Zukunft ohne Menschen – Die komplette erste Staffel

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Diese Reihe an Dokumentationssendungen hatte bereits ihr Stelldichein im TV-Programm und dürfte von daher nicht jedermann gänzlich unbekannt sein. Es handelt sich um eine Veröffentlichung aus dem Hause polybands, mit dem Titel „Zukunft ohne Menschen“, der den Inhalt der Sachsendungen durchaus erahnen lässt. Es gibt viel zu erzählen, wenn man sich überlegt, was geschieht, wenn der Mensch zu morgen von der Bildfläche, sozusagen vom Antlitz dieses Planeten verschwindet? Und in welchen Schritten erfolgt was? Genau solchen Fragen und mehr widmet sich die Reihe „Zukunft ohne Menschen – Die Serie: Was kommt nach uns?“, hier in der ersten Staffel.

[Inhalt]
Was würde geschehen, wenn alle Menschen von der Erde verschwinden würden? Dies ist keine Geschichte darüber, wie wir verschwinden – es ist die Geschichte darüber, was mit der Welt geschieht, die wir zurücklassen. Was geschieht mit der Vielzahl von Nutz- und Haustieren? Wann zerfallen unsere Häuser, Bauten und unsere historisch geschützten Monumente? Wie entwickelt sich die Pflanzenwelt? Was passiert mit Chemikalien, die in Industriekomplexen gelagert werden? Werden Satelliten auf die Erde fallen?

Vom sprunghaften Wachstum der Tierpopulation über den Zerfall berühmter Millionenstädte – die zehnteilige History-Dokumentation stellt beeindruckende Hypothesen auf, die zeigen, wie sich ein plötzliches Verschwinden der Menschen auf die Zukunft unseres Planeten auswirken könnte. Mittels modernster Computertechnik wird in „Zukunft ohne Menschen“ verblüffend lebensecht visualisiert, wie Pflanzen und Tiere nach Tagen, Wochen, Monaten und Jahren der Abwesenheit des Menschen jegliche Spuren unserer Zivilisation verschwinden lassen würden…
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Es ist einfach toll, mit wie viel Elan und Energie sich manch ein Filmemacher mit seiner Idee an die Umsetzung macht. Und so will ich nicht sagen, dass es sich beim Gedanken daran, was nach der Menschheit passiert und was bleibt, um ein einfaches und überschaubares Thema handelt. Doch hier schaffte man es unter dem Label History sehr umfangreich darzustellen, was nach dem Ableben unserer Spezies auf dem blauen Planeten Erde so geschieht. Immerhin kommen hier in der ersten Staffel gleich 450 Minuten Laufzeit daher. In Form von 10 Sendungen entspricht das einer guten Dreiviertelstunde pro Episode. Und eine zweite Staffel ist bereits angekündigt.

Die Sendungen bringen zahlreiche Beispiele aufs Tablett und beschäftigen sich somit vielseitig mit den Fragen, was mit den Hinterlassenschaften der Menschen wohl passieren wird. Wie werden Atomkraftwerke sich verhalten? Das Erbe der Menschheit wird zweifelsfrei kein einfaches sein, auf der anderen Seite jedoch vermutlich nur ein Wimpernzucken bei der Betrachtung der bisherigen Lebenszeit unseres Planeten. „Zukunft ohne Menschen“ gefällt vor allem auch durch die technischen Finessen, mit denen die Endzeitszenarien gezeichnet wurden. Die Kommentare der Wissenschaftlicher erfolgen in der Herkunftssprache und sind entsprechend mit einem Overlay übersetzt.

[Technik]
Entgegen erster Annahmen handelt es sich bei „Zukunft ohne Menschen“ nicht um einen vollwertigen High Definition-Transfer, sondern um eine 1080i-Fassung. Das ist allerdings nicht weiter schlimm, wenngleich es dem hier dargebotenen 1.78:1-Geschehen natürlich auch nicht richtig gut tut und hin und wieder ein paar Details raubt. Davon ab ist die HD Abtastung keinesfalls einer negativen Erwähnung weiter wert. Die Aufnahmen kommen gut zur Geltung. Ihr Plastizitätsgrad wirkt passend zur bewusst gewählten Inszenierung von Licht und Farbe. „Zukunft ohne Menschen“ hat keine nennenswerten Fehler oder Leiden. Selbst die Kompression kann sich sehen lassen. Lediglich hier und dort rauscht es hin und wieder zart. Doch das reißt hier die Darbietungsgüte nur bedingt an.

Tontechnisch findet man wenig Superlative vor. Genauer gesagt handelt es sich um einen Standard Dolby Digital 2.0-Transfer in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch. Untertitel waren leider nicht auszumachen, was weniger angenehm ist und überwiegend heutzutage zum Programm gehört. Der Gütegrad und das gebotene Klangspektrum weisen keinesfalls spektakuläre Effekte auf, sondern solide und ordentliche Handwerksarbeit in Sachen Ton. So erklingen die Sprachfassungen insgesamt gut, die Musik leistet ihren Beitrag, wenngleich sie nicht immer Anlass zur Freude ist. Und zuletzt gibt es auch noch einiges an Hintergrundgeräuschen, allerdings darf hier nicht zu viel erwartet werden.

[Fazit]
Ich habe – mehr durch Zufall und dann bewusstes „Hängenbleiben“ – die Sendungen zu einem kleinen Anteil im TV-Programm wahrgenommen. Sie sind meines Erachtens toller Qualität, in nahezu jeder Hinsicht. Natürlich kann man zum Thema, bzw. dem Inhalt auch ein wenig abweichender Meinung sein, doch ist nicht beinahe letztlich alles ein wenig Geschmackssache ein Stück weit? Es befinden sich zwei BD 50 in dem Pappschuber. Bonusmaterial im herkömmlichen Sinne, wie bei einem Kinofilm, ist hier nicht vorzufinden. Auch halten sich die gesamte Bildschirmnavigation recht zurück und beschränkt sich auf das wesentliche. „Zukunft ohne Menschen“ macht in dieser ersten Staffel Vertriebsarbeit, und bereitet positiv auf Staffel zwei vor. Erscheinungstermin ist der 27. Mai, der Preis liegt bei rund 26,- Euro.

Andre Schnack, 07.06.2011

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: