Zug des Lebens

Drama/Comedy
Drama/Comedy

[Einleitung]
Filme über das Dritte Reich gibt es viele, aber nur wenige davon schaffen es, den Zuschauer auf eine sehr eigene Art zu faszinieren. Zu genau diesen Werken gehört beispielsweise „Das Leben ist schön“ von Roberto Benigni, oder auch „Zug des Lebens“ (Train de vie) von Regisseur Radu Mihaileanu. Dieser wird nun von Sunfilm Entertainment auf den deutschen DVD-Markt gebracht. Der Film entstand 1998 und bietet eine humorvolle Umsetzung bekannt schwerer Geschichtskost. In den Hauptrollen sind Lionel Abelanski, Rufus, Clément Harari, Michel Muller und andere zu sehen. Wir nahmen uns der vielversprechenden DVD an und berichten.

[Inhalt]
1941. Der Osten Europas erbebt unter der Gewalt des Zweiten Weltkriegs. Unerbittlich rücken die deutschen Truppen vor und zermalmen alles, was sich ihnen entgegenstellt. In einem kleinen jüdischen Dorf geht die Angst um, seinen Bürgern könne es bald so gehen wie vielen anderen davor: Gefangennahme, Verschleppung, Ermordung. Dorfnarr Schlomo (Lionel Abelanski) hat den rettenden Einfall: um den Deutschen zuvor zu kommen, sollen sich die Dorfbewohner selbst deportieren und so die Flucht nach Palästina antreten. In einem getarnten Güterwagon tritt der Zug des Lebens seine Irrfahrt ins gelobte Land an. Zunächst läuft alles nach Plan, doch schon bald heften sich nicht nur die Deutschen an seine Fersen…

[Kommentar]
„Zug des Lebens“ ist eine Erzählung der einfühlsamen und liebenswerten Art, die in ihrem Stil an den erfolgreichen Film „Das Leben ist schön“ erinnert. Mit einer vergleichbaren Leichtigkeit wird eine eher traurige Geschichte vor einem geschichtlich sehr ernsten Hintergrund an den Betrachter herangetragen. Die für den Film ausgewählten Darsteller leisten eine glaubhafte Darbietung. Das Drehbuch aus der Hand von Radu Mihaileanu, der übrigens Jude ist und auch die Regie des Films übernahm, ist einfach gelungen und brilliert durch die gekonnte Mischung aus Drama und Komik. Humor gibt es reichlich und des öfteren muss das Publikum lachen, dabei wird aber nie die Thematik in den Hintergrund gestellt. Musikalisch wurde das Werk sehr passend unterlegt, praktisch stimmt bei der Umsetzung der rührenden Geschichte alles. Dem Satz auf der Verpackung verschrieben, liefert der Film wirklich Spaß und berührt: Das hinreißende Filmerlebnis über Hoffnung, Glaube und den unbesiegbaren Willen zum Leben. Und diesem können wir nur zustimmen.

[Technik]
Leider verbucht die DVD mit ihrem feinen Inhalt im Bereich der technischen Leistung nicht unbedingt sehr viele Pluspunkte, eher das Gegenteil ist der Fall. Das Bildformat misst ein Ratio von ca. 1.85:1 und entspricht somit der Kinovorlage. Leider wurde der Bildtransfer nicht anamorph auf der DVD abgelegt, die sonst eigentlich gute Schärfe hätte durch einen 16:9erweiterten Transfer noch an Qualität und Höhe gewonnen. Farben und Kontrast gefallen, dass Geschehen wirkt angenehm anzusehen und relativ plastisch. Die Kompression gelang gut, Verunreinigungen und Artefakte bleiben aus. Minuspunkte gibt es jedoch für das permanente Rauschen im Bilde – schade.

Der Ton des Films wurde auf deutsch und französisch auf der DVD abgelegt, jeweils in Form einer Dolby Digital 5.1- und Dolby Surround-Tonspur. Zwar befindet sich die Qualität des gebotenen Tons auf hohem Niveau, doch leider zeigen sich die Soundtracks in Belang auf Hintergrundgeräusche und räumliche Weite relativ zurückhaltend. Dafür stimmt jedoch die Sprachausgabe der Protagonisten und der gesamte Ton glänzt durch fehlerfreie Wiedergabe. Optionale, deutschsprachige Untertitel können jederzeit hinzugeschaltet werden.

[Fazit]
„Zug des Lebens“ steht für gute Unterhaltung mit viel Humor und Sinn. Eine wirklich ehrliche Geschichte, die mit tollen Darstellern und viel Humor daher kommt. Insbesondere das Ende des Films wird für Überraschung sorgen, mehr sei aber nicht verraten. Das 103minutenlage Drama befindet sich auf einer einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und bietet als „Extras“ leider nur einen Trailer und zahlreiche Fotos in einer Galerie. Das ist nicht gerade viel. Das Werk von Radu Mihaileanu wurde in 22 Kapitel unterteilt auf dem Silberling abgelegt und ab 6 Jahren freigegeben. Schade nur, dass die Ausstattung so knapp ist und das Bild leider keinen anamorphen Transfer aufweisen kann. Darüber hinweg gibt es wenig zu kritisieren, der Inhalt spricht für sich und wird sich in die Herzen der Zuschauer bohren. Wer Filme in diesem Stile mag, der kommt hier voll auf seine Kosten. Geistige Stärke durch eine bewegende Geschichte und viel Komik. Sehenswert!

Andre Schnack, 25.12.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: