Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Crime/Drama
Crime/Drama

[Einleitung]
„Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ war für mich ein überraschender Sieger des Filmjahres 2017, wenn man dies so sagen oder schreiben möchte. Ohne ihn bisher gesehen zu haben, hörte und las ich ausschließlich Gutes über den Titel. Regisseur und Drehbuchautor Martin McDonagh hatte das Vergnügen mit den folgenden Darstellerinnen und Mimen zusammen zu arbeiten in diesem Projekt: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell, John Hawkes, Peter Dinklage schmücken das Verpackungs-Antlitz mit ihren Namen. Diese Standard Definition DVD Version des Films aus dem Programm von Twentieth Century Fox Home Entertainment konnte nun den Weg in mein Abspielgerät finden.

[Inhalt]
Frances McDormand und Sam Rockwell wurden für ihre überwältigende und kraftvolle Darbietung in diesem schwarzhumorigen Drama mit einem Oscar als „Beste Hauptdarstellerin“ und „Bester Nebendarsteller“ ausgezeichnet. Die störrische Mutter (McDormand) eines ermordeten Mädchens lässt in einer Aufsehen erregenden Aktion drei städtische Werbetafeln mit provozierenden Sprüchen bekleben. Dadurch löst sie einen erbitterten Konflikt mit der lokalen Polizei in Person des labilen und gewalttätigen Officer Dixon (Sam Rockwell) und dem hochgeachteten Polizeichef Willoughby (Woody Harrelson) aus.
(Quelle: Twentieth Century Fox Home Entertainment)

[Kommentar]
Zwei Oscar-Auszeichnungen in einem Film für beste Schauspielkunst sollte ein Garant dafür sein, dass wir es hier mit hochwertiger Filmkost zu tun haben. „Beste Hauptdarstellerin“ und „Bester Nebendarsteller“ sind doch schon mal ein guter Start, längst bevor wir den Film überhaupt zu sehen begonnen haben. „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ lebt auch tatsächlich maßgeblich von den Künsten der beteiligten Personen, denn gilt es doch den Umgang mit einem sehr schwierigen Thema einigermaßen ansprechend, berührend und unterhaltsam zugleich auf die große Leinwand zu bannen. Das Thema ist einfach erklärt, wer den Inhalt las, der weiß Bescheid. Ein Verbrechen fordert Aufklärung und Gerechtigkeit.

Feinfühlig und doch humorvolle Inszenierung dessen, was hierzulande auch gerne in die Schublade Drama gekippt wird, gehört jedoch auch zur Comedy. Im neuen Marketing gar Dramedy. Denn der feine, schwarze Humor ist absolut erwähnenswert, da hier oftmals Kraft draus geschöpft wird und es die Situation gewissermaßen entspannt. Denn es ist ja keinesfalls so, dass die kämpfende Mutter ein Blatt vor den Mund nimmt oder sich gar einschüchtern lässt. Der Film hat einiges für uns als Publikum parat und gewinnt vor allem durch die darstellerischen Leistungen. Alles andere ist nebensächlich und zwar qualitativ hochwertig nebensächlich. Ich fühlte mich wie in Ebbing, Missouri.

[Technik]
Wir erleben hier Standard Definition Bilder, die allesamt einen guten Eindruck beim Zuschauer hinterlassen. Wie schön, denn nicht immer gibt es Aufnahmen, die in sich zwar sehr breit gefächert sind, sich allerdings auch gemeinsam unter einem qualitativ hochwertigen Schirm befinden. Das Bildformat bemisst sich auf das Ratio 2.39:1, anamorph auf der Disc abgelegt. „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ hat viele Aufnahmen im Tageslicht zu bieten, jedoch sind auch die Innenaufnahmen und andere künstlich ausgeleuchtete Situationen guter Güter, sozusagen. Die Sauberkeit ist ebenfalls nennenswert, die Kompression macht keinerlei Ärger und somit alles in allem ein angenehm gutes Bild.

Der Ton erfolgt wahlweise in den folgenden Sprachen, jeweils in Dolby Digital 5.1: Englisch, Französisch (Parisian), Deutsch, Russisch, Hindi und Ukrainisch. Untertitel sind in mindestens 10 Sprachen optional dem Ton hinzu zu schalten. „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ schreitet hier keinen Pfad, der ins Ungewisse führt, ganz im Gegenteil. Denn sicher wird der solide und wenig spektakuläre Durchschnitt beschritten, was man von einem eher ruhigen, Dialog-orientierten Film auch erwartet hätte, bzw. nur wenig überrascht. Mir gefiel es, dass die Sprache in Kombination mit der Musik eine gute Wirkung entfalten.

[Fazit]
Alles hat ein Ende, nur die … egal. Ich tat mich offen gestanden vorerst etwas schwer. All dieser Angang, so ein schwieriger Film, oh je, dass wird dann wohl auch noch traurig. Aber dann hatte ich es geschafft. Ich saß auf der Couch, der Flachbildschirm gab „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ wieder. Auf rund 111 Minuten und einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9) gelingt ein gutes Produkt. Diese erschien am 7. Juni zu einem Kurs von rund 15,- Euro, mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren. Für mich neben „Fargo“ eigentlich der beste Film mit Frances McDormand für mich. Die Extras sind in Ordnung, stechen nun aber nicht sonderlich hervor:

– Entfallene Szenen
– Six Shooter (Original Oscar-preisgekrönter Kurzfilm von Martin McDonagh)
– Bildergalerie
– Original Kinotrailer

Andre Schnack, 10.07.2018

Film/Inhalt:★★★★★☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆