Wahrnehmung und Zeit

Dokumentation/Special-Interest
Dokumentation/Special-Interest

[Einleitung]
Aus der Reihe der Discovery Channel-Titel aus dem polyband Programm erscheint „Wahrnehmung und Zeit – Die Welt in Super-Slow-Motion“, eine Reihe an Sendungen, die sich mit der Welt der Slow-Motion beschäftigt. Vor nicht allzu langer Vergangenheit veröffentlichte man eine Dokumentation über High Tech-Kameras, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigte, allerdings standen Panorama- und bildgewaltige Blickfänge aus höchstmöglicher Distanz im Vordergrund. Hier geht es vielmehr um die Welt, die binnen Bruchteilen von Sekunden visualisiert wird. Spannendes Thema, wie ich finde. Wir konnten uns die Sendungen, welche teils alltägliche und teils sehr spezielle Szenen und Situationen optisch einmalig darstellen genauer anschauen und berichten aus erster Hand.

[Inhalt]
Eine neuartige High-Tech-Kamera revolutioniert das menschliche Wahrnehmungsvermögen. Optische Hochleistungsgeräte liefern spektakuläre Aufnahmen in „Super-Slow-Motion“ – einer extremen Zeitlupe – und machen somit Prozesse sichtbar, die das Auge unter normalen Bedingungen niemals erfassen könnte: Was passiert mit dem Gesicht eines Boxers, wenn ihm sein Gegner eine harte Rechte verpasst? Welche Wurftechnik wird beim Jonglieren mit Kettensägen angewendet? Wie schafft es ein Kampfsport-Experte, mit bloßen Händen mehrere Steinplatten zu zertrümmern? Und welche Kräfte werden freigesetzt, wenn Gasfeuerzeuge in einem Mixer zerkleinert werden?

Jeff Lieberman ist Fotograf, Slow-Motion-Experte und Wissenschaftler am „Massachusetts Institute of Technology“ (MIT). In dieser Dokumentarserie lässt er den Zuschauer mithilfe seines Kameramanns Matt Kearney in eine völlig neue visuelle Welt eintauchen – spannend, einzigartig und bildgewaltig.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Tolle Aufnahmen, wirklich irre, was sich dort abspielt, wenn man denn bloß mit dem eigenen Auge in maximaler Zeitlupe seiner unmittelbaren Umwelt zuschauen könnte. „Wahrnehmung und Zeit“ zeigt, was alltägliche Situationen an Informationen bieten, wenn man sie tausendfach verlangsamt betrachtet. Alltägliche Gegebenheiten wirken plötzlich komplett anders auf uns, denn durch die Zeit verändert sich in unserem Kopf auch die Wahrnehmung über Themen. Allerdings ist dies nicht nur unheimlich unterhaltsam aufbereitet, sondern gleichermaßen interessant. Ohne, dass die einzelnen und zahlreichen Sendungen der Dokumentationsreihe dabei allzu wissenschaftlich werden. Sie wahren einen gewissen „hands on“-Ansatz, kratzen somit nur an den theoretischen Oberflächen. Die Stärken befinden sich in der technischen Abbildung, die eingesetzten Kameras und den bearbeiteten Themen mit ihrer unterhaltsamen Aufmachung.

[Technik]
Technologisch brilliert „Wahrnehmung und Zeit – Die Welt der Super-Slow-Motion“ und sucht seinesgleichen. Die technologischen Möglichkeiten von High Definition reizt die Disc nahezu aus, die Folge sind sehr scharfe und saubere Bilder, die Momente einer Sekunde stark verlangsamt darstellen. Jede Muskelbewegung wird somit zur tour de detail und gleichermaßen zum optischen Leckerbissen (wenngleich nicht alle Aufnahmen besonders ästhetisch sind). Ein sinnvoller und ausgewogener Kontrast unter gelungener Farbabmischung ist hierfür ebenfalls Voraussetzung, wie auch ein extrem klarer Verlauf von Bewegungen. Verunreinigungen gibt es nicht, die Bilder hinterlassen einen sehr sauberen und auch plastischen Eindruck. Kompressionsprobleme wirken sich zumindest nicht sichtbar aus, Annahme: es gibt keine.

Wir können nicht davon berichten, dass „Wahrnehmung und Zeit“ tonal schwächelt. Doch steht fest, dass eine solche Sendung nunmehr keine Verfolgungsjagden oder brachiale Explosionen und Feuergefechte zu bieten hat. Vielmehr steht alles im Lichte der Darstellung von Super-Slow-Motion Aufnahmen, deren es natürlich auch an gewisser Dynamik im Ton fehlt – eine Frage der menschlichen Wahrnehmung eben. Die erklärenden Wissenschaftler sind stets verständlich und klar in der Aussprache, entweder im englischen Originalton oder aber in der deutschen Synchronfassung, welche über den englischen Ton gelegt wurde. Beide Landessprachen finden im modernen DTS HD 5.1-Ton statt. Untertitel sind nicht auszumachen.

[Fazit]
„Wahrnehmung und Zeit“ ist ein Muss für jeden Hobby-Filmer oder gar Fotografen, der auf starke visuelle Eindrücke steht. Denn davon hat die interessante und visuell aufwändige Doku-Reihe auf der einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50) genug zu bieten. Verschiedene Sequenzen und Experimente sind für den Zuschauer entweder in einer durchgängigen Reihenfolge oder via direkter Ansteuerung über das schlichte Menü auszuwählen. Jede der 13. Sendungen fasst knappe 20 Minuten Laufzeit, was sich auf ordentliche 260 Minuten aufsummiert. Die Verpackung gibt erwartungsgemäß Auskunft darüber, dass es sich um ein Info-Programm ohne Altersbeschränkung handelt und die Disc mit dem Ländercode B ausgestattet ist. Ein Wendecover ist ebenfalls mit von der Partie. Der Spaß schlägt mit rund 20,- Euro zu Buche, Erscheinungstermin ist der 26. Februar 2010. Also, genau hingucken!

Andre Schnack, 11.03.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: