Dragonball Z – The Movie: Die Entscheidungsschlacht

Fantasy/Animation
Fantasy/Animation

[Einleitung]
polyband und Splendid Entertainment präsentieren einen weiteren Trickfilm der erfolgreichen Anime-Serie „Dragonball Z – The Movie“. Diese Mal wird der Titel „Dragonball Z – Die Entscheidungsschlacht“ veröffentlicht, wir konnten einen genaueren Blick auf die Code2-DVD werfen und berichten über den japanischen Animationsfilm, die Umsetzung auf das Medium DVD und über die Ausstattung des Silberlings. Wer Interesse an den hochwertigen Animationsfilmen hegt, der sollte weiterlesen…

[Inhalt]
Weltraumpiraten, die durch das Universum reisen, dabei Planeten zerstören und Welten erobern, landen mit ihrem Raumschiff auf der Erden und pflanzen dort einen Samen des „Baumes der Macht“ ein. Dessen Wurzeln verschlingen sämtliche Energie eines Planeten und zerstören somit jegliches Leben. Natürlich wollen Son Goku, Son-Gohan und deren Freunde dies verhindern. Sie versuchen den Baum zu zerstören und werden daraufhin von den gefährlichen Weltraumpiraten angegriffen. Tales, der Anführer der Piraten, kann durch den Verzehr einer Frucht des Baumes seine Kräfte enorm steigern und stellt sich Son-Goku zum Kampf. Werden Gokus Kräfte reichen um Son-Gohan und die Erde zu retten?

[Kommentar]
„Dragonball Z – The Movie: Die Entscheidungsschlacht“ ist einer der typischen und geschätzten Dragonball Z-Filme. Und wer sich anfänglich mit den vielen Titel konfrontiert sieht, der sollte einfach einmal eine Episode ansehen, denn meist benötigt man keine Vorkenntnisse und kann vergnügt zusehen. Die Fantasy-Thematik mag nicht jedem liegen, da sie hier auch in einer anderen, auch sehr eigenen Abhandlung gezeigt wird. Stellenweise sehr kindisch – und mit einer etwas übertrieben kindlichen Musik unterlegt – umgesetzt vermag „Dragonball Z“ dennoch zu gefallen und macht sogar zunehmend Spaß. Die Kernthematik spiegelt eine weitere Version vom ewigen „Gut gegen Böse“ wieder, kann aber durch einige interessante Element wieder etwas der verwendeten Klischees wett machen. Wer jedoch nicht gerade auf Trickfilme aus dem fernen Osten steht, der sollte hier skeptisch vorgehen.

[Technik]
Bei der Bewertung der visuellen Leistungen der DVD muss beachtet werden, dass es sich um einen Trickfilm handelt, der auch schon ein paar Jahre älter ist und nicht als Big-Budget Produktion angesetzt war. Von der Abbildungsqualität gefällt zum einen der Stil der Animation und das technische Gewand, welches dem Film auf dieser DVD mitgegeben wird. Es handelt sich beim Bild um einen 4:3-Vollbildtransfer (1.33:1), der mit einer gleich bleibender Helligkeit, einem gesunden Kontrast und ausreichend Detailtreue. Die Kompression kann als gut bezeichnet werden.

Der Ton erklingt wahlweise im japanischen Originalton im Format Dolby Digital 1.0 oder aber in der deutschen Synchronfassung im Dolby Digital 5.1-Gewand. Entsprechend den Erwartungen an eine solche Produktion im Bereich der Akustik, wird die Scheibe auch den Anforderungen gerecht. Vorzuziehen ist die deutsche Mehrkanaltonspur, die mit einigen guten Hintergrund- und Surround-Effekten aufwartet und eine höhere Dynamik und Widergabequalität bietet. Am wichtigsten sind hier jedoch die Dialoge, welche klar und sauber aus dem Center-Speaker dringen.

[Fazit]
Diese Auskopplung der „Dragonball Z“ Reihe auf DVD von Splendid Entertainment gefällt Freunden dieser Animationsfilme mit Sicherheit vom Inhalt her, bei der Technik kann man ebenfalls ganz positiv an die Sache herangehen, wenn man der DVD nicht mit gleichen Erwartungen eines aktuellen Blockbusters auf DVD begegnet. Der rund ca. 60minutenlange Film wurde auf einer einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) abgelegt und bietet als Bonusmaterial einen umfangreichen Charakter-Guide mit Infos und Filmausschnitten, 3 TV-Spots aus dem Programm von RTL2 und ein Musikstück von Tommy Morgenstern, einem Charaktersprecher von „Dragonball Z“. Untertitel werden vergebens gesucht. Nicht gerade sehr viel, für einen kurzen Trickfilm aber gerade so zufrieden stellend. Diese DVD wurde ab 12 Jahren freigegeben und kann für ca. 20,- Euro seit dem 18. März käuflich erworben werden.

Andre Schnack, 02.05.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: