Tarzan (Special Edition)

Animation/Family/Adventure
Animation/Family/Adventure

[Einleitung]
Jüngst erscheint aus dem Programm der Buena Vista Home Entertainment das Disney Meisterwerk „Tarzan“ von 1999. Als zwei DVDs umfassende Special Edition wartet die DVD Verpackung also nicht nur mit dem vermeintlich tollen Hauptfilm auf, sondern verfügt noch zahlreiche Bonusmaterialien auf einem gesonderten Silberling. Der Titel entstand unter der Regie von Chris Buck und Kevin Lima und nach einem Roman von Edgar Rice Burroughs. In den Hauptrollen, hier rein über den Ton zu erkennen, wählte man namhafte Schauspieler wie Glenn Close, Lance Henriksen, Tony Goldwyn, Minni Driver, Nigel Hawthorne und Brian Blessed um den gezeichneten Figuren Leben einzuhauchen. Uns fiel diese Special Edition unter die Augen und wir prüften auch Herz und Nieren.

[Inhalt]
Es ist die bekannte Geschichte eines kleinen Weisenjungen, der im tiefen Urwald von Gorillas aufgezogen wird. In der Gemeinschaft der Affen wird er wie einer von ihnen. Er lernt die Sprache der Geschöpfe, nimmt ihre Verhaltensweisen an und lebt wie ein Gorilla. Er fühlt sich hier wohl, auch wenn es nicht immer einfach für ihn ist, schließlich ist er kein Gorilla. Sein Mutterersatz, Kala, steht stets hinter ihrem Zögling, doch der Führer der Gemeinschaft, Kerchak, hat Zweifel an Tarzan. Der Junge hat keine Ahnung über seine Vergangenheit und seine Herkunft. Erst als die Affenforscher Professor Archimedes Q. Porter und seine Tochter Jane Porter im Dschungel auftauchen, beginnt Tarzan zu verstehen. Doch viel Zeit für Floskeln bleibt nicht, denn der Jäger Clyton führt offensichtlich Böses im Schilde…

[Kommentar]
Mit „Tarzan“ recycelt Disney ein weiteres Mal das altbewährte Rezept der bisherigen Trickfilme und Meisterwerke. Mittlerweile wurde die Herstellung gezeichneter und durch Computer-Technik veredelter Film eingestellt und Disney konzentriert sich auf neue Medien, unvergesslich werden Werke wie „Das Dschungelbuch“ oder aber auch der vorliegende, moderne „Tarzan“ bleiben – und das nicht nur in den Köpfen der Kinder. In „Tarzan“ setzten die Macher auf den gleichen Verlauf wie man ihn in den meisten Zeichentricks des Hauses findet. Viele Elemente sind ebenso vorhanden, wie die Disney-typischen Musikeinlagen. Das diese Methoden nicht schlecht sind, beweisen nicht nur die positiven Kritiken und der damalige Ansturm auf die Kinos zu „Tarzan“. Und zweifelsohne gelang den fuchsigen Zeichentrickmeistern ein weiteres Werk, das Kindern und Erwachsenen viel Spaß bereiten wird.

Die Geschichte ist zwar recht einfach, bietet aber genügend Tiefgang und weckt ausreichend Interesse, um die schnell verlaufenden 85 Minuten vor den Fernseher zu binden. Ein weiteres Mal geht es um den Zirkel des Lebens, den Kampf zwischen Gut und Böse, Freundschaft und die Liebe. Im Verlauf der Geschichte bekommt der Bösewicht, wie es immer in Disney-Filmen der Fall ist, letztlich noch deutlich sein Fett weg – alles wird gut und die Kinder können beruhigt und gerührt zu Bett gehen und sich schöner Träume sicher sein. Ein Film mit einer sehr guten Gesinnung, viel Humor und einem fabelhaften, musikalischen Untermalung von Musik-Star Phil Collins. Sehr sehenswert.

[Technik]
Kein Unterschied zur 2000 erschienenen Code1-DVD. So kommt die vorliegende DVD ebenfalls mit THX-Zertifizierung daher. Das Bild des Hauptfilms wird im Originalkinoformat im Ratio von 1.66:1 auf den Fernseher gebracht – anamorph erweitert versteht sich. Stimmig zeit sich nicht nur das Bildformat, sondern auch die Darbietungsqualität. Die oftmals warmen Farben -wenn es sich auch überwiegend um die Grüntöne des Dschungels handelt – weisen einen guten Wirkungsgrad und ein sauberes, gut gesättigtes Farbspektrum auf. Konturen und Bilddetails gelangen ausreichend scharf, trotz der Fertigung durch Handzeichnungen. Nur hin und wieder erscheinen die Hintergründe ein wenig soft. Kompressionsartefakte treten nicht auf und es gibt die gesamte Laufzeit weder Verunreinigungen noch andere Störungen.

Was vor rund 4 Jahren für die amerikanische DVD galt, spricht ebenfalls positiv für die deutsche Special Edition von „Tarzan“. Abgemischt wurden die Soundtracks in den Sprachfassungen Deutsch und Englisch in Dolby Digital 5.0 – ohne zusätzlichen LFE .1 Subwoofer-Kanal. Was dem Spaß und dem akustischen Wirken keinen Abbruch tut und keinerlei Einschränkung in der Wirkung bedeutet. „Tarzan“ ist gerade für Kinder ein aufregender Film mit einer schönen Geschichte, die von guter Musik lebt. Hintergrundgeräusche und eine gute Sprachausgabe sind ebenfall vonnöten und werden dem Zuschauer hier auch nicht vorenthalten. Es gibt einige gute Direktionaleffekte, auch die Surround-Lautsprecher kommen somit zum Zuge und erreichen eine gute Räumlichkeit. Der Bass wirkt harmonisch und die Dialoge erklingen klar.

[Fazit]
„Tarzan“ gehört zu einer mittlerweile ausgelaufenen Ära der Zeichentrickfilme, welche mit grandiosen Bildern und wunderschönen Geschichten nicht nur die Gemüter der Kleinen unter uns berührten. Faszinierende Zeichnungen und eine dichte Atmosphäre gehören ebenso dazu, wie auch eine gute musikalische Untermalung, eine gute Spur Humor, ein tieferer Sinn und natürlich etwas Weisheit über das Leben. Die Laufzeit des Films beläuft sich auf rund 85 Minuten und der Titel kommt ohne Altersbeschränkung auf den Markt. Das Set setzt sich aus zwei DVDs zusammen, bei beiden handelt es sich um einseitige Dual-Layer-Discs (DVD Typ 9). Das animierte und hübsch animierte Menü bietet zudem Zugriff auf das folgende Bonusmaterial:

* Audiokommentar mit den beiden Regisseuren und einem Produzenten
* drei kleine DVD-Spiele
* Hintergründe zur Produktion
* von Burroughs bis Disney
* Recherchen in Afrika
* Leben im Dschungel
* Musikvideos mit Phil Collins
* Studiosession mit Phil Collins und N’Sync
* Zusätzliche Szene: Terk findet das Lager der Menschen

Optionale Untertitel in insgesamt 5 Sprachen runden das Angebot ab. Es ist einiges mit von der Partie, was auch auf der amerikanischen Code1-Variante vorhanden ist. Gute Materialien zeichnen eine ganze Menge von Disney-DVD Titeln aus, auch bei „Tarzan“ in der Special Edition ist das der Fall. Zu einem Preis von etwas über 20,- Euro kann man zufrieden sein und Kindern mit Sicherheit eine große Freude bereiten. „Tarzan“ gehört jedoch nicht zwangsläufig in den Haushalt mit Kindern, sondern auch in jede gut sortierte Heimkino-Sammlung. Erscheinungstermin war der 9. Juni 2005.

Andre Schnack, 08.06.2005

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: