Laurel & Hardy – In der Wüste, Als Mitgiftjäger, Als Ehemänner

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Kinowelt Home Entertainment bringt nicht nur zahlreiche Schlagzeilen in den letzten Wochen in die Zeitungen, sondern auch viele DVD-Erscheinungen in die Regale der deutschen Code2-Händler. Darunter auch wieder einmal eine DVD, die sich der „Laurel & Hardy“-Reihe verschreibt und gleich mit drei Werken der Weltkomiker aufwartet. Wir nahmen die DVD mit den Streifen „In der Wüste“, „Als Mitgiftjäger“ und „Als Ehemänner“ genauer unter die Augen und berichten.

[Inhalt]
„In der Wüste“ (Originaltitel: Beau Hunks):
Nachdem Ollie von seiner großen Liebe schmählich enttäuscht wurde, landen er und Stan bei der Fremdenlegion. Dort müssen sie so manches Abenteuer bestehen und werden am Ende zu Helden wider Willen…

„Als Mitgiftjäger“ (Originaltitel: Me And My Pal):
Endlich ist Ollies großer Tag gekommen – seine Hochzeit mit der Millionenerbin steht unmittelbar bevor! Wäre da nur nicht Stans Hochzeitsgeschenk: ein riesiges Puzzle, bei dem nicht nur Stan und Ollie die Zeit völlig vergessen…

„Als Ehemänner“ (Originaltitel: Twice Two):
Ein Familientreffen der besonderen Art, bei dem Stan und Ollie in Doppelrollen als Ehemänner und Ehefrauen glänzen.

[Kommentar]
Als Extras gibt es neben der Stummfilmkomödie „Der Millionär unter dem Rock“ („Sugar Daddies“, Regie: Fred L. Guiol, USA 1927) noch zwei weitere Highlights: „One Moment Please!“ zeigt bisher unveröffentlichte Privataufnahmen eines Besuch von Oliver Hardy bei Familie Laurel in den 50er Jahren. Die Hal Roach-Produktion „Crazy Like a Fox “ (Regie: Leo McCarey, USA 1926) ist eine herausragende Stummfilmkomödie mit Charley Chase und Oliver Hardy.

Sehr viel neues kann hier gar nicht geschrieben werden, dann auch hier wird wieder die so typische und bekannte Art von Humor herübergebracht, die schon so häufig von den zwei Jungs auf Zelluloid gebannt wurde. Neben königlich lustigen Slap-Stick Einlagen folgen natürlich auch nicht ganz so zeitlose Elemente, wie versteckte gesellschaftliche Kritik und zeitgenössischer Witz in Situationen, die allerdings auch heute noch verständlich sind. Charmant, kinderfreundlich, unterhaltsam und sehr kurzweilig – so könnten die Eckpunkte der Erscheinung definiert werden.

[Technik]
Kommen wir zu Bild und Ton der DVD-Erscheinung. Da es sich um technisch veraltetes Filmmaterial handelt, kann hier nicht sonderlich viel erwartet werden, außer eine saubere Kompression und eine möglichst fehlerfreie Wiedergabe des Schwarz-Weiß-Geschehens im 4:3-Vollbildformat (1.33:1). Wenn auch Verunreinigungen und Defekte auftreten, so leistet der Transfer in Anbetracht des Alters doch einen guten Job. Verständlicherweise hält er einem Vergleich zu aktuellen Darbietungen nicht stand.

Tonal gibt es ebenfalls erwartungsgemäßes Format: Dolby Digital-Mono in deutscher und englischer Sprache. Doch viel passiert hier eh nicht. Ein wenig altbackende Musik und ein paar Geräusche, die man quantitativ an wenigen Händen abzählen kann. Die Sprachausgabe ertönt ausreichend verständlich und knackfrei aus der einzig aktiven Lautsprecher-Box. Optional können deutsche Untertitel per Knopfdruck eingeblendet werden.

[Fazit]
Auch mit dieser Laurel & Hardy-DVD bringt uns Kinowelt wieder etwas Spaß ins Heimkino. Die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) besitzt eine Laufzeit von rund 76 Minuten für den Hauptfilm, das Bonusmaterial, die 2 Kurzfilme und die Privat-Aufnahmen addieren noch einmal einige Minuten dazu. Die Extras bestehen aus einer Fotogalerie, Biografien, Produktionsnotizen, Infos zur deutschen Synchronfassung, den Kurzfilmen „Sugar Daddies“ und „Crazy Like A Fox“ und den Privataufnahmen „One Moment Please!“ von Stan Laurel und Oliver Hardy. Die DVD kommt ohne Altersbeschränkung daher und kann seit dem 28. Mai für rund 25,- Euro erworben werden. Wer also „Dick & Doof“ mag, sollte sich überlegen, ob der Preis für ihn in Ordnung ist und anschließend zugreifen.

Andre Schnack, 10.06.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: