Shadowhunters – Staffel 1

Action/Fantasy/Romance/Serie
Action/Fantasy/Romance/Serie

[Einleitung]
Cassandra Clare ist Autorin jener Romanvorlagen, welche die Anstöße für „City of Bones: Chroniken der Unterwelt“ gaben. Auf der Romanreihe Chroniken der Unterwelt fußt auch diese US-amerikanische TV-Serie, nach einer Idee von Ed Decter. „Shadowhunters – Staffel 1“ erscheint nun hierzulande im Rahmen des Universal Studios Angebot. Ich konnte mir ein genaueres Bild machen und berichte aus der ersten Hand über diese TV-Serie, an der zahlreiche Regisseure arbeiteten. Vor der Kamera sehen wir in den führenden Rollen Katherine McNamara, Dominic Sherwood und Harry Shum Jr.

[Inhalt]
Erzählt wird die Geschichte der 18-jährigen Clary Fray (Katherine McNamara), deren Alltag gehörig auf den Kopf gestellt wird, als sie eines Tages ihre übersinnlichen Kräfte entdeckt und erfährt, dass sie einer uralten Blutlinie von Schattenjägern angehört. Viel Zeit, um sich mit ihrer neuen Rolle anzufreunden bleibt der jungen Heldin jedoch nicht, denn auf der Erde tobt ein Krieg zwischen Schattenjägern und Dämonen, der sogar die Existenz der gesamten Menschheit bedroht.

Gemeinsam mit den Schattenjägern Jace (Dominic Sherwood), Alec (Matthew Daddario) und Isabelle (Emeraude Toubia) sowie ihrem besten Freund Simon (Alberto Rosende) folgt Clary ihrer Bestimmung und begibt sich in eine geheimnisvolle Parallelwelt voller Gefahren und mystischer Kreaturen wie Engel, Dämonen, Vampire, Werwölfe und Hexenmeister.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Auf 13 actiongeladenen Episoden entführt uns diese TV-Serie in eine Fantasy-Welt voller Mythen und Legenden. Das kann und sollte auch spannend gemacht sein, ansonsten könnte Langeweile einkehren. Also kommt es darauf an, dass die fantasiebeladene Geschichte über einen fortwährenden Krieg auch mit ausreichend Tiefe daher kommt und die Figuren eben auch plastisch und nicht allzu platt wirken. Professionell gemacht ist das hier alles schon, mir fehlte es ein bisschen an Seele und Aussage, die über das Soap-Mittelmaß hinaus geht.

[Technik]
High Definition gehört zu den „Shadowhunters“ dazu. Jede Folge ist wunderbar hochauflösenden Bildern vorhanden. Diese Blu-rays spenden ein kontrastreiches, frisches und knackiges Bild, welches die Geschehnisse in ein etwas ungewollt modernes Gewand heben. Doch vielleicht ist dies auch pure Absicht. Es steht dem Geschehen recht gut und ich habe auch an den technischen Darstellungen der High Definition Disc nichts auszusetzen. Der Kontrast stimmt, die Details sind fein genug gezeichnet und weder die Animationen, noch die Ausleuchtung und Kameraführung beeinflussen die Leistung spürbar. 1.78:1, 1080p.

Auf Blu-ray Disc gibt es hier DTS-HD 5.1-Sound in den Sprachen Deutsch sowie Englisch und dann gibt es weiteren Ton im Format Dolby Digital 2.0 in eben den gleichen Landessprachen. Die TV-Serie besticht durchaus mit einigen Momenten, die für guten Ton sprechen können. Überwiegend hingegen regiert hier der Dialog zwischen den Figuren, der Rest wird von der musikalischen Begleitung und den Effekten eingenommen. Störungen oder Fehlverhalten tritt nicht auf.

[Fazit]
Wir haben es mit einer TV-Serie zu tun, wie sie aktuell monatlich beinahe aus dem Boden zu sprießen scheinen. Das mag auch gut sein, dennoch tut sich der Gedanke auf, dass die Qualität vielleicht darunter leidet. Wie dem auch sei, hier geht es auch um eine Umsetzung einer geschriebenen Vorlage, was schon für sich und für eine gelungene Güte spricht. So ist es auch und vor allem Fans werden sich bei dem Material über 553 Minuten wohlfühlen. Das sind 13 Episoden oder knappe 9,5 Stunden Laufzeit. Erschienen am 4. Mai mit einer Altersfreigabe von ab 12 Jahren.

Andre Schnack, 22.05.2017

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆