Zeitgeist – Der Film

Dokumentation/History
Dokumentation/History

[Einleitung]
Mir sagte der Titel nichts, immerhin gibt es ihn aber schon seit 2007 und ich meine eigentlich schon von mir behaupten zu können, dass ich mich im Bereich der Dokumentationen ganz gut auskenne. Ich kam über den Netflix-Dienst hierzulande an den Filmhappen, der sich an alle Menschen richtet und wohl eine Art Appell versucht. Ich war sehr gespannt und sah mir den Titel von Autor und Regisseur Peter Joseph genauer an. cmv Laservision, bzw Al!ve AG veröffentlichen die Offline-Variante, dieser Stream hier erfolgt in Standard Definition. Wer also etwas zum Nachdenken vorgesetzt bekommen möchte, der sollte sich Peter Josephs Stück wohl einmal anschauen.

[Inhalt]
„Zeitgeist“ versteht sich als Aufforderung an den Zuschauer, die Geschehnisse und Entwicklungen auf der Welt zu durchdenken und mit anderen Augen zu sehen, als es in den Medien propagiert wird. Regisseur Peter Joseph macht sein Anliegen in drei Teilen deutlich: Zunächst betrachtet er kritisch die Entstehung des Alten und Neuen Testaments, anschließend werden Ungereimtheiten im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11.9.2001 aufgerollt und den USA eine Verwicklung darin zugesprochen. Zuletzt wird die heutige Weltordnung in Frage gestellt, die schon bald einer Art Weltregierung von mächtigen Bankiers weichen könnte…
(Quelle: cmv Laservision)

[Kommentar]
Gut gemacht. Zum Teil etwas sonderbar, wenn einfach nur eine besondere Farbe und ein leicht angedeutetes Muster das Bild für einige Sekunden schmücken, aber davon ab auch im Bereich der visuellen Darbietung durchaus in Ordnung. Nein, sogar mehr als das. Denn dem Zusammenschnitt gebührt Anerkennung und Lob. Die ersten Minuten dachte ich, oha. Doch dann nahm der Titel Fahrt auf, klatschte hier und dort vorerst zusammenhangslos erscheinende Wissens-Fragmente umher und miteinander zusammen. Und es entsteht eine Sendung, die sich allem Anschein nach sehr kritisch mit den Dingen auseinandersetzt, die uns den gesamten Tag zu Augen und Ohren kommen.

Denn niemand sollte wohl vergessen: Big Brother is Watching You! Ein bisschen können wir das schon so sehen, immerhin gibt es auch hier einige Beispiele, zu denen es keinerlei weitere Worte bedarf. Die Vermittlung des Wissens geschieht in Form von Sprachausgabe. Wählen wir deutsche Sprache aus, so erklingt diese als Overlay über dem englischen Originalton, der sich nicht mehr störenden Volumens bedienen kann. Musikalische Begleitung ist praktisch oft vorhanden und dudelt im Untergrund vor sich her. „Zeitgeist“ ist technisch in Ordnung, kann für die gebotenen und zusammengestellten Archivaufnahmen und ihre Qualität nichts und macht eine gute Figur.

[Technik]
Das ganze hier könnte auch zweifelsfrei mit vergleichbaren Erfolgen im 4:3-Vollbild-Format erfolgen, wenn ich mir manch eine Aufnahme hier genauer ansehe. Aber nein, es handelt sich tatsächlich um einen Vollbild-Transfer in 1.33:1, der hier eingesetzt wird. Lange nicht gesehen. „Zeitgeist – Der Film“ will uns vielleicht auch damit schon etwas mitteilen, mir blieb es unerschlossen. Die Bilder sind qualitativ immer so, wie es die Archivaufnahmen dazumal eben zugelassen haben. Das alles ist ganz weit weg von High Definition. Kontrast, Farbgebung, Konturenzeichnung und Detailgrad. Alles nur sehr unterdurchschnittlich. Kompression: sauber.

Ton gibt es wahlweise in den Sprachen Deutsch und Englisch. Die Untertitel stehen hingegen in Französisch und Deutsch zur Auswahl, anders als bei der DVD Version. „Zeitgeist – Der Film“ macht hier nicht sonderlich auf modern oder versucht die Leistungen des Bilds irgendwie auszubügeln. Nein, weit gefehlt. Die Dokumentation versteht es mit Inhalten zu arbeiten, da ist ein klarer und verständlicher Ton sehr hilfreich. Und den gibt es ja hier auch vorzufinden. Wenig dynamisch, wenig räumlich. Dafür klar und sauber in der Aussteuerung, so dass wir neben der Informationsvermittlung auch nicht noch durch irgendetwas gestört werden.

[Fazit]
Mit der Dokumentation „Zeitgeist – Der Film“ bietet Netflix einen gelungenen Titel an. Peter Joseph vermag mit seinem nachdenklichen Blick auf die Dinge und die Welt anzuregen. Anzuregen, darüber und über vieles einfach einmal nachzudenken. Sich hinsetzen und nachdenken. Das Programm dieses Streaming-Inhalts verläuft rund 116 Minuten. „Zeitgeist – Der Film“ ist freigegeben ohne Altersbeschränkung und im Netflix-Programm aufzufinden. Die DVD-Fassung gibt es ebenfalls schon etwas länger im Handel. Wer eine interessant aufbereitete Dokumentation sehen möchte, der sollte hier einmal einen Blick riskieren. Es lohnt sich.

Andre Schnack, 26.03.2015

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★☆☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆