American Psycho

Horror/Drama/Thriller
Horror/Drama/Thriller

[Einleitung]
Aus der Reihe Cine Collection von Concorde Home Entertainment erscheinen nun die ersten DVDs mit „interXS Mode“, dem Pentand zu BMGs „Intellimode“- oder New Lines „Infinifilm“-Discs mit prächtigen Ausstattungen. Und der Titel einer davon lautet „American Psycho“ und wurde 2000 im Produktionsland, den USA, abgedreht. Die Regisseurin Mary Harron (I Shot Andy Warhol) besetzte ihr Werk mit Christian Bale (Shaft), Willem Dafoe (eXistenZ), Jared Leto (Requiem For A Dream) und u.a. auch Reese Witherspoon (Eiskalte Engel). Wir nahmen die Concorde-DVD genauer unter die Lupe und Berichten über Stärken und Schwächen.

[Inhalt]
Patrick Bateman (Christian Bale) braucht sich eigentlich keine Sorgen zu machen. Als Sohn eines wohlhabenden Firmenchefs und selbst erfolgreicher Yuppie an der Wallstreet, geht es ihm finanziell sehr gut. Er ist ein wohlhabender, gepflegter und erfolgreicher junger Mann, der sich am Luxus der auslaufenden achtziger Jahre ergötzt. Er hört gerne Musik, geht in stylische Clubs, und nahezu alles dreht sich in seiner materialistischen Welt ums Geld, gute Kleidung und die Qualität seiner Visitenkarten. Nur eines unterscheidet ihn von all den anderen Yuppies, mit denen er sich ständig einen verbalen Kleinkrieg gibt: Seine zunehmende Lebensleere kompensiert Patrick mit sadistischen Morden, bevorzugt an hübschen Frauen! Für ihn ist ein langweiliges Dinner nichts anderes, als einem Menschen das Leben zu rauben.

[Kommentar]
Regisseurin Mary Harron erzeugte einen stimmungsvollen und etwas abstrusen Film nach einem gigantisch erfolgreichen Bestseller, der bislang als unverfilmbar galt. Und tatsächlich bestehen einige Unterschiede zum Buch, die Art der Präzision jedoch, die Gleichgültigkeit und das Nebeneinander von Normalität und Wahnsinn gelang den Filmemachern allerdings gut. Patrick Bateman spiegelt gleich eine Vielzahl an Problemen in seinem Charakter wieder. Nicht nur, dass er sehr einsam und unverstanden wirkt, sondern auf der anderen Seite auch gelangweilt und zeitgleich durch rohe Gewalttaten dieses kompensierend. Der Schauspieler dieser Figur – Christian Bale – überzeugt voll und ganz. Insgesamt handelt es sich bei den Figuren um sonderbare Typen, und die jeweiligen Darsteller machen einen großen Teil des Films aus und tragen unheimlich zur Stimmung bei. „American Psycho“ verzichtet auf unnötig viel Blut und lebt durch die Darsteller, wenn auch die Story es nicht mit dem Roman in Sachen „Gewaltdarstellung und dadurch verursachten Sarkasmus“ nicht aufnehmen kann. Ein interessanter Film. Die einen werden die Buchumsetzung als gelungen loben, die anderen kritisieren. Fest steht jedoch „American Psycho“ macht Spaß.

[Technik]
Technisch betrachtet steht die Disc in einem guten Licht. Der Breitbildtransfer wurde anamorph (16:9erweitert) auf dem Datenträger abgelegt und besitzt ein genaues Ratio von 2.35:1, was dem Kinoformat entspricht. Das Geschehen wirkt sehr klar und sauber, mit satten Farben ausgestattet und wird von einem gelungenen Kontrast begleitet. Die tollen Zimmerausstattungen und feinen Anzüge der Figuren wirken allesamt sehr plastisch und klar, was am hohen Schärfegrad liegt. Auch in einigen dunkeln Aufnahmen verliert das Geschehen nicht an Bilddetails und gefällt durch einen sauberen Schwarzton. Artefaktbildung oder andere Störungen, wie auch leichte Bildverunreinigungen, treten nahezu gar nicht auf.

Sound gibt es im deutschen DTS 5.1-, Dolby Digital 5.1- und Dolby Digital 2.0-Soundformat und im englischen DD5.1- und DD2.0-Ton. „American Psycho“ hält sich zwar akustisch etwas zurück, wenn es um viele Direktionaleffekte und andere, potentielle Schmankerl eines Mehrkanaltonformats geht, stellt dennoch eine hohe Qualität bei der allgemeinen Wiedergabe auf die Beine. So erklingen die Dialoge stets klar und deutlich aus dem angesteuerten Lautsprecher, die Musikwiedergabe ertönt dezent aus sämtlichen Boxen und einige Hintergrundgeräusche gefallen. Problem: die Dialoge erklingen im Vergleich zur Musik stellenweise etwas leise. Deutsche Untertitel gibt es optional.

[Fazit]
Viele werden den „American Psycho“ nicht gerade sehr mögen, andere werden die „bitterschwarze Komödie“ wiederum lieben. Der rund 97minutenlange Film auf der einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) wurde ab 16 Jahren freigegeben und wird von rund 60 Minuten Bonusmaterial begleitet. Zu erreichen über das schmucke und animierte Menü sind folgende Special-Features: interXS Mode-Feature, welche den Direktzugriff aus dem Film heraus auf bestimmte Materialien bietet, Interviews mit Cast & Crew, Goofs, eine Featurette, Behind-The-Scenes Aufnahmen, Deleted Scenes, „Music Of The 80s“, Filmo- Biografien und Produktionsnotizen, zwei Trailer, Trailer weiterer Erscheinungen und ein kleiner DVD-ROM Teil mit Screensaver und Web-Links. Insgesamt eine gute Ausstattung mit sinnvollem Inhalt. „American Psycho“ sollte man sich insbesondere dann ansehen, wenn man das Buch gelesen hat, wobei es in keiner Weise eine Voraussetzung darstellt. Der Film ist spannend und irgendwie schockierend. Zudem gibt es ein interessantes Ende. Diese Concorde DVD kann empfohlen werden.

Andre Schnack, 07.09.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: