Die Welt der Raubkatzen

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Mit „Die Welt der Raubkatzen“ finde ich – als nachträglicher Hundemensch – etwas vor mir, das mich unheimlich interessiert. Nicht nur, weil ich als kleiner Junge eine Katze hatte, die ich dann auf Grund meiner ausgeprägten Allergie abgeben musste. Das war schlimm. Heute haben wir drei Hunde. Die sind toll! Kurzum: ich war gespannt auf die BBC earth Dokumentation in drei Teilen auf dieser High Definition Blu-ray Disc. „Die Welt der Raubkatzen“ befasst sich mit den großen Arten der Raubkatzen und bringt uns vieles über sie und um sie herum ans Tageslicht. Wer Dokumentationen mag, bitte weiterlesen.

[Inhalt]
Raubkatzen haben weit mehr zu bieten als nur ihr Image als „Top Jäger“. Sie haben auch eine sanfte Seite, sind intelligent, aufopfernde Eltern und passen sich erstaunlich gut an verschiedenste Lebensräume an. In faszinierenden Verhaltensaufnahmen und überraschenden Geschichten gibt diese dreiteilige BBC-Dokumentation Einblicke in die Natur der eleganten Jäger und zeigt, dass diese so gut erforschte Tiergruppe noch immer viele Überraschungen bereithält.

Gleich in der ersten Folge steigt eine Expedition in die eisigen Höhen des Himalaja – auf der Suche nach einem Phantom: dem Schneeleoparden. Lautlos und meist unsichtbar, schleicht die geheimnisvolle Raubkatze durch die raue Gebirgswelt. Ein anderes Team beobachtet mit hochempfindlichen Nachtsichtkameras und neu entwickelten Kamerafallen eine Leopardin auf der Jagd in Afrika. Das Jagdverhalten und Familienleben der meisten Raubkatzen ist schwer zu beobachten und noch schwerer zu filmen.

Besonders geheimnisvoll und bisher wenig erforscht sind die Kleinkatzen, wie etwa die Schwarzfußkatze. Ein Löwe ist 200mal schwerer als sie. Und dennoch ist die Schwarzfußkatze mit 60 Prozent Erfolgsquote der tödlichste Jäger der 38 Arten zählenden Katzenfamilie. Ob Fischkatze, Nebelparder, Pallaskatze oder Serval, Katzen gibt es in so vielen verschiedenen Facetten, dass uns die meisten bisher noch völlig unbekannt sind.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Aktuelle Dokumentationen haben nur noch wenig mit dem zu tun, was Heinz Sielmann vor gefühlt 100 Jahren begann und mit groß machte: die ersten Naturdokumentationen. Sie waren einfach gehalten, aber sie lieferten schon damals Unmengen an Informationen, die wir – weit weg vom eigentlichen Geschehen – sicher unter Staunen aufnehmen konnten. Das hat sich auch bis heute nicht maßgeblich verändert. Der erste Teil hingegen, die technischen Mittel, sind extrem weiter entwickelt worden. Dem technischen Fortschritt verdanken wir Super-Speed / Slow Motion-Aufnahmen und Zeitraffer aber auch Drohnen Aufnahmen von sehr nah am Tier. All das ist heute kein sonderlich großes Problem mehr.

So kommen auch hier sehr faszinierende Bilder von jungen Raubkatzen ans Licht und erfreuen unser Auge. Doch geht es auch darum die wilden Tiere bei ihren täglichen Handlungen über die Schulter zu blicken, was eben heute möglich ist, damals war es ausgeschlossen. „Die Welt der Raubkatzen“ bietet drei Sendungen, welche unterschiedliche Schwerpunkte für das Publikum parat halten. Dabei kann das Publikum eine ganze Menge lernen und genießt wunderbare Aufnahmen in High Definition-Qualität direkt aus der Wildnis, hinein ins Heimkino.

[Technik]
„Die Welt der Raubkatzen“ ist High Definition in Sachform, wenn man so will. Der gebotene Transfer ist abgemessen in 1.78:1 und erfreut von Beginn an durch eine hohe Kantenschärfe, pralle Farbgebung, insofern diese durch den Inhalt unterstützt wird, und die Eigenschaft auch in den rasanten Momenten eine hohe Wiedergabegüte zu leisten. Das sind einige der positiven Effekte, die das HD Geschehen mit seinen 1080p-Aufnahmen mit sich bringt. Richtige negative Aspekte gibt es nicht auszumachen. Alles was hier wir sehen, ist (hoffentlich) nicht computerverfremdet oder wurde nachbearbeitet. Alles hinterlässt einen sauberen und hochwertigen Eindruck.

Mit einem klaren Fokus auf die Wissen- und Informationsvermittlung gibt es hier keine großen Ansprüche seitens des Inhalts der drei Doku-Teile. Da störte ich mich in keinem Fall daran, dass wir es hier mit lediglich einem 2.0-Ton im Format DTS High Definition zu tun bekommen. Das macht gar nichts und klingt zudem noch ziemlich gut. Englische Sprache kann ebenfalls eingeschaltet werden, dann fehlt eben die deutsche Übersetzung via Synchronfassung aus dem Off. Rauschen oder Störungen sind nicht derart auffällig, als das sie mir … auffielen.

[Fazit]
„Die Welt der Raubkatzen“ ist keinesfalls eine Nischen-Produktion, die sich ausschließlich an Katzen-Freunde richtet. Es geht hier vielmehr um die Darstellung von interessanten Verhalten und einem ganzen Satz tollen Informationen und Aufnahme von mittlerweile sehr seltenen Tieren in der freien Wildbahn. Das Ganze läuft rund 50 Minuten pro Sendung, also in 150 Minuten ist die gesamte dreiteilige Serie auch schon wieder vorbei. „Die Welt der Raubkatzen“ erscheint auf einer HD Blu-ray Disc mit 50 GB Kapazität und kann seit dem 25. Mai 2018 im Handel zu einem Preis von rund 16,- Euro erworben werden. Es handelt sich um ein Info-Programm gemäß §14 JuSchG. Nicht nur für Haustierhalter interessant.

Andre Schnack, 03.07.2018

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆