Zathura – Ein Abenteuer im Weltraum

Action/Adventure/Family/Fantasy/Science-Fiction
Action/Adventure/Family/Fantasy/Science-Fiction

[Einleitung]
Als Standard-Definition DVD ist der Titel bereits lange Zeit erhältlich. Er erfreut sich daheim im Privathaushalt großer Beliebtheit, vor allem beim jungen Publikum. Die Rede ist von Jon Favreaus 2005 abgedrehten Titel „Zathura – Ein Abenteuer im Weltraum“ (Originaltitel: Zathura: A Space Adventure). Der US-amerikanische Regisseur arbeitete mit John Kamps und David Koepp zusammen. Die beiden letztgenannten schrieben das Drehbuch zum Titel nach einem Roman von Chris Van Allsburg. In den Hauptrollen sind zu sehen Jonah Bobo, Josh Hutcherson, Dax Shepard, Kristen Stewart, Frank Oz und Tim Robbins. Sony Pictures Home Entertainment veröffentlicht nun die High Definition Blu-ray Disc Version.

[Inhalt]
Die beiden Brüder Walter und Danny entdecken im Keller ihres alten Hauses ein mysteriöses Spiel namens Zathura. Während die Kinder es spielen, geschehen rätselhafte Dinge. Sie scheinen Teil ihrer geheimnisvollen Entdeckung zu werden. Mit samt ihrem Haus werden sie immer weiter in den dunklen Weltraum gezogen. Auf ihrer fantastischen Reise treffen die beiden Jungs einen im All gestrandeten Astronauten, der sie fortan begleitet. Spannende Abenteuer erwarten das ungewöhnliche Trio: Meteorschauer, feindliche Zorgons, Amok laufende Roboter und eine intergalaktische Raumschiffschlacht. Doch die größte Gefahr liegt noch vor ihnen: Wenn sie es nicht schaffen, das Spiel zu beenden, werden sie unaufhaltsam von der Schwerkraft eines schwarzen Loches angezogen – Zathura. Dann gibt es kein Zurück mehr auf die Erde…
(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment)

[Kommentar]
„Zathura“ macht im Grunde genommen das, was zuvor bereits der Titel „Jumanji“ erfolgreich absolvierte. Kein großartiges Wunder oder aber eine Überraschung, denn immerhin ist es ja auch der identische geistige Schöpfer, der die Geschichten als Buch verfasste. „Zathura“ verlagert das Geschehen jedoch von der Tierwelt und Safari in eine eher zukunftsorientierte Kulisse im Weltraum. Das ist im Wesentlichen die große Veränderung. Denn auch in „Zathura“ wird ein angespanntes Familienverhältnis zum Handlungsstrang und die Figuren zu Charakteren, wie sie es in den besten und nahezu in allen Beziehungen vorzufinden gibt. Das macht den Film natürlich sympathisch und es wirkt derart auf den Zuschauer, dass man all den – realistisch und fantasielos betrachtet – Quatsch auch noch als sehr charmant empfindet.

[Technik]
Ich habe mich darauf gefreut, diese High Definition Version von „Zathura“ genauer anzuschauen. Dabei stellte ich mir einen feinen 1080p-Breitbild-Transfer vor, der den heutigen Anforderungen an solche Produktion bestimmt gerecht wird. Überwiegend ist dem auch so, das Seitenverhältnis bemisst sich dabei auf das Ratio 1.85:1. Es gibt überdurchschnittlich viele Bilddetails, die Kantenschärfe geht in Ordnung und verliert sich nicht und die Farbgebung ist ebenfalls angenehm. Durch den eingesetzten Kontrast entstehen plastische Bilder, denen rasche Bewegungen leider etwas abgehen. Denn immer dann, wenn das Tempo zunimmt, gestalten sich Bewegungsabläufe als unsanft und leicht ruckelnd. Die Kompression des vorliegenden MPEG-4-Transfers geht in Ordnung.

Wir widmen uns dem Ton der Blu-ray Disc. Potenzial ist vorhanden, es gibt hier ordentlich etwas auf die Ohren, zumindest in einigen relevanten und actionreichen Szenen. Die qualitativen Aspekte finden dabei ausreichend Berücksichtigung, wenngleich es leider nicht immer dann richtig wummst, wenn es möglich, wenngleich nicht sogar angebracht wäre, um den Eindruck der Szenerie zu verstärken und das Publikum mehr einzubinden. Technisch betrachtet bekommen wir es mit einem Dolby Digital 5.1-Sound in den Sprachfassungen Deutsch, Spanisch, Polnisch, Tschechisch, Türkisch, Italienisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Portugiesisch und Russisch sowie englischem DTS-HD MA 5.1. Insgesamt 16 Untertitelspuren stehen zur Wahl.

[Fazit]
„Zathura – Ein Abenteuer im Weltraum“ gefällt vor allem jenen unter uns, die jüngeren Alters sind und einen noch nicht so breit gefächertes Wissen über Filmproduktionen und Serien aufweisen. Auf einer Laufzeit von rund 101 Minuten gefällt der Titel, wohlgleich ich es als sonderbar empfand, dass der Darsteller Tim Robins lediglich knappe 20 Minuten des Films an Präsenz aufweist, das ist mager und so sollte er nicht als Hauptfigur mitgeführt werden. Völlig unabhängig davon macht der Inhalt wenig falsch, auch die Technik stimmt und ein paar Extras (Jagd durch den Weltraum: Virtuelles Brettspiel, Audiokommentar mit Jon Favreau und Peter Billingsley, 7 Featurettes einschließlich eines Making Of’s) versüßen den Abschluss positiv. Das Menü ist simpel und doch passend gestaltet. Erscheinungstermin ist der 7. Juli 2011, die Altersfreigabe liegt bei ab 6 Jahren.

Andre Schnack, 11.07.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: