Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Sunfilm Entertainment bringt uns einen vielfach ausgezeichneten Dokumentationsfilm auf Blu-ray Disc in den Handel: „Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane“ (Originaltitel: The End of the Line). Die Sendung beleuchtet den Status unserer Weltmeere, die Auswirkungen des menschlichen Seins und jenes von Katastrophen, wie dem diesjährigen Desaster der Bohrplattform des Mineralölkonzerns BP, auf die Meere. Im Schwerpunkt steht jedoch eindeutig die Überfischung der Meere und die Folgen für die Nahrungskette. Diese Sendung entstand 2009 als britische Produktion unter der Regie von Rupert Murray. Wir konnten uns die Blu-ray Disc genauer anschauen und berichten.

[Inhalt]
Dieser Film ist ein Weckruf an die ganze Welt! Die Überfischung der Meere führt in eine Welt ohne Fische mit dramatischen Folgen für uns alle. Der Journalist Charles Clover filmte zwei Jahre rund um den Globus. Im Mittelpunkt stand dabei die drohende Ausrottung des Thunfisches, ausgelöst durch die steigende Nachfrage nach Sushi in den westlichen Ländern. Die Auswirkungen auf das Gleichgewicht der gesamten Meerespopulation sind fatal. Eine Quallenplage ist beispielsweise eine der Folgen. Ein Problem, das uns alle angeht!
(Quelle: Sunfilm Entertainment)

[Kommentar]
Ich liebe solche Sendungen, die schonungslos das zeigen, was ich zuweilen als menschliche Fratze zu bezeichnen neige. „Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane“ – hier sagt uns der Titel natürlich schon viel über den Inhalt. Und so kommt es erwartungsgemäß, dass wir hier die Geschichte unserer Weltmeere nahe gebracht bekommen. Insbesondere liegt der Fokus in dem Abschnitt, den wir durch menschliches Handeln bestimmt haben. Und das bei weitem nicht immer zum guten. Die Sendung bedient sich dabei moderner Darstellungsmittel und Visualisierungen, was zeitgemäß und hochwertig wirkt. Es kommen wissende und forschende Menschen zu Wort, die den aktuellen Zustand der Meere thematisieren und eine Perspektive bieten, die nicht allzu hoffnungsverheissend ist.

[Technik]
Visuelle Qualitäten präsentieren sich hier im 1080p High Definition Gewand mit 24 Bildern pro Sekunde. Das Seitenverhältnis beläuft sich dabei auf das Ratio 1.85:1, dem typischen 16:9-Gewand, wenn man es so sagen will. Die Aufnahmen unter der Wasseroberfläche gefallen gut, sie sind hoher Güte und wurden professionell inszeniert. Der Kontrast und auch die Farbgebung hinterlassen einen authentischen Eindruck, sie wirken frisch und zuweilen auch knackig, so dass eine ausreichend wahrzunehmende Plastizität entsteht. Auch die Kantenschärfe geht in Ordnung und bietet ausreichend Bilddetails. Anlass zur negativen Kritik gibt es nur selten, die Kompression vollführt keine Wunder, sie hält sich jedoch zurück.

Widmen wir uns dem Ton. Jener erfolgt mittels wahlweise deutscher DTS HD Master Audio 7.1-Tonspur oder aber im englischen Originalton im DTS HD Master Audio 5.1-Gewand. Wissensvermittlung findet primär durch den Sprecher und sekundär durch die gezeigten Aufnahmen statt. „Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane“ hat zwar eine gute Qualität aufzuweisen, im Bereich des Surround-Tons hingegen tut sich recht wenig. Da hilft der Unterschied zwischen 7.1 und 5.1-Kanälen nur theoretisch und bedingt. Untertitel sind nicht auszumachen.

[Fazit]
Ich finde solche Sendungen nicht nur faszinierend und erschütternd zugleich, sondern bewerte sie auch als Parallel-Produktlinie zum üblichen Kinofilm-Brimborium, zumindest im technischen Vergleich. Und nicht selten brauchen sich die Dokus (hier aus dem Sunfilm Entertainment-Angebot) nicht zu verstecken. „Die unbequeme Wahrheit über unsere Ozeane“ bietet schlussendlich das, was man von dem Titel erwartet. Technisch hochwertig umgesetzt befindet sich der rund 85minutenlange und sehr interessante Inhalt auf einer einseitigen und zweischichtigen Blu-ray Disc (BD 50). Bonusmaterial gibt es soweit nicht vorzufinden, nicht untypisch für eine Dokumentation. Erscheinungstermin war der 8. Oktober zu einem Preis von rund 20,- Euro.

Andre Schnack, 23.12.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: