Enthüllung

Thriller
Thriller

[Einleitung]
1994 in den Kinos, im Mai ’98 dann auf DVD in Deutschland (Code2): „Enthüllung“ von Regisseur Barry Levinson (Rain Man). Das Drehbuch entstand nach einer Romanvorlage von Michael Crichton. Zu sehen sind unter anderen Michael Douglas (A Perfect Murder), Demi Moore (Striptease) und Donald Sutherland (Lock Up). Die Disc wird von Warner Home Video vertrieben.

[Inhalt]
Tom Sanders (Douglas) arbeitet als erfolgreicher Manager in einem Unternehmen der Computerbranche. Er hat einen guten Job, eine Familie und ist mit seinem Leben zufrieden. Demnächst wird der neue Abteilungsleiter bekanntgegeben, Tom rechnet sich gute Chancen für diese Beförderung aus. Doch als es dann soweit ist, wird Tom enttäuscht, denn der Posten geht an eine Dame die sogar von einem anderen Unternehmen kommt. Und diese Person ist Tom keinesfalls unbekannt, denn früher verlebte er viele Tage und Nächte mit ihr. Sie heißt Meredith Johnson (Moore) und hat es wirklich in sich. Als Tom eine geschäftliche Besprechung mit seiner neuen „Vorgesetzten“ hat, läßt diese nichts unversucht um Tom ins Bettchen zu locken. Er geht anfangs noch auf ihre Verführung ein, besinnt sich dann aber wieder und bricht das Treffen sofort ab. Das paßt Meredith ganz und gar nicht. Nicht nur das sie Tom vor der Nase den besseren Job wegschnappte, nein, jetzt versucht sie außerdem das Leben ihres früheren Lebensgefährten zu ruinieren – und dazu ist ihr jedes Mittel recht. Was liegt da näher als den Familienvater durch eine Lüge so richtig in den Dreck zu ziehen? Sie behauptet kurzerhand, Tom hätte sie auf heftige Weise sexuell belästigt. Nachdem diese Anschuldigung erst einmal ausgesprochen war, läuft nichts mehr gut für den armen Tom: sein Job scheint nicht mehr sicher, seine Frau zweifelt an ihrem Mann und Tom steht vor allen Kollegen dumm da. Aus diesem Schlamassel wieder herauszukommen wird nicht einfach…

[Kommentar]
Die Hintergrundgeschichte gibt zwar nicht sonderlich viel her und gewinnt auch keinen Preis für orginelle Wendungen und Überraschungen in der Handlung, unterhält jedoch gut und es entsteht stellenweise spannende Thrilleratmosphäre. Die schauspielerischen Leistungen begeistern. Michael Douglas stehen die Rollen als Manager und Geschäftsmann einfach ausgezeichnet, wobei er hier einmal die Rolle des Opfers übernimmt. Demi Moore als attraktive Business-Frau die sich ihre weiblichen Reize zunutze macht, gefällt ebenfalls sehr gut. Die 123 Minuten des Films vergehen wie im Flug, der Thriller hat eine gewisse Stimmung, denn in die hilflose Lage des Tom Sanders möchte man nun wirklich nicht geraten, obwohl so etwas theoretisch leicht geschehen kann. Die Thematik des dialogorientierten Films hat etwas, und der Showdown mit seiner Enthüllung wurde ausgesprochen gut inszeniert. Spezialeffekte, besondere Kamerafahrten oder andere Elemente sucht man vergebens, haben in einem solchen Film aber auch nichts zu suchen.

[Technik]
Technisch gesehen steht die DVD aus dem Hause Warner gut da: Bild und Ton stimmen. Stellenweise hätte das Bild zwar etwas schärfer ausfallen können, bietet dafür jedoch prächtige Details und gute Farben. Rauschen kommt nur sehr selten vor. Störend empfand ich die häßlichen Verzerrungen bei Jalousien und anderen waagerechten Ansammlungen von Linien. Über diese kleinen Makel kann aber anhand des sonst guten Bildes hinweggesehen werden. Das Geschehen nimmt in anamorphischen 2.35:1 seinen Lauf.

Thematisch gibt der Film nicht sonderlich viel her für einen digitalen Mehrkanalton, und das merkt man leider auch. Im Angesicht der Handlung leistet der Sound dennoch gute Dienste. Die hinteren Kanäle der beiden Dolby Digital 5.1-Tracks erzeugen eine gute Geräuschkulisse, die Sprache erklingt sauber aus dem Center. Neben den 5.1-Spuren auf Englisch und Spanisch hören wir deutsche Sprache leider nur in Dolby Surround aus den Lautsprechern. Untertitel sind auf Englisch, Deutsch, Spanisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Portugiesisch, Hebräisch, Französisch und Italienisch vertreten.

[Fazit]
„Enthüllung“ hält was es verspricht. Der Film unterhält prima und ist sein Geld wert. Die einseitige Single-Layer-Disc wechselt für knappe 50,- DM ihren Besitzer und wird diesem Freude bereiten. Aber leider hat die Scheibe auch ihre Schattenseiten, denn mehr als einen schönen Kinoabend verspricht sie nicht: mit Bonusmaterial nahm man’s nicht so genau bei Warner. Die spärlichen Produktions-Notizen und Schauspieler-Informationen sind beinahe überflüssig. Leute die einen spannenden Film erwarten werden glänzend unterhalten, von einem Thriller der um Intrigen und das heikle Thema der sexuellen Belästigung geht! Sehr zu empfehlen.

Andre Schnack, 28.10.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: