Mädchen Mädchen

Comedy
Comedy

[Einleitung]
Unter dem Label BMG Video wird die DVD-Fassung der 2001 abgedrehten deutschen Komödie „Mädchen Mädchen“ von Regisseur Dennis Gansel (Das Phantom (TV)) veröffentlicht. In den Hauptrollen der Teenie-Comedy um Sex, Orgasmus und Beziehungen unter Teenager sind Diana Amft (Knallharte Jungs), Karoline Herfurth (Crazy) und Felicitas Woll (Nesthocker – Familie zu verschenken) zu sehen. Das Drehbuch wurde von Maggie Peren (Vergiss Amerika) geschrieben. Wir nahmen die DVD der vermeintlich lustigen Comedy genauer unter die Lupe und berichten.

[Inhalt]
Inken, Viktoria und Lena sind beste Freundinnen, die gemeinsam durch dick und dünn gehen. Ihre Volleyball-Mannschaft steht kurz vor dem Abstieg, und Viktorias Versetzung ist ernsthaft gefährdet. Aber die drei Mädchen haben ganz andere Probleme. Denn auch Mädchen wollen nur „das Eine“. So lautet die Schlüsselfrage: Wie kommen wir endlich zu einem Orgasmus? Schließlich soll dieser Glückshormone freisetzen, Flügel verleihen und der Grundstein zu jeglichem Erfolg sein. Doch die Voraussetzungen für den sexuellen Höhepunkt sind denkbar schlecht: Inkens Freund Tim denkt nur an sein eigenes Vergnügen und kann ihre Probleme überhaupt nicht verstehen, Viktoria versucht, mangelnde Qualität durch Quantität auszugleichen, und Lena hängt der romantischen Vorstellung von der großen Liebe nach. Höchste Zeit, dass sich etwas ändert. Als der Sattel ihres neuen Rennrads Inken eine Ahnung davon gibt, was sie bisher alles verpasst hat, gibt sie ihrem Freund kurzerhand den Laufpass und versucht es mit einer Kontaktanzeige. Die temperamentvolle Viktoria wechselt für einen heißen Internet-Flirt kurzzeitig ans „andere Ufer“, und Lena trifft sich nach langem Zögern mit ihrem Schwarm Nick. Werden die drei Freundinnen auf diese Weise endlich ihr Ziel erreichen?

[Kommentar]
„Mädchen Mädchen“ vom jungen und begabten Regisseur Dennis Gansel bringt entgegen der anfängliche Skepsis wirklich Laune und lässt sich im Erfolg z.B. mit Werken wie „Schule“ vergleichen. Auch hier stehen die Jugendlichen im Mittelpunkt, dass was sie erleben und draus machen – gerade in Bezug auf Sex, Liebe und die Beziehungen zum anderen Geschlecht. Und selbstverständlich gibt es gerade bei diesen Themen meist ordentlich etwas zu lachen, auch wenn es auf Kosten anderer geht, was wir aber mittlerweile als Kinogänger auch gewöhnt sind. Hier tauchen teilweise einfach köstliche Situationen mit genau den passenden Kommentaren dazu auf. Kinogänger finden sich leicht an „American Pie“ erinnert, wenn „Mädchen Mädchen“ jedoch auch nicht ganz die Professionalität und das Produktions-Budget aufweisen kann, wie das US-amerikanische Pendant. Dafür wird hier etwas genauer auf die verschiedenen Arten von Frauen eingegangen, wenn man das vorsichtig so formulieren darf. Dennoch: Spaß wird hier garantiert, zwar nicht unbedingt durch großartig innovative Ideen, dafür aber durch die gelungene Besetzung, die Einfachheit und den Charme der Story.

[Technik]
Als Technikpurist wirft man ein sehr genaues Auge auf die Leistungen von Bild und Ton, und hier lohnt sich das allerdings auch. „Mädchen Mädchen“ glänzt im anamorphen 1.85:1-Breitbildgewand, entspricht somit dem Originalformat und erfüllt sogar höhere Ansprüche an die verschiedenen Komponenten mit eine gewissen Bravour. Es gibt hier leuchtende Farben, kräftig im Kontrast und mit zahlreichen Bilddetails garniert. Letztere werden nur sehr selten von einem leichten Rauschen etwas negativ beeinflusst, davon ab gibt es ein sehr sauberes und klares Geschehen auf der Mattscheibe zu sehen, welches durch eine hochwertige Kompression angenehm abgerundet wird.

Der Sound wurde in der Landessprache des Herkunftslandes im Dolby Digital 5.1-Format auf dem Silberling abgelegt. Für einen Film dieser Thematik und dieses Genres wird eine überraschende Räumlichkeit und Weite an den Tag gelegt, was den Zuschauer natürlich begeistert. Die Musik, Hintergrundgeräusche und die Sprachausgabe ertönen sauber voneinander getrennt aus den entsprechenden Lautsprechern und weisen eine überdurchschnittliche Qualität auf. Optional gibt es auch deutsche Untertitel einzuschalten.

[Fazit]
„Mädchen Mädchen“ aus dem BMG Video-Programm bereitet kurzweiligen Spaß für jedermann. Die Komödie läuft rasch verrinnende 89 Minuten und befindet sich auf einer einseitigen, zweischichtigen Disc (DVD Typ 9). Über das einfach gehaltene und optisch ansprechende Menü erhält der Käufer Zugriff auf das umfangreiche Bonusmaterial, welches aus folgenden Komponenten besteht: ein unterhaltsamer und interessanter Audiokommentar, entfernte Szenen und ein alternatives Ende, ein Teamfilm vom Set, Castingszenen der Hauptdarsteller, Storyboard/Filmvergleich der „Fahrradszene“, eine Fotogalerie, Produktionsnotizen, Cast & Crew Informationen und Biografien mit Statements und ein paar „Interna“ über die Entstehung und Produktion des Films (technische Sicht). Nicht nur umfangreich, sondern auch sehr informativ und erquickend. Freigegeben wurde die DVD ab einem Alter von 12 Jahren, sie ist seit dem 18. März im Handel zu einem Preis um die 15,- Euro zu erstehen. Ein fairer Preis – empfehlenswert.

Andre Schnack, 10.04.2002

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: