Discovery Channel: Nostradamus

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
„Nostradamus“ heißt der aktuelle Discovery Channel-Titel aus dem DVD-Angebot der polyband. Und wahrscheinlich ist den meisten Menschen der Name auch ein Begriff. Nostradamus sagte viele Dinge voraus und stellt einen der großen Namen der Geschichte dar. Dieses Doku-Drama erzählt die Geschichte des französischen Sehers als Mixtur einer Dokumentation und eines Spielfilms. Wer also bereits die bereits erhältlichen, zahlreichen Sendungen über die mystische Figur verschlungen hat, der sollte weiterlesen. Die Regie dieses 2006 produzierten Titels fiel in die Hände von Bryn Higgins, welcher nach einem Drehbuch von John Milne arbeitete. In der Hauptrolle sehen wir Oliver Dimsdale.

[Inhalt]
Sein Leben, seine Prophezeiungen, seine letzten Geheimnisse. Die mystische Reise zurück ins von Seuchen geplagte Frankreich eines der mysteriösesten und missverstandensten Charakters in der Geschichte: Nostradamus. Der französische Arzt, Mathematiker und Astrologe schrieb seine Visionen, die von Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum Ende der Welt reichen, in seinem Werk „Les Centuries“ zusammen. Durch die Veröffentlichung seiner Prophezeiungen wurde er berühmt, beliebt, aber ebenso umstritten. Diese Discovery Channel Produktion erforscht das Leben des legendären Wahrsagers und untersucht die Wahrheit hinter seinen Prophezeiungen, von denen viele glauben, sie stünden mit den Katastrophen und des globalen Terrors der heutigen Zeit in Verbindung. Ein packendes und spannend umgesetztes Doku-Drama.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Die Sendung wirkt wie ein Spielfilm, produziert fürs Fernsehprogramm. Das heißt auf keinen Fall etwas Negatives. Doch in diesem Falle haben wir es leider nicht mit einem allzu hochwertigen Ergebnis zu tun. „Nostradamus“ verfolgt heere Ziele, kann diese jedoch nicht erreichen. Zu wirr ist der Erzählstil und zudem gebührt den Szenen der Visionen Nostradamus‘ zu viel Aufmerksamkeit durch den dominanten Inszenierungsstil, den die gesamte Produktion über anhält. Das alles wirkt dann zwar sehr mystisch, fantastisch und stimmungsvoll, kann jedoch nicht unbedingt den Rahmen eines Doku-Dramas wahren.

„Nostradamus“ ist ab und an sogar recht gruselig und man vergisst zum Teil, das es sich um eine Dokumentation handelt, da sie praktisch ausschließlich aus nachgestellten Szenen mit Darstellern besteht. Diese Szenen entstanden auf Basis hochwertiger Sets, Masken und Kostüme. Und auf der Habenseite stellen genau diese Faktoren einen wertvollen Aspekt des „Fernsehfilms“ dar. Der vermittelte Wissensgrad geht dabei in Ordnung, allerdings wird nur am Rande mit ein paar Fakten aufgetrumpft, als dass es eine kontinuierliche Befütterung des Zuschauers mit Wissen gibt.

[Technik]
Qualitativ haben wir einen ordentlichen Transfer vorzufinden. Er befindet sich im 4:3-Vollbild-Format (1.33:1) auf dem Datenträger und erfüllt die Erwartungen an einen TV-Fernsehfilm und eine Dokumentation beides gleichermaßen. Technische Patzer sind wir aus den bisher veröffentlichten Discovery Channel-DVDs nicht gewohnt, und dieses Bild soll auch weiter bei uns als gültig gelten. Von Beginn an fällt auf, dass durch den Einsatz künstlerischer Verfremdungen z.B. die Aufnahmen der Visionen und Prophezeiungen erweitert wurden. Die Ausleuchtung geht in Ordnung, ebenso die Farbgebung und ihr steiler Kontrast. Seitens der Detailschärfe erwartet uns ein durchschnittliches Niveau.

Der Ton spielt hier nicht gerade eine tragende Rolle, befindet sich im Dolby Digital 2.0-Format auf der Disc und kann in ausschließlich deutscher Sprache vernommen werden. Er breitet den Weg des Wissenstransfers über die Sprachausgabe gut vor, denn es gibt keinerlei Qualitätseinbußen wie Rauschen oder Knacksen im Programm. Ferner erlaubt die Abmischung eine hohe Verständlichkeit, gelöst von den jeweils aktuellen inhaltlichen Situationen. Neben der Sprache und einigen Umgebungsgeräuschen passiert nicht sonderlich viel, von der musikalischen Begleitung abgesehen. Untertitel gibt es nicht.

[Fazit]
Am Ende der Sendung lernen manche, was andere schon wussten: Nostradamus gab es. Auch sprach er viele Dinge voraus, doch hielt er sich dabei scheinbar recht frei in der Formulierung. Und so ist es wie so oft: Auslegungssache. Wenn man möchte, dann passen die Weissagungen auch, wenn man kritischer ans Thema geht, so offenbart sich ein weniger mystischer Beigeschmack. Wie dem auch sei, die Sendung „Nostradamus“ gehört nicht zu den besseren Doku-Dramen vom Discovery Channel, was etwas schade ist. Wer Fan dieser DVDs ist, der sollte sich die rund 90minutenlange Sendung dennoch ansehen. Sie befindet sich auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) und wurde ab einer Altersstufe von 16 Jahren freigegeben. Erhältlich seit dem 24. November zu rund 18,- Euro.

Andre Schnack, 28.12.2006

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: