The Philosophers – Wer überlebt?

Drama/Fantasy/Science-Fiction
Drama/Fantasy/Science-Fiction

[Einleitung]
Mit dem Untertitel „20 Stunden – 5 Orte – 1 Bunker“ kommt ein Film daher, der sich mit einem Thema beschäftigt, welches die menschliche Psyche beispielhaft darstellen soll. Die Rede ist von „The Philosophers – Wer überlebt?“ (Originaltitel: The Philosophers) von Regisseur John Huddles, der auch das Drehbuch zum Stück fertigte. In den führenden Figuren sehen wir: James D’Arcy, Daryl Sabara, Sophie Lowe, Bonnie Wright sowie Rhys Wakefield. Diese High Definition Blu-ray Disc des interessant anmutenden Films erscheint aus dem Angebot von Ascot Elite Home Entertainment und ich konnte einen genaueren Blick riskieren und berichte…

[Inhalt]
Am Horizont steigen die Wolken von Atombombenexplosionen empor, die nukleare Apokalypse ist da. 20 junge Erwachsene, Schüler der Abschlussklasse Philosophie an einer internationalen Schule in Jakarta, stehen vor dem Eingang eines Bunkers. Ein Jahr lang können sie dort überleben, um später die Menschheit neu aufzubauen. Doch der Bunker bietet nur Raum für 10 Bewohner. Wer soll leben, wer wird sterben?

Ihr Lehrer hat ihnen Berufe und Eigenschaften willkürlich zugeteilt. Sie bilden die Basis für rationale Entscheidungen. Das Ganze ist nämlich ein Gedankenexperiment, mit dem Mr. Zimit ein letztes Mal das Urteilsvermögen seiner Schüler herausfordert. Doch schnell bröckelt das rationale Gebäude und das Experiment bekommt eine gefährliche Eigendynamik…
(Quelle: Ascot Elite Home Entertainment)

[Kommentar]
Der indonesisch und US-amerikanisch produzierte Film entstand 2013 und befasst sich mit einer interessanten und auch im Filmuniversum bereits des Öfteren gestellten Frage. Allerdings eben dann in der Ausfertigung nicht so gut, wie ich es anfänglich erwartet habe. Wo die erste Hälfte des Films noch wirklich zu überzeugen versteht, dort verliert die zweite Hälfte mächtig an Boden, gar an Grundlage. Am Ende bleibt ein Film, an dessen Geschichte sich letztlich ein paar zu viele Gedanken ausprobieren wollten – verspielt. Dabei sind die darstellerischen Leistungen in Ordnung, auch geht es handwerklich und technisch ordentlich zu Rande.

[Technik]
Ich sehe einen 1080p High Definition Transfer im Format 1.78:1. Um die HD Belange muss man sich als Zuschauer keinerlei Sorgen machen, alles wirkt sehr ordentlich und technisch nahezu einwandfrei. Hier und dort kann ich mir wirklich keine höhere Kantenschärfe vorstellen. Auch sind die Details in zufrieden stellender Anzahl vorhanden und sauber gezeichnet. Rauschen oder Verunreinigungen stören zu keinem Zeitpunkt und eine ausreichende Plastizität sind wahrzunehmen. Die überwiegend hell ausgeleuchteten Aufnahmen sind ohnehin recht plastisch, freundlich im Kontrast und positiv geprägt von ihrer Sauberkeit. Kompressionsartefakte, nein.

DTS-HD Master Audio 5.1-Sound, so steht es auf der Verpackung geschrieben. Das ganze dann gleich zweimal, einmal in der deutschen Synchronfassung sowie ein weiteres Mal für den englischen Originalton. „The Philosophers“ bietet oftmals durch seine Kammerspiel ähnlichen Züge keine sonderlich räumliche Präsenz. Bis auf ein paar Dialoge und etwas musikalische Begleitung gibt es nichts zu vermelden. Alles, was an meine Ohren drang, war hoher Qualität und rauschte zu keinem Zeitpunkt. Richtig viel Surround-Sound gibt es allerdings auch nicht. Untertitel konnte ich leider nicht auf dem Datenträger ausfindig machen.

[Fazit]
Ja, ein tiefgründiger Hintergrund frohlockt hier den interessierten Film-Freund. Doch bevor wir uns hinter dem Ofen hervorlocken lassen, sollten wir die Interessen abgleichen. 107 Minuten. Das sind eine Stunde und 47 Minuten, die nicht in bester Hollywood Manier als actionlastiges und fantasiereiches, fulminantes Feuerwerk ausgestaltet sind. Nein, vielmehr geht es hier in die Richtung eines philosophischen Experiments, welches dann – welch Wunder – nicht mehr ganz glatt läuft. Das Menü bietet neben dem Hauptfilm auch noch Extras:

– Interviews
– Behind The Scenes
– Letzter Drehtag
– Brit Boys
– Originaltrailer
– Trailershow

Ich habe offen gestanden nicht sonderlich viel erwartet. Und von dieser Position her, die ich jedem nur empfehlen kann, betrachtet, ist dies sogar noch ein Erfolg mit sozusagen guter Ausbeute. Alles weitere an Laufzeit ist mithin den vorgenannten Bonusmaterialien zuzuschreiben. „The Philosophers“ erschien am 18. Februar 2014 zu einem Preis von rund 15,- Euro im Handel. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Wer ein heikles Thema, vielversprechend aufbereitet, erleben möchte, der ist hier genau richtig.

Andre Schnack, 26.02.2014

Film/Inhalt:★★★☆☆☆ 
Bild:★★★★☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆