Narcos – Staffel 2

Biography/Crime/Drama/Serie
Biography/Crime/Drama/Serie

[Einleitung]
Irgendwie haben es Schurken oftmals schwer in Vergessenheit zu geraten, und viele von Ihnen werden zumeist von denen, die unter ihnen gelitten haben, auch noch nahezu vergöttert. Dafür gibt es viele Beispiele, darunter auch Pablo Escobar, für viele der größte Drogenbaron aller Zeiten. Kolumbien ist aus dieser Zeit sehr geprägt und Pablo Escobar hatte einen intensiven Einfluss auf das Land. „Narcos – Staffel 2“ bedient sich dessen als Grundlage und widmete sich in Staffel 1 den Anfängen und in Staffel 2 hier der weiteren Geschichte Pablo Escobars, eben hochwertig verfilmt im Stile eines neuen TV-Serien Streichs.

In den führenden Rollen sehen wir Wagner Moura, Pedro Pascal sowie Boyd Holbrook. Die Regie übernahmen verschiedene Regisseure und arbeiteten auf Basis von Drehbüchern unterschiedlichster Autoren. Hier liegt mir die High Definition Blu-ray Disc Version der kompletten zweiten Staffel vor. Zehn Episoden sind enthalten und lassen uns in das Universum eines kriminellen Masterminds und scheinheiligen Wohltäters eintauchen. Eben so, wie es Kino anlegt…

[Inhalt]
Die Jagd auf Pablo ist eröffnet… Nachdem sich Pablo Escobar (Wagner Moura) in seinem privaten Gefängnis La Catedral verschanzt hat, muss er nun fliehen, da die kolumbianischen Behörden seine Machenschaften nun endgültig stoppen wollen und eine umfangreiche Militäraktion gegen ihn eingeleitet haben.

Doch Pablo gelingt es zu entkommen. Präsident Gaviria gibt allerdings nicht auf und eröffnet ganz offiziell die Jagd auf den Drogenbaron, indem er ein beachtliches Kopfgeld auf ihn aussetzt. Dies weckt auch das Interesse von Pablos Rivalen, die nun darauf hoffen den Platz von El Patron einzunehmen…

Die Episoden der zweiten Staffel:
01. Endlich frei
02. Cambalache
03. Unser Mann in Madrid
04. Das Lied vom Tod
05. Die Feinde meines Feindes
06. Los Pepes
07. Deutschland 93
08. El Patrón auf der Flucht
09. Nuestra finca
10. ¡Al fin cayó!
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Es ist immer etwas gefährlich, wenn es darum geht, dass Sympathien gegenüber den offensichtlichen Schurken aufgebaut wird. So war das schon bei „Breaking Bad“ und so ist es auch gewissermaßen bei „Narcos“ der Fall. Es ist ja nicht so, dass hier die Analogien zu wirtschaftlichen Bezügen fehlen, doch erlaubt die Kriminellen-Logik keine Fehler,… Skrupel kann den eigenen Tod bedeuten. Pablo Escobar’s Reise geht in Staffel 2 weiter. Weiter? Ja, eingekesselt und gefangen im Schutz seines Anwesens La Catedral versucht sich der Drogenbaron am Machterhalt, doch gen Ende der zweiten Staffel nimmt es ein Ende mit ihm.

Die zweite Staffel befindet sich inhaltlich anders gelagert. Zwar wird das Geschehen nach wie vor durch einen Sprecher aus dem Off, einem ehemaligen Ermittler, vorangetrieben. Doch ist die Ausrichtung keinesfalls auf die Goldenen Zeiten Escobars, sondern eher jene, die den Anfang vom Ende einläuteten. „Narcos“ behielt seine dichte Stimmung bei, auch ist die Darstellung der Action und Gewalt auf einem Niveau, welches wir aus der ersten Staffel gewohnt sind. „Narcos – Staffel 2“ schließt für mich die Serie inhaltlich ab, Escobar ist tot. Wer Film rund um Mafia, Korruption und heikle Themen mag, wie ich, bitte sehr.

[Technik]
Der Bild-Transfer erfolgt in Form eines High Definition Breitbilds im Format 1.78:1, im vollen 1080p Umfang. „Narcos“ ist modern und hat ein teils sonniges, pralles und sehr sauberes Bild zu bieten. Dann, wenn es die Macher so wollten, nimmt die schattige Situation zu und das Bild unterstützt die teils etwas düsteren Situationen gut. Kontrast und Farbgebung sind grundsätzlich sehr ordentlich und auch die Kantenschärfe und der Detailgrad halten einen guten Level. Rauschen oder Verunreinigungen sind nicht mit von der Partie. Auch arbeitet die Kompression sauber und ordentlich.

Tontechnisch arbeitet „Narcos – Staffel 2“ ähnlich wie die erste Staffel. DTS-HD 5.1 Ton gibt es in wahlweise deutscher oder aber englischer Sprachausgabe. Untertitel sind ebenfalls vorhanden, allerdings ausschließlich in deutscher Sprachausgabe. Hier und dort ist Pablo ruhig, gar still, dann jedoch bricht die Hölle aus ihm heraus. Natürlich nicht so, wie man es aus groß angelegten Blockbuster-Hollywood-Filmen kennt, sondern etwas zurückhaltender und doch insofern ausreichend fein ausjustiert, als dass auch etwas Räumlichkeit entstehen kann. Kein großer Wurf in Sachen Ton, aber auch immerhin so gut, dass es alles gekonnt die Atmosphäre unterstreicht.

[Fazit]
„Narcos – Staffel 2“ gefiel mir gut und ich verschlang die Episoden nacheinander in einer recht überschaubaren Zeitspanne. Es machte mir Spaß diese wahre Grundgeschichte von Pablo Escobar, einst der mächtigste und größte Drogenbaron der Welt (zumindest der westlichen „Hemisphäre“), so verfolgen zu können. Natürlich wird da einiges falsch, schlichtweg bewusst oder unbewusst abweichend zu dem sein, was wirklich geschah. Doch das macht nichts, denn die Fantasie erledigt den Rest. Man muss sich lediglich auf rund 527 in zehn Teilen einlassen. Das fällt leicht, wenn man über 16 Jahre jung ist.

Auf gleich drei Blu-ray Discs erstrecken sich die spannenden 10 Episoden der zweiten Staffel über das Imperium Pablo Escobars in der Neumodernen Interpretation fürs Kino aufgehübscht und mit hohem Unterhaltungswert gesegnet und folgenden Extras ausgestattet: Deleted Scenes, Interviews mit Cast & Crew und ein Audiokommentar. Das ist zu viel, um es unbeachtet zu lassen und zu wenig, um Spiegelstriche in den Review einzubringen – sieht dann einfach etwas zu mager aus. Doch inhaltlich fand ich die Extras gut, wenn auch recht kurz. Oftmals gibt es keine oder nur sehr wenige Extras bei TV-Serien.

Andre Schnack, 19.09.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆