xXx 2: The Next Level

Action/Crime/Adventure/Thriller
Action/Crime/Adventure/Thriller

[Einleitung]
Nach „xXx – Triple X“ (2002) von Regisseur Rob Cohen erschien dieses Jahr der Nachfolger mit dem Titel „xXx 2: The Next Level“ von Regisseur Lee Tamahori, der sich zuletzt 2002 für den James Bond-Film „Stirb an einem anderen Tag“ im Regie-Stuhl verantwortlich zeigte. Im zweiten Teil nimmt nicht mehr Vin Diesel die Waffe in die Hand und zeigt es den noch fieseren Schurken, als er selbst einer ist. Nein, Ice Cube macht sich direkt vom Gefängnis aus auf Gaunerjagd. In weiteren Rollen sind Samuel L. Jackson, Willem Dafoe, Scott Speedman, Peter Strauss und Xzibit zu sehen. Wir konnten uns das Action-Spektakel nach einem Drehbuch von Simon Kinberg genauer ansehen und berichten.

[Inhalt]
Kurz nachdem NSA-Agent Augustus Gibbons (Samuel L. Jackson) schon einmal erfolgreich einen Abtrünnigen für einen besonders brisanten Sondereinsatz rekrutiert hat, braucht er erneut die Hilfe eines Außenseiters und heuert Darius Stone (Ice Cube) als neuen Undercover-Agenten an. Unter Gibbons Leitung lernt der ehemalige Navy-Seal alle Tricks, die ein Triple-X-Agent für spezielle, hochexplosive Einsätze braucht. Seine Mission ist der Kampf gegen eine gefährliche militärische Splittergruppe, deren Einfluss unter der Führung von George Deckert (Willem Dafoe) bis in die höchsten Regierungskreise in Washington reicht. Ihr Plan: Um einen Staatsstreich herbeizuführen, soll der Präsident ermordet werden.
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
Hinterhältige Insider, ruchlose Fieslinge, coole Antihelden und halbtragische Tode. Das ist der Stoff, aus dem eine Triple X-Story gemacht wird. Oh, ich vergas die gewaltige Action, die selbstverständlich den Großteil des Films ausmacht. Es gibt hin und wieder etwas an schauspielerischen Leistungen, doch halten sich diese Einlagen in der Summe sehr zurück, und die Tiefe der Plastizität der Charaktere kann es nicht einmal mit der Höhe der DVD-Player Fernbedienung aufnehmen. Auf diesem Gebiet finden wir nicht gerade strahlende Kompetenz vor. Letztere hat sich in der Choreografie, Schnitttechnik und Umsetzung der Action-Einlagen eingenistet. Man merkt dem Film sehr schnell an, dass es die Macher aufs Toppen des ersten „xXx“-Films angelegt haben. Der Held der Geschichte kann praktisch alles, lässt dabei sämtliche physikalischen Naturregeln außer Acht und kämpft sich lautstark und cool durch die Unterwelt.

Regisseur Lee Tamahori gelang zweifelsfrei ein gigantisches Aufgebot an Stunts, Tricks, Explosionen, Schießereien und Handgemengen. Mit dem allerneusten futuristisch anmutenden Ausrüstungs-Schnickschnack wird hier nur so um sich geschmissen. Zu Land, Wasser und in der Luft geben die beteiligten Stuntmen wirklich alles, um James Bond als aussehen zu lassen. Dies gelingt allerdings nur bedingt. Es fehlt an Understatement und vor allem an Stil. Auf der Habenseite kann der Film hingegen Coolness-Punkte und für die gebotene Kurzweiligkeit Punkte einheimsen. Schnitt und Sets gefallen auf Anhieb, der Soundtrack hat es in sich und ab und an gibt es sogar etwas zum Schmunzeln. Wer nichts dagegen hat und Ice Cube als Vin Diesels Nachfolger akzeptiert, der wird mit „xXx 2: The Next Level“ in ein spannungsgeladenes, furioses Actionspektakel verwickelt.

[Technik]
Der zweite Teil des Abenteuers wurde anamorph im Format 2.40:1 auf der DVD abgelegt. Der Kontrast macht negativ von sich laut, denn oftmals übersteuern einige Farben ihren eigentlich bestimmten Wirkungsbereich und dringen somit in das Terrain der Anderen ein, was zu unscharfen Kanten führt. Einen weiteren Kritikpunkt handelt der Film sich für den oftmals deutlichen Grad an Rauschen ein. Hier hätte man von einem solch aktuellen Film ein saubereres Auftreten erwartet. Abgesehen von diesen Mängeln hält man sich an gängigen Standard und erweckt keine großen Zweifel am Produktions-Design von Sony Pictures. Der Reichtum an Farben hat es in sich und wir erhalten eine noch als angenehm zu bezeichnende Kantenschärfe und Detailfülle.

Schon nach weniger als einer Minute wird in „xXx 2: The Next Level“ mächtig mit blauen Bohnen herumgeast. Die Fetzen fliegen, ein NSA Stützpunkt wird zum Grab von 16 Regierungs-Agenten und die Hölle bricht los. „xXx 2: The Next Level“ hat es akustisch mächtig in sich und geizt nicht mit tonalen Finessen. Von Helikopter-Lärm, Sirenen-Geheule bis hin zum Kugelhagel, der Dolby Digital 5.1-Soundtrack in den Sprachen Englisch und Deutsch lässt praktisch keine Wünsche offen. Die polnische Voice-Over Version befindet sich im Dolby Surround-Format auf dem Datenträger. Abschließend können die räumliche Weite, die Klarheit bei der Ansteuerung der bidirektionalen Surround-Effekte und die doch immer verständliche Sprachausgabe begeistern. Untertitel finden wir in 4 Sprachfassungen vor.

[Fazit]
Lasst es krachen und schaut euch „xXx 2: The Next Level“ an. Wer den ersten Film nicht nur Vin Diesels wegen mochte, der wird sich auch an diesem kurzweiligen Streifen ergötzen können. High-Tech Waffen, tolles Equipment, viel Action und eine ganze Menge an Special-Effects finden beim Action-Fan Anklang. Das die schauspielerischen Leistungen hier eher auf Sparflamme köcheln sollte jedem Interessenten klar sein. Auf rund 97 Minuten präsentiert diese einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) viel Spaß, freigegeben ab 12 Jahren.

* 2 Audiokommentare
(Filmemacher, Visuelle Effekte)
* Making Of „xXx 2: The Next Level“
unterteilt in „Boot Camp“ (20 Min.) & „Special Ops“ (27 Min.))
Filmdokumentation: Filmsequenz Schnellzug (6 Min.)
* Filmdokumentation: Top Secret Militär-Equipment (9 Min.)
* Filmdokumentation: Ice Cube ist xXx (5 Min.)
* 3 entfallene Szenen mitoptionalem Kommentar
* 3 Trailer

Die Extras füllen eine weitere Stunde an Unterhaltung, vernachlässigen nicht die notwendigen Einblicke in die Entstehung des Films, lassen Macher und Beteiligte kurz zu Wort kommen und verfügen über ausreichend Informationsgehalt. Erreichbar sind Einstellungen und Bonusmaterialien über ein sehr einfach gehaltenes Menü mit simpler Navigation. Wer als Ice Cube als super-tollen Agenten im Auftrage der geheimsten Geheimdienste sehen mag und auf Action aus ist, der sollte sich „xXx 2: The Next Level“ unbedingt ansehen. Erscheinungstermin ist der 06. September.

Andre Schnack, 18.08.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: