englisch. Mithin erhalten wir somit sehr sauber und klar die Nebeneffekte eines rund 80 Jahre alten Tons zu hören, der dazumal auf einem Tonband aufgenommen wurde. Hier und dort ergibt der Ton ein gelungenes Bild von sich. Räumlichkeit wird hier klein geschrieben, die Wissensvermittlung durch eine klare Sprachausgabe hingegen trägt einen großen, deutlichen Duktus. Untertitel sind der Blu-ray Disc leider nicht gegönnt.

[Fazit]
„WWII – Wir waren Soldaten“ erscheint auf zwei einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Discs mit jeweils 50 Gigabyte Kapazität. Sie befinden sich in einer Verpackung mit Pappummantelung. Das alles sieht wertig und ordentlich aus. Auch wenn auf der Vorderseite das mittlerweile geforderte FSK Logo, hier ab 16 Jahren, prangt. „WWII“ bietet rund 440 Minuten Laufzeit, also rund zehnmal 44 Minuten. Das Menü bietet neben den obligatorischen Einstellungsmerkmalen auch noch etwas an Bonusmaterial. Diese setzt sich zusammen aus einem Feature namens „Die Charaktere“, einem weiteren mit dem Titel „Lokalisierung des Filmmaterials“ und einem letzten „Konservierung des Filmmaterials“. Erscheinungstermin war der 28. Oktober 2011. Der Preis liegt bei rund 25,- Euro, was in Anbetracht der guten Qualität und der ungewohnt (farbigen) Einblicke auch gerechtfertigt erscheint und jeden historisch interessierten nicht abschrecken wird.

Andre Schnack, 24.11.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: