Di-Gata Defenders – Staffel 1.1

Animation/Science-Fiction/Comedy
Animation/Science-Fiction/Comedy

[Einleitung]
polyband hegt und pflegt und entwickelt nicht nur stetig ein ganz wunderbares Angebot an Special-Interest Titeln auf DVD und Blu-ray weiter. Als parallele Schiene läuft ein ebenfalls sehr umfangreiches Kinder-Programm. Aus diesem erscheint auch die erste DVD zu den „Di-Gata Defenders“. Und zwar ein zwei Disc umfassendes Sets mit der kompletten ersten Staffel der 2006 begonnenen TV-Serie. Der Titel dieses DVD-Starts lautet „Di-Gata Defenders – Staffel 1.1, Folgen 1-13″, was ziemlich genau über den inhaltlichen Umfang berichtet. Regisseur Sean V. Jeffrey begann die Folgen nach Drehbüchern verschiedenster Autoren. Wir konnten uns die erste polyband Doppel-DVD zum Thema anschauen und berichten.

[Inhalt]
Die große Energie des Reiches Rados wurde in acht magischen Steinen gebündelt. Der böse Zauberer Nazmul war gierig nach der Macht dieser Steine. Nur die Di-Gata Defenders, die Beschützer von Rados, standen Nazmul im Weg. Doch auch sie konnten den von Nazmul heraufbeschworenen Megalith nicht aufhalten. Alles schien verloren, bis eine mächtige Zauberformel gefunden wurde, die das Monster in vier reine Steine einschloss, die in den Winkeln des Reiches verborgen wurden. Nazmul und seine Anhänger wurden zwar besiegt, aber von den Di-Gata Defenders fehlte nach dem Kampf jede Spur.

Ihre Kinder werden seitdem auf den Tag vorbereitet, an dem Rados wieder ihre Hilfe braucht. An einem geheimen Ort werden sie im Umgang mit der Macht der acht magischen Steine ausgebildet. Nun muss der Zauber, der das Megalith-Monster vor vielen Jahren besiegt hat, erneuert werden. Für die jungen Di-Gata Defenders Seth, Melosa, Erik, Adam und Kara beginnt das
Abenteuer ihres Lebens.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Der individuell eigene und doch typische Zeichentrick-Stil wirkt bei den „Di-Gata Defenders“ wirklich gut und ausreichend frisch. Es sind klare und saubere Konturen, ein westlicher Zeichenstil bei der Figurengestaltung und einige lustige sowie gleichermaßen unterhaltsame Ausgestaltung der kurzen Episoden, die für einen – vor allem für Kinder – guten Unterhaltungsgrad sorgen. Die Farbgebung ist grundsätzlich als freundlich zu bezeichnen, selbst Bösewichte und weniger gemütliche Lokalitäten wirken Kindern gegenüber keinesfalls einschüchternd. Durch die seichte Dialog-Gestaltung findet nur geringe Wertevermittlung statt und die Gespräche konzentrieren sich auf den inhaltlichen Kontext.

„Di-Gata Defenders“ ist zwar recht aktuell und kann auch ausreichend eigensinnig daher kommen, allerdings sind es leider nicht immer die flüssigsten Animationen, die wir hier erleben und auch nicht immer die innovativsten Inszenierungen. Dennoch haben die Weltenretter insgesamt einen guten bis gar hochwertigen Gütegrad in der handwerklichen Ausführung erreicht. Ob einem die abwechslungsreichen Figuren, die oftmals auf eine Episode beschränkten Geschichten und das gesamte Sujet hingegen dem eigenen Geschmack gegenüber passen, muss ein jeder für sich selbst entscheiden.

[Technik]
„Di-Gata Defenders“ erscheint durch einen zeitgemäßen Transfer im anamorphen 1.78:1-Gewand. Der 16:9-Transfer hat eigentlich alles, was das Auge des Betrachters fordert. Klare und gut gesättigte Farben schmücken die Bildfläche des Wiedergabegeräts und umsorgen den Zuschauer mit einer harmonischen Wirkung. Auch wenn die Figuren und Landschaften oftmals etwas abgedreht daher kommen, so bestechen sie allesamt durch ihre durchweg hohe Darstellungsqualität. Dies erstreckt sich auch über die Kantenschärfe und den Anteil der deutlich erkennbaren Bilddetails, die hier nur durch das gröbere Darstellungskonzept und die oftmals angesetzten Vereinfachungen „leiden“. Ansonsten gibt es nichts zu bemängeln, weder einen unnatürlichen Rauschfaktor, noch andere Verunreinigungen.

Es ist nicht allzu überraschend, dass die „Di-Gata Defenders“ nicht im vollmundigen Mehrkanaltonformat ertönen und sich auf Dolby Digital 2.0 stützen. Zumeist liegt dies darin begründet, dass die Vorlagen oftmals gar nicht im Mehrkanalton-Gewand vorliegen. Aber wenn wir ehrlich sind, dann wäre es zwar nett die Defenders in 5.1 zu vernehmen, notwendig ist dies hingegen dem sehr jungen Publikum gegenüber nicht unbedingt und so begnügen wir uns mit einem wahlweise deutschsprachigen oder aber englischen 2.0-Sound. Inhaltlich gibt es zwar Klamauk und etwas Action, die tonale Leistung deckt dies bedingt. Surround-Effekte gibt es nicht, der Rest ist stimmig.

[Fazit]
polyband leistete einen ganz guten Job bei der Gestaltung der ersten beiden DVDs mit insgesamt den Folgen 1 bis 13 und lässt – vor allem Kinder – darauf hoffen, dass noch weitere Titel der Reihe erscheinen. Die Laufzeit bemisst sich auf 13mal 22 Minuten, was summa summarum 286 Minuten oder aber an die 5 Stunden Laufzeit darstellt. Die Ausstattung der aus dem RTL II-Programm bekannten Defenders gelang nicht. Untertitel gehören für mich zum obligatorischen Programm und fehlen hier ganz einfach, was etwas schade ist. Weitere Extras: Fehlanzeige. Davon ab leistet sich die Doppel-DVD Erscheinung keine nennenswerten Patzer und die „Di-Gata Defenders“ können ihre Zielgruppe beglücken. Freigegeben ab einem Alter von 6 Jahren, Erscheinungstermin: 28.11.

Andre Schnack, 19.01.2009

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: