Die Bourne Identität

Action/Mystery/Thriller
Action/Mystery/Thriller

[Einleitung]
2002 erschien mit dem dazumal auch bereits auf Erfolgskurs ausgerichteten Matt Damon ein Spionage Thriller, der sich eines plötzlichen und intensiven Erfolgs erfreuen konnte: „Die Bourne Identität“ mit Damon in der führenden Rolle weist ebenfalls vor der Kamera noch die Gesichter von Franka Potente, Clive Owen, Chris Cooper, Brian Cox und weiteren auf. Doug Liman führte Regie zu diesem actiongeladenen Verwirrspiel im Agenten-Umfeld. Was schrieben sich die Autoren Tony Gilroy und W. Blake Herron nach einer Geschichte von Robert Ludlum dort zusammen? Ich konnte diese High Definition Blu-ray Disc Version von Universal genauer unter die Augen bekommen…

[Inhalt]
Nachdem er mit zwei Kugeln in seinem Rücken aufgefunden wurde, entdeckt Jason Bourne (Matt Damon), dass er die Fähigkeiten eines hochgefährlichen Mannes besitzt – aber keiner Erinnerung an seine Vergangenheit. Schnellstmöglich versucht er, dem Geheimnis seiner eigenen Identität auf die Spur zu kommen, und entdeckt dabei die tödliche Wahrheit…
(Quelle: Universal Pictures Germany)

[Kommentar]
Ich muss gestehen, die ersten Minuten habe ich nicht viel verstanden von dem, was ich hier vor die Augen erhielt. Das mag anfänglich sogar in den Vorzeige-Titeln der „James Bond“-Filme zuweilen so sein, doch hier hält das Gefühl lange Zeit an. Und doch, das Ganze ist sehr spannend und gefällt auf der ganzen Linie, wenn man sich Zeit für einen Film nimmt, der sich mit Erklärungen sehr wenig Zeit lässt. Das Katz-und-Maus Spiel sorgt für Gefallen und man fiebert mit, da man nicht mehr weiß, als eben Bourne inmitten der Geschichte.

Ist erst einmal der rote Faden wieder aufgenommen, so gefällt der Thriller mit seiner rasanten Agenten-Ader und lässt eine gelungene Stimmung aufkommen. „Die Bourne Identität“ ist allerdings, wie sich herausstellen wird, eine gelungene Investition und der Grundstein für weitere Filme der Reihe. Hier gefiel mir auch Franka Potente in der Nebenrolle als Marie sehr gut. Von Matt Damon kann man ein solides Handwerk erwarten, ebenfalls sind die oftmals im Ausland gedrehten Aufnahmen und Sets gelungen und unterstreichen die Atmosphäre.

[Technik]
Ein recht gelungenes Bild, das ist von Beginn an hier zu sehen. Im 2.35:1-Geschehen vollführt der 16:9-Transfer keine Wunder, vermag jedoch die Bezeichnung 1080p zu Recht zu tragen, da viele Details zu sehen sind, der Kontrast hingegen oftmals nicht sonderlich tief und hoch ausfällt. Weniger Plastizität ist die Folge, was etwas schade ist. Auch sind die Konturen und Details nicht immer auf einem perfekten Niveau, jedoch immer noch gut bis sehr gut. Vor allem, da viele Aufnahmen in unnatürlich ausgeleuchteten Situationen spielen, Tageslicht ist da eher die Seltenheit. Dafür sehe die Bilder gut aus und hinterlassen auch bei raschen Abläufen keine Makel. Auch arbeitet die Kompression unbemerkt.

Deutsch und viele weitere Landesfassungen finden hier ihre hochwertige und mehrkanalige Wiedergabe in DTS mit 5.1 Kanälen. Der englischsprachige Surround-Sound erfolgt in DTS HD-Master Audio mit 5.1-Kanälen. Und zwar fällt er angenehm auf. Alle Tonspuren erweisen einen guten Dienst, warten mit einem satten und grundtiefen Bass und einem angenehmen Umfang an feinen Geräuschen auf. Surround-Effekte gibt es viele, vor allem in den sehr actionlastigen Filmminuten mit Verfolgungsjagden, Schießereien und feisten Gekloppe unter echten Männern, bis einer weint, bzw. nicht mehr atmet.

[Fazit]
Universal Pictures veröffentlicht „Die Bourne Identität“ auf High Definition Blu-ray Disc (BD 50). Dabei bemisst sich die Laufzeit bei rund 118 Minuten, freigegeben ab einem Alter von 12 Jahren. Das Menü des sehr spannend erzählten und unterhaltsamen Titels weist sich als simpel und einfach zu bedienen aus. So fällt der Zugriff auf das recht umfangreiche Bonusmaterial auch entsprechend einfach aus. Wir finden auf dem Datenträger somit:

– Filmkommentar von Regisseur Doug Liman
– Die Ludlum Identität
– Die Ludlum Verschwörung
– Das Ludlum Ultimatum
– Alternativer Anfang und alternatives Ende
– Unveröffentlichte Szenen
– Erweiterte Szene im Bauernhaus
– Die Entstehung von „Die Bourne Identität“
– Der Bourne Schöpfer: Robert Ludlum
– Interview mit Co-Autor Tony Gilroy
– Von „Identität“ zu „Verschwörung“: Jason & Marie
– Die Bourne Diagnose
– Spionage: Verdeckte Ermittlungen
– Im Inneren einer Kampfszene
– Moby „Extreme Ways“ Musikvideo

Bereist im März 2009 erblickte diese Disc ihr Leben auf dem HD-Markt. Das ist schon etwas her, drum schaue ich mir auch noch die weiteren Teile der erfolgreichen Reihe an. Mit „Die Bourne Identität“ begann es 2002 und lief dann knapp 10 Jahre sehr erfolgreich mit insgesamt vier Filmen. Hier haben wir es mit dem Anfang zu tun. Verwirrend, gut gemacht und unterhaltsam. Wer Spionage-Thriller mit Action mag, der kommt hier voll auf seine Kosten.

Andre Schnack, 27.10.2015

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★★☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆