Gogs – The Complete Collection

Animation/Comedy
Animation/Comedy

[Einleitung]
Von Warner Vision International erscheint „Gogs – The Complete Collection“ auf DVD für den europäischen Code-Markt. Die Code 2, 3, 4, 5 und 6 geschützte DVD bringt die drei Folgen der Animationsserie „Gogs“ nun ins Heimkino. 1994 startete die Kurzserie in England und erfreute sich großer Beliebtheit. Was die netten Figuren im Steinzeitalter nun auf DVD taugen und ob die technische Umsetzung gefällt, sahen wir uns genauer an.

[Inhalt]
Der Inhalt besteht aus drei Episoden, hier kurz zusammengefasst:

„Gogs“
Die Steinzeitfamilie der Gogs erlebt lustige Dinge und lernt dabei sogar eine ganze Menge. So finden sie heraus, dass man mit Steinen wunderbar Dinge an einer Felswand zeichnen kann. Auch dem Baby kann man – damit es endlich Ruhe gibt – mit Hilfe von Steinen und einer Liane eine Schaukel bauen. Ganz nebenbei unternimmt ein Familienmitglied sogar erste Flugversuche, findet das Feuer, verliert dieses wieder… . Aber wie sollte es anders sein, alles geht bei den ungeschickten Steinzeitmenschen schief.

„Gogs II“
Nebst Stürmen und gefährlichen dunklen Nächten gestalten die Gogs sich auch im Familienleben nicht immer alles so gemütlich. Mutter Gog muss mit einem Stock auf brutale Art und Weise die Familie zusammenhalten und für Ordnung sorgen, während Opa Gog seinen eigenen Stil findet – natürlich meist ohne Kleidung. Ferner erleben die Gogs den Winter und andere Naturkatastrophen, fiese Monster erleichtern da nicht das Überleben. Doch die Familie hat viele schmutzige Tricks drauf, um auch diesen Kreaturen beizusetzen.

„Gogwana!
In „Gogwana“ wird durch ein fürchterliches Erdbeben das Heim der Gogs zerstört. Die Familie ist gezwungen, sich ein neues Zuhause zu suchen und macht sich auf die Reise. Dabei folgen sie einem hell leuchtenden Stern am Himmel, dieser – so glauben sie – bringt sie zu einem neuen Unterschlupf. Doch die Reise birgt viele Gefahren in sich. So kommt es, dass die Gogs gefährlichen Kannibalen-Pygmäen begegnen oder auch mächtige Dinosaurier ihnen den Weg erschweren.

[Kommentar]
Die „Gogs“ auf DVD. Die relativ kurzen Geschichten füllen insgesamt eine Lauflänge von ca. 90 Minuten. Die Storys gefallen relativ gut und bieten kurzweilige und extrem komische Unterhaltung. Denn die niedlichen Steinzeitmenschen stellen sich teilweise so arg dämlich an, dass man sich das Lachen kaum noch verkneifen kann. Die „Gogs“ mochten vielleicht 1994 noch ein voller Erfolg in Sachen Knetanimation sein und sich als Bahnbrechend erweisen, heute hingegen wirken die Bewegungen und die Figuren zwar noch immer sehr gut, haben aber etwas verloren – da ist man mittlerweile anderes, besseres gewohnt. Dennoch haben die Figuren Stil und die lustigen Situationen, in denen sie sich befinden, binden vor den Fernseher. Viele gute Einfälle unterhalten einfach prächtig. Insbesondere der letzte Teil, „Gogwana“, der mit 27 Minuten Lauflänge aufwartet, macht besonders viel Spaß. Gesprochen wird dabei übrigens nicht ein einziges Wort. Wer Animation mit Figuren mag, der sollte sich die „Gogs“ unbedingt antun.

[Technik]
Technisch wird leider nicht gerade sehr überzeugende Kost geboten – schade. Das Bild, abgelegt im 4:3-Vollbildformat, griselt leider stetig etwas störend. Dieses Großflächenrauschen steht einem guten Farbumfang und relativ kräftigen Farben gegenüber. Ferner bleibt das Bild bei etwas überdurchschnittlicher Schärfe aber frei von anderen störenden Effekten wie Kompressionsartefakten oder Nachzieheffekten, die meist durch einen Rauschfilter verursacht werden.

Der Ton der DVD gibt sich sehr zurückhaltend. Abgemischt im Dolby Digital 2.0-Format bietet er einen sehr frontlastigen Ton, der ohne Sprachausgabe und großartigen Effekten auskommt. Die Qualität der Wiedergabe der Hintergrundgeräusche und Laute, die die Gogs von sich geben, befindet sich auf durchschnittlichem Niveau. Untertitel sind auf der Disc nicht vorhanden.

[Fazit]
„Gogs“ rocks – könnte man sagen. Die lustigen Figuren in ihrer feindseligen, prähistorischen Welt machen Spaß und bereiten einige gute Lacher. Der Inhalt von 88 Minuten vergeht wie im Fluge. Die Technik der einseitigen Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) langt zwar, vermag aber nicht zu begeistern. Ähnlich sieht es mit der Ausstattung des Silberlings aus, mehr als eine Fotogalerie befindet sich leider nicht über das hübsche Menü zu erreichen – schade. Wer aber über diese Mankos hinwegsehen kann, der wird wirklich gelungen Unterhalten. Fans von „Wallace & Gromit“ sollten sich auch diese Animation unbedingt ansehen.

Andre Schnack, 16.04.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: