iDöner v1.0

Special-Interest
Special-Interest

[Einleitung]
Unter dem Label Turbine Classics erscheint der etwas andere Bildschirmschoner, der dem digitalen Kaminfeuer den Kampf ansagen will: der iDöner v1.0 von einem Regisseuren mit dem Künstlernamen Döner Bros. Nun also auch Döner auf DVD. Die Disc erscheint im Vertrieb AL!VE AG und wird hierzulande für unter 10,- Euro den Besitzer wechseln. Wir konnten uns den innovativen Streich ein wenig genauer ansehen und berichten aus erster Hand nach der Ansicht auf einen oder zwei drehende Fleischspieße.

[Inhalt]
Der garantiert Gammelfleisch freie Videobildschirmschoner verwandelt ihren Fernseher in wenigen Sekunden in eine Dönerbude. Lauschen Sie dem Brutzeln des leckeren Fleischs und dem Motorgeräusch des Drehspießes… Aber iDöner kann mehr, denn diese DVD kommt „mit alles“! Natürlich ist iDöner aber auch ohne Ton ein unerlässlicher TV-Spaß: Kamin, Lagerfeuer, Aquarium war gestern. Die Zeit ist reif für iDöner! Im heimischen Wohnzimmer, auf dem Fernseher in der Konferenzzone des Büros… So wird iDöner zum unerlässlichen Partyknaller und coolen Accessoire im Arbeitsalltag. Schöner als ein Bild an der Wand!
(Quelle: AL!VE AG)

[Kommentar]
Eigentlich ziemlich unspektakulär, diese iDöner. In Anlehnung an die Namesgebung einer Produktreihe des Computer-Herstellers Apple und dem Phänomen der „digitalen“ Kaminfeuer entstand diese Art von Bildschirmschoner. Aber irgendwie ist sie auch ganz lustig. Ein sich wiederholendes Bild schmückt die Mattscheibe: drehender Fleischspieß, lautlos. Die einzige Abwechslung und sozusagen als getarnte Innovation unterwegs ist eine Reflektion der „Außenwelt“ in einer Kachel der lieblos eingerichteten Küche. Ab und an stört sie die sehr ruhige Wirkung des Dönerfleisches unter Grillhitze. 15 Minuten läuft der Loop in einem Durchlauf. Und dann wieder von vorne.

Ein weiterer Modus erlaubt die Ansicht von gleich zwei Fleischaufgeboten. Wahlweise sind die beiden genannten Modi (eine oder zwei Döner) via 4:3 oder 16:9-Fassung anzuschauen. Ob man nun den beiden oder aber nur einer bratenden Fleischsäule auch noch zuhören möchte, dass bleibt erst einmal Geschmackssache. Der eine mag seinen Döner still, der andere schätzt meditierende Ehrlichkeit in der ausdrucksstarken musikalischen Begleitung und driftet in die wohlschmeckende iDöner-Fantasie ab. Damit war es das dann auch schon. Denn mehr Anspruch als ein digitales Kaminfeuer hat die DVD letztendlich auch nicht zu bieten. Nur eben mit alles…

[Technik]
Besonders viel kann man zur Technik der Disc nicht an Worten verlieren. Immerhin haben wir es im Kern der Sache mit gerade einmal zwei Aufnahmen zu tun, welche sich im Loop dauerhaft wiederholen, bis jemand die Fernbedienung oder die Steuerungselemente des DVD-Players bedient. Egal ob wir das 4:3 oder aber 16:9-Geschehen (anamorph codiert) anschauen, in qualitativen Belangen können alle Aufnahmen einen adäquaten Level halten. Der Kontrast in Kombination mit der Farbgebung erzeugt ein authentisches Ambiente einer „Döner-Bude“, bzw. eines Grills. Der Sättigungsgrad und die Ausleuchtung gefallen und beglücken den Betrachter mit einem weniger aufdringlichen Geschehen, welches sich mit einer gefühlten Selbstverständlichkeit in den Raum einbindet. Fehler gibt es keine.

Ton? Ach ja, den gibt es auch. Zumindest ein wenig davon. Abgemischt im Dolby Digital 2.0 Format erklingt ein bisschen Ton aus dem angeschlossenen Wiedergabegerät. Welche Sprachfassung ist dabei irrelevant, denn es gibt kein einziges gesprochenes Wort zu vernehmen. Die klanglichen Eigenschaften beschränken sich auf ein „natürliches Umfeld“ mit etwas knistern und ab und an ein wenig Umgebungsgeräuschen im Programm. Wählt der Betrachter eine andere der drei enthaltenen Spuren aus, so erklingt seichte musikalische Begleitung zum döner-chillen aus den Lautsprechern. Qualitativ nichts weltbewegendes, dennoch fehlerfrei und klar im Klang.

[Fazit]
Als was stufen wir diese „Sendung“ ein? Am ehesten passt die Disc in den Bereich der Special Interest-Produkte. Der Hersteller gibt hierzu an: Info/Lehr Programm, woraus sich dann auch gleich die FSK-Einstufung ableiten lässt. Wahrscheinlich gab es bei der zuständigen Institution auch verwunderte Augen über diesen etwas ungewöhnlichen Inhalt. Eine Laufzeit kann mit rund 15 Minuten pro Loop angegeben werden, der Wert verliert in Anbetracht des Themas jedoch seine Bedeutung (Gesamtspielzeit 60 Min.). Die Menügestaltung gelang unspektakulär und einfach in der Navigation. Die Menüsprache ist Deutsch. Die einseitige Single-Layer-Disc (DVD Typ 5) erschien am 9. März zu einem Preis um 9,- Euro. Wer Döner mag und keinen Kamin hat, der sollte mal reinschauen.

Andre Schnack, 13.03.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: