Enid Blyton – Fünf Freunde und ein Gipsbein

Family/Thriller
Family/Thriller

[Einleitung]
Eher ins Programm für Kinder fallen die Titel der Enid Blyton Reihe „Fünf Freunde“. universumfilm bietet uns die DVDs dieser Film-Reihe der Hobby-Detektive nun im Handel an. In diesem Review beschäftigen wir uns mit dem Titel „Fünf Freunde und ein Gipsbein“ von Regisseur John Gorrie. Die Episode wurde 1995 in Großbritannien abgedreht und mit folgenden Darstellern besetzt: Jemima Rooper, Marco Williamson, Paul Child, Laura Petela, Christopher Good, Mary Waterhouse, Elsie Kelly und Robert Crombie. Was gibt der Inhalt her und wie wurde dieser aus technischer Sicht auf das Video Medium DVD umgesetzt.

[Inhalt]
Die erfolgreichsten Jugendbuchklassiker von Enid Blyton als hochwertige Realverfilmung: Die fünf Freunde, das sind wir: Julian, Dick und Anne, George und Timmy, der Hund. Sie erleben lustige und spannende Abenteuer:

Die ersten drei DVDs der 14teiligen VHS-Serie gibt es nun endlich auch auf DVD!

1.) Fünf Freunde und ein Gipsbein
2.) Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel
3.) Fünf Freunde auf Schmugglerjagd
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Die verschiedenen Ebenen dieses Films sind zwar plastisch hervorgehoben worden und leicht zu erkennen, bieten für die jüngeren Krimi-Freaks dafür jedoch ziemlich viel Spannung. In Form eines Krimis wird eine für Kinder aufregende Geschichte erzählt, die sich mit der Entführung von zwei englischen Wissenschaftlern beschäftigt. Um den Prozess der Befreiung wird dann eine Story gesponnen, in der immer wieder die Freunde untereinander auf die richtigen Schlussfolgerungen kommen. Auch der Hund Tim hat seine gewichtige Rolle und es wird ein kurzweiliger Verlauf mit ausreichend interessanten Figuren geboten.

Der Stil ist irgendwie typisch englisch und die Ausstattung und Wirkung kann in etwa mit „Die Zwei“ verglichen werden. Doch hier eben für jüngeres Publikum. Körperliche Gewaltanwendung findet nicht statt. Auch die Dialoge sind recht sachlich und gut sortiert aufgebaut. Der klassische Verlauf bindet vor den Fernseher und lässt gespannt auf den Ausgang der Geschichte verharren. Die musikalische Untermalung eines Orchesters sorgt für die entsprechende Atmosphäre und schürt die Anspannung. Julian, Dick, Anne, Georgia und Hund Tim werden adäquat von ihren Mimen vertreten und haben alle ihre eigenen erkennbaren Charakterzüge.

[Technik]
Das Bild wird im 4:3-Vollbildformat 4:3 (1.33:1) geboten, was uns hinsichtlich der Herkunft der Filme der Reihe „Fünft Freunde“ nicht sonderlich überrascht. Als TV-Produktion ist es noch heute überwiegend der Fall, dass die Darbietung im Vollbildmodus erfolgt. Stehende Rauschmuster gehören zum Programm, genau so wie auch ein fester Grad des Rauschens. Bei dynamischen Szenen fällt ferner ein gelegentliches Verziehen der Kanten auf. Überwiegend gibt es hingegen Aufnahmen von Gesprächen, so dass wir es mit stillen und starren Situationen zu tun haben, die nur wenige Bewegungen bieten. Der Kontrast und die Farbgebung gehen in Ordnung. Die Kantenschärfe wird überwiegend als ausreichend empfunden.

Stellenweise muss der Sound als unreimes Gemenge bezeichnet werden. Nicht immer können alle Stimmen klar zugeordnet werden, zumindest wenn man es sehr genau nimmt. Hier und dort gibt es leicht störendes Rauschwerk und einige undefinierbare Hintergrundgeräusche, insgesamt kann man mit dem Qualitätslevel aufgrund der im Mittel erreichten Werte zufrieden sein. Die Sprachausgabe erklingt mittels deutscher Worte im monauralen Gewand aus dem Center-Speaker einer Heimkinoanlage.

[Fazit]
Spannende Abenteuer mit etwas Sherlock Holmes-Charme und Detektiv-Flair. Englisch und unterhaltsam in seiner Wirkung entfaltet sich die Geschichte den Kreisen der Zuschauer. Auf rund 50 Minuten wird angenehme Unterhaltung mit Krimi-Atmosphäre für Kinder geboten. Die Altersfreigabe erfolgte ab einem Alter von 6 Jahren. Mit dieser Disc (DVD Typ 5) erscheint die erste der Reihe, die insgesamt 14 Teile umfasst und bisher nur als VHS-Variante erhältlich war. Nennenswerte Extras gibt es nicht auf dem Datenträger vorzufinden. Jungen Menschen kann man dieses Werk empfehlen, vor allem, wenn ihnen die „Fünf Freunde“ ein Begriff sind und nach spannender Unterhaltung getrachtet wird. Der Erscheinungstermin liegt mit dem 13. April bereits einige Tage zurück.

Andre Schnack, 13.05.2004

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: