The Big Lebowski

Comedy/Crime/Mystery/Thriller
Comedy/Crime/Mystery/Thriller

[Einleitung]
BMG Video präsentiert uns mit dieser DVD den 1998 Erfolgsfilm „The Big Lebowski“ der Coen-Brüder Ethan und Joel. In den Hauptrollen glänzen Jeff Bridges (Arlington Road) und John Goodman (Ein Fall für die Borger), die gute Besetzung wird durch Steve Buscemi (Reservoir Dogs), Julianne Moore (Assassins) und John Turturro (Der Sizilianer) nur noch positiv abgerundet. Wir nahmen uns der DVD mit dem überraschend guten Film mit Kult-Potential an.

[Inhalt]
Jeff Lebowski (Jeff Bridges), der sich schlicht „Der Dude“ nennt, ist der wohl trägste Mensch von Los Angeles. Ein schlaffer Alt-Hippie, der sich ausschließlich von „White Russian“-Cocktails ernährt, am liebsten Walgesänge hört und auch den Joint nur selten aus der Hand legt. Die verbleibende Zeit widmet er gemeinsam mit seinen Freunden Walter (John Goodman) und Donny (Steve Buscemi) dem Bowling. Doch mit dem „easy living“ ist es schlagartig vorbei, als Lebowski mit einem gleichnamigen Millionär verwechselt wird. Erst pinkeln zwei Geldeintreiber auf seinen Lieblingsteppich, dann wird er von ihnen verprügelt, um Schulden seiner angeblichen Frau Bunny (Tara Reid) bei ihm einzukassieren. Schließlich wird eben diese Bunny entführt und der „echte“ Mr. Lebowski (David Huddleston) heuert seinen Namensvetter als Lösegeldkurier an. Als der „Dude“ schließlich auch noch die Geldübergabe vermasselt, geht der Ärger erst richtig los…

[Kommentar]
Anfänglich wird noch gedacht, dass der Film nur langsam daherplätschert, doch falsch gedacht. „The Big Lebowski“ ist überraschen vielschichtig, es werden viele Ebenen eröffnet und bis zum Ende auf unterhaltsame Art und Weise erzählt. Es ist ein einfach köstlicher Film! Eine Komödie, die es bislang in diesem Sinne noch ganz und gar nicht gab. Die Coen-Brüder haben – nach „Fargo“ – auch diesem Werk wieder ihren unvergleichlichen Charme und Touch verpasst. Inhaltlich geht es ebenfalls wieder um eine Entführung, ein bewährtest Rezept. Doch „The Big Lebowski“ ist mehr als nur ein stumpfer Entführungsfilm, er ist eine haargenaue Charakterstudie von Leuten, denen man nicht jeden Tag begegnet. Beim Zuschauen hat man eine Menge Spaß und lernt sogar noch etwas dazu, vielleicht sollte man die Dinge manchmal so anfassen, wie es der Dude eben macht. Der kiffende Alt-Hippie definiert nämlich die Begriffe Faulheit, Trägheit und Gelassenheit neu. Sein Leben teilt er zwischen Bowling, White Russian, guter Musik und Joints säuberlich auf. Jeff Bridges passt wunderbar in die Rolle und verkörpert seine Figur einfach brillant, auch John Goodman leistet als rabiater Vietnam-Veteran eine tolle Arbeit. Dieses Gespann an Darstellern, kombiniert mit der ungewöhnlichen Geschichte zeichnen dieses sehr eigene Werk aus – absolut sehenswert.

[Technik]
Zur Technik der Disc: die DVD gehört zu den Vertretern, die schon etwas länger auf dem deutschen Code2-Markt sind. Der Bildtransfer geschieht wahlweise im 4:3-Vollbildformat oder im 16:9-Breitbildformat (Ratio 1.85:1). Beide Bildübermittlungen leisten gute Arbeit, bei der 4:3-Fassung handelt es sich um die Open-Matte Version, die zusätzliche Bildinformationen am oberen und unteren Bildrand offenbart. Der Kontrast, die Farben und der Detailreichtum befinden sich auf durchschnittlichem Niveau, die Schärfe könnte stellenweise etwas höher sein. Neben einem leichten, ab und an auftretenden Bildrauschen und sehr kleinen Kompressionsartefakten gibt es nichts negatives zu berichten.

Der Ton der DVD wurde im Mehrkanaltonformat auf der Disc abgelegt, auf deutsch und englisch. Beide Dolby Digital 5.1-Tonspuren weisen gute Werte auf, wenngleich sie das Potential der diskret ansteuerbaren, voneinander getrennten Kanäle nicht annähernd ausnutzen. Zumindest gibt es klaren und fehlerfreien Ton. Die Musik dringt atmosphärisch aus einer Vielzahl an Lautsprechern, die witzigen Dialoge erklingen deutlich und stets verständlich aus dem Center-Speaker. Untertitel gibt es auf deutsch und englisch.

[Fazit]
Technisch befindet sich die Disc – insbesondere im Vergleich mit aktuellen Neuerscheinungen – auf einem nicht mehr wettbewerbsfähigen Niveau. Inhaltlich, damit ist der 112 minutenlange, ausgesprochen unterhaltsame Film gemeint, gibt es keine Reibungspunkte. Insgesamt also eine DVD, die man als Fan des Film blind kaufen könnte, wäre da doch nur nicht die magere Ausstattung. Denn mehr als die Wahl der Sprache, der Untertitel, des Bildformats und einen Kapitelzugriff wird dem Betrachter nicht gewährt – schade! Zumal die amerikanische Code1-Version mit einem 30 minutenlangen Making Of lockt. In diesem Bereich verliert die einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) von BMG stark an Boden. Wer allerdings über dieses Manko hinwegsehen kann, der bekommt einen Silberling geboten, der dank seines genialen Film sein Geld wert ist! Einfach cool Typen, eine unterhaltsame Story und ein ausgezeichneter Soundtrack! Stark.

Andre Schnack, 13.07.2000

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: