Iron Man – Die komplette original TV-Serie

Animation/Comic/Science-Fiction
Animation/Comic/Science-Fiction

[Einleitung]
polyband Deutschland veröffentlicht uns die 1966 gestartete Trickfilm-Reihe „Iron Man“ auf zwei DVDs. Die beiden Regisseure Ralph Bakshi und Chuck Harriton drehten alle Episoden nach den Vorstellungen des Schöpfers der Iron Man-Comicvorlage, Larry Lieber. Wir schmissen die erste Disc des zwei DVDs umfassenden Sets in den Player, lauschten einer gewöhnungsbedürftig alten und leicht albernen Titelmusik und verfolgten die Abenteuer von Tony Stark, oder auch den „Iron Man“. Diese DVD-Box enthält alle 13 spannenden Episoden.

[Inhalt]
Iron Man ist die Geheimidentität des Multimilliardärs Tony Stark. Nachdem sein Vater bei einem Autounfall ums Leben kam, übernahm er dessen Firma, Stark Industries. Als Stark in Vietnam gefangen genommen wurde, entwickelte er mit einem Mithäftling das Iron-Man-Exoskelett. Dieses gab Stark eine enorm gesteigerte Kraft und erlaubte ihm, trotz einer Verletzung am Herzen zu fliehen. In Vietnam lernte Stark auch Jim Rhodes, einen späteren Freund kennen. Zurück in den Vereinigten Staaten wurde Iron Man Starks Bodyguard.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Das alles hier ist sehr altmodisch, in jeder Hinsicht. Wir haben es mit einer Geschichte zu tun, die sehr erklärend erzählt wird, was heutzutage nicht unbedingt mehr Anwendung findet. Davon ab ist sie grob und einfach gehalten, was grundsätzlich erst einmal ein großes Publikum den Zugriff ermöglicht. Und wer Comics mag, der wird auch diese sehr comic-artig erzählten Iron Man-Geschichten mögen. So gibt es nicht nur den Sprecher für die Hauptfigur, die uns so ihre Gedanken und Aussagen mitteilt, sondern auch einen Sprecher aus dem Off, der situativ erklärt. Für heutige Produktionen undenkbar, dazumal ein guter Kompromiss zu den eher eingeschränkten Animationen.

Der gesamte Stil mag für einige unter uns Geschmackssache sein, vielleicht sogar gar nicht gefallen. Wer jedoch etwas für nostalgisches Flair übrig hat, der wird dem Charme der Episoden des originalen „Iron Man“ verfallen und seine Abenteuer mit Freude begleiten und erleben. Simpel im Aufbau und Ablauf gibt es die Episoden in Laufzeit von jeweils rund 18 Minuten. Insgesamt fassen die beiden enthaltenen DVDs alle 13 Episoden der 60er Jahre Trickfilm-Reihe. Meist mit einem klaren Feindbild vor Augen verfolgt der edle Recke in Blech einfach gestrickte Bösewichte, welche meist ganz einfache Motive treibt.

[Technik]
Ehrlich gesagt, frei raus muss man festhalten, dass das Bild qualitativ ein totaler Reinfall ist. Es sieht so aus, als wäre es über 45 Jahre alt – was ja auch der Fall ist. Und das bedeutet nicht gerade etwas gutes. Es fehlt dem Geschehen nach dem heutigen Qualitätsanspruch praktisch an allem. Zu wenig Intensität der Farben, ein unausgewogener Kontrast, zu wenig Bildschärfe und Detailzeichnungen. Insgesamt stark unterdurchschnittlich. Doch das muss man eben wissen, wenn man sich diesen nicht restaurierten Film aus 1966 anschaut. Spuren der Umsetzung des Films auf DVD spielen hier keine Rolle. Die Kompression ist in Ordnung.

Der eiserne Mann kommt wahlweise in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch daher. Beim Format kam das Dolby Digital 2.0-Verfahren zum Einsatz. Auch hier sieht es in qualitativer Hinsicht sehr mau aus, kein Wunder. Denn der Ton setzt sich aus einfachen Elementen zusammen. Da wäre die Sprachausgabe, entweder von der handelnden Figur oder vom Sprecher, dann die einfach gehaltene Musik und ein paar seltene Effekte seien zuletzt genannt. Das alles wirkt sehr zusammengestelzt, was mit Sicherheit in der damalign Technik begründet ist. Untertitel hält keine der beiden Discs parat.

[Fazit]
Ja, diese zwei Discs umfassende Zeichentrick-Serie gefällt und passt aus Marketingsicht bestimmt gut ins Gesamtbild vor dem Hintergrund des jüngst erschienenen Realfilms mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle des „Iron Man“. Wir erhalten mit 13 Episoden zu rund 18 Minuten eine Laufzeit von rund 230 Minuten, also knappe vier Stunden Comic-Kapazität. Abgelegt auf zwei einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Bei der Menügestaltung kam unspektakulärer Standard heraus, Extras gibt es nicht. Erscheinungstermin der kompletten Reihe „Iron Man“ aus den 60er Jahren ist der 16. Mai, der Preis liegt bei maximal 15,- Euro. Also, Comic-Fans und Marvel-Freunde, schaut’s euch an.

Andre Schnack, 20.05.2008

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: