Ramones – It’s Alive 1974-1996

Music
Music

[Einleitung]
Es ist nicht die erste, und bestimmt auch nicht die letzte DVD der US-amerikanischen Band Ramones (The Ramones), mit der wir es hier zu tun haben werden. Vor rund 33 Jahren gründeten Jeffrey Hyman, John Cummings, Douglas Glen Colvin und Tommy Erdelyi „The Ramones“. Die Ramones gehörten zwischen 1974 und 1996 zur Rock-Musik Szene und waren anfänglich weniger, dann jedoch stark zunehmend bis sehr bekannt, bevor sie sich vor rund 10 Jahren auflösten. Kein Grund keine DVDs der beliebten Punk-Gruppe mehr auf den Markt zu werfen, denn die Gruppe wird auch heute noch stark gehört. Wir konnten uns die DVD „Ramones – It’s Alive 1974-1996″ genauer ansehen, es handelt sich dabei um eine Live-Doppel DVD.

[Inhalt/Tracklisting]
DISC 1:
01 Now I Wanna Sniff Some Glue
02 I Don’t Wanna Go Down To The Basement
03 Judy Is A Punk
04 I Wanna Be Your Boyfriend
05 53rd & 3rd
06 Chain Saw
07 Havanna Affair
08 Listen To My Heart
09 I Remember You
10 Carbona Not Glue
11 Blitzkrieg Bop
12 Sheena Is A Punk Rocker
13 Beat On The Brat
14 Now I Wanna Sniff Some Glue
15 Rockaway Beach
16 Cretin Hop
17 Oh Oh I Love Her So
18 Today Your Love, Tomorrow The World
19 Rockaway Beach
20 Carbona Not Glue
21 Pinhead
22 Suzy Is A Head Banger
23 Commando
24 I Wanna Be Your Boyfriend
25 Now I Wanna Be A Good Boy
26 53rd & 3rd
27 Today Your Love, Tomorrow The World
28 Loudmouth
29 I Remember You
30 Gimme Gimme Shock Treatment
31 Oh Oh I Love Her So
32 Today Your Love, Tomorrow The World
33 Loudmouth
34 Judy Is A Punk
35 Glad To See You Go
36 Gimme Gimme Shock Treatment
37 Swallow My Pride
38 Pinhead
39 Sheena Is A Punk Rocker
40 Blitzkrieg Bop
41 I Wanna Be Well
42 Glad To See You Go
43 You’re Gonna Kill That Girl
44 Commando
45 Havana Affair
46 Cretin Hop
47 Listen To My Heart
48 I Don’t Wanna Walk Around With You
49 Pinhead
50 Do You Wanna Dance?
51 Now I Wanna Be A Good Boy
52 Now I Wanna Sniff Some Glue
53 We’re A Happy Family

DISC 2:
01 Rockaway Beach
02 Teenage Lobotomy
03 Blitzkrieg Bop
04 Don’t Come Close
05 I Don’t Care
06 She’s The One
07 Sheena Is A Punk Rocker
08 Cretin Hop
09 Listen To My Heart
10 I Don’t Wanna Walk Around With You
11 Pinhead
12 Don’t Come Close
13 She’s The One
14 Go Mental
15 Don’t Come Close
16 I’m Against It
17 Needles And Pins
18 I Want You Around
19 I’m Affected
20 California Sun
21 Rock ‚N‘ Roll High School
22 Do You Remember Rock ‚N‘ Roll Radio?
23 Baby I Love You
24 Rock ‚N‘ Roll High School
25 We Want The Airwaves
26 This Business Is Killing Me
27 All Quiet On The Eastern Front
28 Do You Remember Rock ‚N‘ Roll Radio?
29 Gimme Gimme Shock Treatment
30 Rock ‚N‘ Roll High School
31 I Wanna Be Sedated
32 Beat On The Brat
33 The KKK Took My Baby Away
34 Here Today, Gone Tomorrow
35 Chinese Rocks
36 Teenage Lobotomy
37 Wart Hog
38 Chasing The Night
39 Blitzkrieg Bop
40 Freak Of Nature
41 Crummy Stuff
42 Love Kills
43 I Don’t Care
44 Too Tough To Die
45 Mama’s Boy
46 I Don’t Want You Anymore
47 Weasel Face
48 Garden Of Serenity
49 I Just Want To Have Something To Do
50 Surfin‘ Bird
51 Cretin Hop
52 Somebody Put Something In My Drink
53 We’re A Happy Family
54 Do You Remember Rock ‚N‘ Roll Radio?
55 Wart Hog 56 Psycho Therapy
57 I Believe In Miracles
58 I Wanna Live
59 My Brain Is Hanging Upside Down (Bonzo Goes To Bitburg)
60 Pet Sementary
61 Animal Boy
62 Pinhead
63 I Don’t Wanna Grow Up
64 I Wanna Be Sedated
65 R.A.M.O.N.E.S.
66 Blitzkrieg Bop
(Quelle: Warner Music Entertainment)

[Kommentar]
Eine großartige Band, so war damals mein erster Eindruck, nach nur wenigen Liedern als ich Bekanntschaft mit den „Ramones“ machte. Sie wirkten damals sehr frisch und innovativ in ihrer Art und Weise ihre Texte akustisch umzusetzen und dabei auch noch einen ausgesprochen hohen Unterhaltungsfaktor mit einprägsamen Zeilen und Passagen zu schaffen. Am Ende waren sie einfach, einfach. Ihre eher monotonen und sozialkritischen Texte waren einprägsam, wie ihre Musik laut und deutlich war. Gesang war stets verständlich, was mir persönlich immer sehr gut gefiel. Nicht selten scheinen sich die Melodien im Grunde des Liedes zu wiederholen, so wie die Texte nicht selten eine Wiederholung vorsehen.

Der ab und an recht eigenwillige Schnitt des Konzerts soll wohl sehr jugendlich und modern ausschauen, hinterlässt jedoch zuweilen ein wenig zu sehr Hektik und weiß nicht genau zu überzeugen. Wenngleich die Ramones für einige Überraschungen gut waren, so hielten sie sich doch stets an meist einfache Dinge. Man könnte meinen, „einfach“ wäre ihr Credo. So wie die künstlerischen Nachnamen der Bandmitglieder, welche eine familiäre Zusammengehörigkeit schürten und diesen Gedanken nahe legten, doch rein erfunden waren. Künstlerisch gehörte die US-amerikanische Band zu den ersten Punk-Bands, obwohl man dazumal noch keinen Punk kannte und ihn heute meist eher mit britischer Musik und Lebenseinstellung, bzw. Kultur in Verbindung bringt.

[Technik]
Wir haben es bei „Ramones – It’s Alive 1974-1996″ mit einer Live-Mitschnitt zu tun, was sich zwangsweise auf die visuelle Leistung der DVDs auswirkt. Und zwar nicht unbedingt gut. So haben wir es mit weitgehend ruhigen Aufnahmen zu tun, die mitunter eigenwillig zusammengeschnitten wurden. Die Farbseite ist hier nicht gleich die Schokoladenseite, denn Kontrast und Farbgebung halten durchschnittlichen Anforderungen stand, verlieren sich jedoch ein wenig mit der zunehmenden Laufzeit. Sie hinterlassen keinen besonders frischen Eindruck, was auch auf das Aufnahme-Equipment zurückzuführen sein kann. Mit der Sauberkeit gelang es dem 4:3-Transfer eigentlich ganz gut, denn großartiges Rauschen oder andere Verunreinigungen treten nicht, so wie die Kompression unbemerkt fortschreitet.

Warner Music Group gönnte den Discs einen englischsprachigen Dolby Digital, bzw. Dolby Surround-Soundtrack mit 5.1-Kanälen. Die eigentliche Leistung mag einigen nicht ausreichend sein, angesichts der heutigen Möglichkeiten und den verschiedenen Mehrkanaltonformaten. Doch wenn man sich aufs wesentliche besinnt, so merkt man rasch, dass der Sound ausreicht und die Konzert-Mitschnitte adäquat wiedergibt. Hin und wieder mangelt es der Akustik etwas an räumlicher Weite und die gesungenen Monologe sind nicht immer klar und deutlich zu verstehen, wobei das weniger technische als künstlerische Ursachen hat. Untertitel, in diesem Fall passt eher die Bezeichnung „Lyrics“, gibt es auf den Discs leider nicht vorzufinden.

[Fazit]
Mein musikalischer Geschmack ist sehr breit gefächert, meine Akzeptanz neuen und alten Stücken und deren Schöpfer-Bands gegenüber ist damit verbunden gleichfalls hoch. Mit „Ramones – It’s Alive 1974-1996″ veröffentlicht Warner Music Group in Deutschland ein gelungenes Musik DVD-Set, welches in keinem Regal der Ramones-Fans fehlen sollte. Die Laufzeit der beiden einseitigen Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9) bemisst sich kumuliert auf rund 302 Minuten. Die Verpackung geht vom Design her in Ordnung, die Menüs sind schlicht gehalten. Extras im üblichen Sinne gibt es praktisch nicht. Wer also keine Angst vor 4 Stunden ursprünglichen Punk hat, der sollte dieses Set genauer beäugen. Erscheinungstermin war der 28. September, der Preis liegt bei rund 30,- Euro.

Andre Schnack, 24.10.2007

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: