Top Gear – Das Polar Adventure

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Wenn man wissen will, was ein Auto leisten kann und wozu der Mensch mit einem Auto in der Lage ist, dann sollte man die Sendung der BBC mit dem Titel „Top Gear“ kennen und schätzen lernen. Mit der Disc „Top Gear – Das Polar Adventure“ erscheint die nächste DVD-Fassung aus dem Angebot von polyband. Wie es der Titel erahnen lässt, so sind Richard Hammond, Jeremy Clarkson und James May unterwegs in den hohen, sogar sehr hohen Norden. Natürlich wieder mit einem Gefährt auf vier Rädern. Auch wenn die beliebte Sendung aus Großbritannien vor zwei bis drei Jahre produziert wurde, so freuen wir uns um so mehr, dass der Titel nun von polyband auf DVD erscheint.

[Inhalt]
Welche Verkehrsregeln gelten eigentlich in der Arktis? Und wie fährt man am besten, bequemsten und schnellsten dorthin? Traditionell oder mit modernster Technik?

Ein Rennen an den Nordpol – Auto gegen Husky-Schlitten – soll das klären! Nur Verrückte wagen den Versuch, in einem Auto an den Nordpol zu fahren. Die perfekte Aufgabe für Jeremy Clarkson und den mehr als unwilligen James May, der weder Schnee, Eis noch Kälte ausstehen kann – und den polartauglich getrimmten Toyota Hilux. Kollege Richard Hammond will die 640-Kilometer-Distanz von Resolute, der nördlichsten Stadt Kanadas, bis zum Pol im Hundeschlitten und auf Skiern bewältigen. Absolut ahnungslos stürzt sich das Top Gear-Trio ins Abenteuer.

Doch so entspannt sich das Vorhaben zunächst anlässt, so dramatisch wird es sich entwickeln. Richard Hammond stößt in der arktischen Kälte schon bald an seine physischen wie psychischen Grenzen. Und Jeremy Clarkson und James May vergeht der Spaß, als sie in einem Feld riesiger Eisblöcke festsitzen. Tagelang geht es weder vorwärts, noch zurück – der nächste Helikopter tausende Kilometer entfernt. Die Nerven liegen blank.

Dabei hatten Polarforscher die drei Moderatoren zuvor eindringlich vor allen Gefahren gewarnt. Insbesondere dem Auto hatte kein einziger Arktis-Experte eine Chance eingeräumt, den Weg zum Pol zu schaffen.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Wer Autos mag, der liebt auch „Top Gear“, da der Titel hier Programm ist. Es geht um Autos, nicht immer nur um teure und schnelle Autos der oberen Luxusklasse, sondern auch um Exoten und selbstgesteckte Ziele, Vergleiche und Herausforderungen, die neben spektakulären Aufnahmen überwiegend auch einen sehr hohen Unterhaltungswert aufweisen. „Top Gear – Das Polar Adventure“ zeigt uns ein wildes Unterfangen, oftmals etwas dramatischer inszeniert als es tatsächlich wohl der Fall war. Es geht gen Norden, und zwar mit einem Auto und einem Schlitten, wer ist eher da? Das ist die Kernfrage dieser Sendung auf rund einer knappen Stunde Laufzeit. Die technischen Gegebenheiten des Films, die Inszenierung und der Unterhaltungswert stimmen – wie immer.

[Technik]
Es erfolgen die Bilder im anamorphen Breitbild-Transfer im Format 1.78:1. Wie schon oftmals bei „Top Gear“ der Fall, so ist auch hier der Kontrast und die Farbgebung etwas lasch und fahl. Ansonsten fehlt es dem Geschehen eigentlich an nicht viel und wir erhalten einen überwiegend gesund wirkenden Transfer vor die Augen, der sich hin und wieder bei Bewegungsabläufen schneller Natur ein wenig schwertut und etwas unscharf wird. Wir sind grundsätzlich mit der visuellen Leistung hier zufrieden, es hätte etwas mehr Farbe, etwas mehr Schärfe und einen besseren Abschliff im finishing geben können, ansonsten aber soweit in Ordnung und frei von Kompressionsartefakten.

Der Ton erfolgt im Format Dolby Digital 2.0, wahlweise im englischen Originalton oder aber mittels deutscher Synchronfassung im Overlay, über den Originalstimmen. Das ist mehr als nur angenehm, denn die originalen Stimmen weisen einen hohen Elan, Enthusiasmus auf und begeistern einfach etwas mehr. Unabhängig von der dennoch guten Synchronleistung gibt es noch Hintergrundgeräusche, allerdings nur recht überschaubare Mengen, und natürlich eine musikalische Begleitung. Untertitel werden vergebens gesucht. Aber auch das sind wir ja durch die bereits erschienenen Sendungen gewöhnt…

[Fazit]
Mit dieser weiteren Erscheinung zu „Top Gear“ mit dem Titel „Das Polar Adventure“ geschieht eine sinnvolle und nahtlose Fortsetzung des bisherigen polyband-Programms. Auf einer Laufzeit von rund 52 Minuten gelingt es der Sendung auf ihre bekannt charmante Art und Weise den Betrachter in ihren Bann zu ziehen. Abgelegt auf einer einseitigen und zweischichtigen DVD (Typ 9) fühlt sich der Inhalt mit der Altersfreigabe von ab 6 Jahren sehr wohl. Technisch hätten die Ergebnisse etwas besser ausfallen können, vielleicht hilft beim einen oder anderen die Zugabe eines Wende-Covers hinweg. Erscheinungstermin der Disc war der 20. September, der Preis liegt bei ca. 11,- Euro.

Andre Schnack, 07.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: