Invasion vom Mars

Science-Fiction
Science-Fiction

[Einleitung]
Aus dem Programm des jungen Unternehmens BestBuyMovie kommt aus der Sparte Science-Fiction der Titel „Invasion vom Mars“ nun auf DVD. In dem Klassiker von 1953 geht es um Marsbesucher, die nach der Landung eine Invasion vorbereiten und so in einer amerikanischen Kleinstadt für viel Trubel sorgen. In den Hauptrollen sind Helena Carter, Jimmy Hunt, Arthur Franz und Leif Erickson zu sehen. Die Regie führte William Cameron Menzies.

[Inhalt]
Eines Nachts steht der junge David (Jimmy Hunt) zu später Stunde auf um sich bestimmte Sterne durch sein Fernrohr anzusehen. Doch was er diese Nacht entdeckt, wird ihm so schnell niemand glauben. Denn gerade als er wieder das Bett aufsuchen will, leuchtet es plötzlich in einem hellen Grün. Als er sich dem Phänomen genauer widmet entdeckt er eine fliegende Untertasse! Das Raumschiff scheint geradewegs in unmittelbarer Nähe zu landen und verschwindet dann. Aufgeregt und ängstlich bittet er seinen Vater nachzusehen. Dieser verschwindet daraufhin und taucht einige Stunden später wieder auf, doch sehr verändert. Sein Benehmen ist alles andere als freundlich. Auch die Polizisten und letztlich Davids Mutter kommen sehr verändert vom vermeintlichen Landesplatz zurück. Sie scheinen von etwas oder jemanden kontrolliert zu werden. Der Junge flüchtet in die Stadt, doch auch hier scheinen schon viele dem Bann der Außerirdischen zum Opfer gefallen zu sein. Nun jagen sie David förmlich, und die anderen, noch unbeeinflussten Bürger glauben dem verwirrten Burschen nicht. Nur die Doktorin Pat Blake (Helena Carter) nimmt David ernst und hilft ihm im Kampf gegen die Invasoren vom Mars…

[Kommentar]
Der Film spiegelt schön die Ängste und Sorgen der amerikanischen Bürgen in den 50er Jahren wieder. Damals fürchteten sich alle vor Atombomben, den Russen und Chinesen und bauten Luftschutzbunker im eigenen Kleingarten. Außerdem bestand noch die Angst vor außerirdischen Bedrohungen – es war die Zeit, in der unheimlich viele Filme und Comics sich mit dieser Materie beschäftigten. In „Invasion vom Mars“ werden einige dieser Ängste aufgegriffen, insbesondere die der Bedrohung durch Außerirdische. Für die damalige Zeit ansprechend inszeniert gibt sich der Film durchaus spannend und etwas gruselig. Irgendwie entsteht auch ein gewisser Charme durch die sehr eigene Musik und die teilweise noch so große Unwissenheit der Menschen gegenüber dem Weltall. Die Produktion wurde sehr günstig inszeniert, da werden auch mal kurzerhand gemalte Hintergründe benutzt und eine Szenen einfach wiederholt. Doch das tut dem Spaß kaum ein Abbruch, denn die Geschichte gelang auf eine bestimmte Weise unterhaltsam und spannend. Es ist eine witzige und beängstigende Fiktion, dass diese Invasoren die Menschen als Marionetten missbrauchen um ihre Pläne zu verwirklichen. Doch die Amerikaner trotzen dem überlegenen Feind mit Wissen, Tatendrang und Heldentum! Wer Klassiker liebt, der wird auch bei „Invasion vom Mars“ seinen Spaß haben.

[Technik]
Die DVD kann aufgrund ihrer nur unterdurchschnittlichen Technik, welche im Ursprung, nämlich dem alten Ausgangsmaterial liegen, nicht recht überzeugen und gefällt nur bedingt. Das 4:3-Vollbild weist beträchtliche Einbussen in Sachen Bildqualität auf den verschiedensten Gebieten auf. Neben einer fehlenden Schärfe gesellt sich so z.B. noch eine unnatürliche Wirkung der Farben, ein unharmonischer Kontrast und Verschmutzungen und Beschädigungen des Bildmaterials. Man versuchte trotz des hohen Alters noch das Beste aus dem Transfer zu kitzeln, mit nur wenig Erfolg. Es handelt sich um einen klassischen B-Movie der 50er Jahre, und in Anbetracht dieser Tatsache wurde in Sachen Bild schon eine gute Leistung vollbracht, diese wird eben nur aktuellen Standards nicht gerecht.

Beim Ton der DVD sieht es ähnlich aus. Abgemischt und auf der DVD abgelegt wurden die akustischen Signale in Form eines Dolby Digital 1.0 Soundtracks. Und was soll man von einem monauralen Ton schon erwarten. Hohe Dynamik, weiter Raumklang und natürlich wirkende Soundeffekte bleiben hier selbstverständlich aus. Hingegen wird für einen Mono-Ton schon eine gewisse Dynamik vermittelt, ferner gibt es keine Einbussen in Form von Knacken oder Rauschen. Die Dialoge erklingen allesamt sauber und klar verständlich aus dem Center-Speaker, in deutscher Sprache. Untertitel sind auf der DVD nicht vertreten.

[Fazit]
„Invasion vom Mars“ ist ein netter, charmanter Film aus den 50er Jahren. Für Kenner und Fans des Genres mit Sicherheit eine Bereicherung, da nun der Film auch als DVD zu haben ist. Doch in Anbetracht der Technik der DVD kann man die Disc nur bedingt wahren Fans empfehlen, denn alle anderen wären durch die technische Leistung leicht enttäuscht. Der Film kommt auf einer einseitigen Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) und besitzt eine Laufzeit von rund 81 Minuten. Hinzu kommt noch etwas Zusatzmaterial in Form von Texttafeln. Hier gibt es Hintergrundinformationen zu den Hauptdarstellern und über den Film und Filme dieser Art allgemein. Ferner sind 7 Trailer weiterer Erscheinungen aus dem E-M-S- und BestBuyMovie-Programm mit von der Partie. Die FSK des Science-Fiction Streifens liegt bei 12 Jahren, der Film wurde 12 Kapitel unterteilt. Nach dem Einlegen der DVD in den Playern wird der Betrachter von einem ansehnlich gestalteten, mit Musik unterlegten und gut strukturierten Menü begrüßt. „Invasion vom Mars“ ist eine technisch weniger gute DVD mit einem Klassiker, der so manch einem noch im Regal fehlt. Eine Ansicht vor dem Kauf ist jedoch angeraten.

Andre Schnack, 28.03.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: