Twilight – Eclipse

Drama/Fantasy/Romance
Drama/Fantasy/Romance

[Einleitung]
Es handelt sich nunmehr bereits um den dritten Teil der fantastischen Saga rund um ein romantisches Techtelmechtel in einer Welt voller Werwölfe und Vampire. Die Rede ist von einem Film, bei dem mir unklar ist, wie hoch der Anteil des Erfolgs in den männlichen Hauptrollen begründet liegt. „Twilight – Eclipse“ erschien 2010 als US-amerikanische Filmproduktion unter der Regie von David Slade nach einem Drehbuch von Melissa Rosenberg nach einem Roman von Stephenie Meyer. In den führenden Rollen sehen wir Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner. Wir konnten ins diese High Definition Blu-ray Disc genauer anschauen und berichten.

[Inhalt]
Bellas Leben ist in Gefahr: Seattle wird von einer Reihe mysteriöser Mordfälle erschüttert, ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Sie muss sich inmitten all dieser Geschehnisse zwischen Edward und Jacob entscheiden – wohl wissend, dass damit der uralte Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfacht werden könnte. Bella ist mit der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens konfrontiert.
(Quelle: Concorde Home Entertainment)

[Kommentar]
Wie nicht selten, so nutzt der Story-Verlauf die günstigen Momente für sich, um möglichst hohe Spannung oder Überraschung aufzubauen. Befindet man sich bereits in der dritten Runde mit einem möglichst schlüssigen Inhalt, so fällt es nicht immer leicht diese Momente glaubhaft zu konstruieren. Und das gelingt hier weitgehend gut, Lücken oder andere weniger hilfreiche Faktoren treten kaum auf den Plan. Dem grundsätzlichen Thema muss man als Zuschauer nach wie vor offen gegenüber herantreten, da ansonsten das Potenzial auf Enttäuschung wächst. Wer weder mit Werwölfen, noch mit Vampiren etwas zu tun haben will, der ist hier komplett falsch. Freunde der romantischen Fantasy-Kost hingegen werden auf ihre Kosten kommen.

[Technik]
Ob es fahle Gesichter, bewusst recht in grau gehaltene Szenen oder aber kontrastreiche, gegensätzlich wirkende Sets sind, die Hollywood-sche Handwerkskunst kommt in „Twilight – Eclipse“ wieder einmal unter Dampf und zeigt, zu was man in der Lage ist, wenn genug Geld mit im Spiel ist. Und das Franchise „Twilight“ geht in seine nächsten Runden, da erscheint der dritte Teil der Saga um Werwölfe und Vampire auf High Definition Blu-ray Disc. Das 2.40:1-Format besticht mit einer hohen Schärfe und einem guten, jedoch oftmals künstlich verfremdeten Kontrast. Das Licht ist bei diesem Transfer ohnehin ein Thema. 1080p, 16:9 auf einem technisch hohen Niveau.

„Twilight – Eclipse“ ist auch tonal auf der Höhe der Zeit. Es präsentieren sich jeweils eine deutsche und englischsprachige Tonspur im DTS-HD Master Audio 5.1-Verfahren aufgenommen auf der Disc. Untertitel sind in deutschen Lettern wahlweise hinzu zu schalten. Oftmals prägen ruhigere, gar stille Momente das Antlitz von „Eclipse“, doch dann bricht plötzlich ordentlicher Ton aus und es entsteht eine dynamische Atmosphäre, welche den Spannungsgrad – oder je nach Situation – auch die emotionalen Momente intensiviert. Rauschen oder Verunreinigungen anderen Natur treten nicht auf.

[Fazit]
„Eclipse“ gefällt denen, die sich bereits zwei Teile auf eine Fortsetzung wie diese vorbereiten konnten. Denn dann wird man auch gar nicht großartig überrascht oder enttäuscht. Und so kommt es, wie es kommen muss. Die Qualitäten sind nicht von schlechten Eltern, technisch sowie auch inhaltlich. Laut FSK Angabe ist der Titel ab einer Stufe von 12 Jahren freigegeben. Und die Ausstattung kann sich mal richtig sehen lassen, denn es sammeln sich über zwei Stunden Special Features-Materialien (ca. 124 Minuten) hier an. Neben einem Wendecover gibt es noch drei Fotokarten. Die Software setzt sich zusammen aus:

– Original- und deutscher Trailer
– 6teiliges Making Of (David Slade an Bord, Die Vorbereitungen für den Dreh, Das Herz von „Die Twilight Saga: Eclipse“, Die dunkle Seite, Licht an, Kamera ab und Action, Digitaler Fortschritt)
– 6 erweiterte Szenen und zwei entfernte Szenen mit Audiokommentar von Regisseur David Slade
– Fotogalerie
– Musikvideos (Muse „Neutron Star Collison (Love is Forever)“, Metrie „Ecplise (All Yours)“)
– Audiokommentar von Stephanie Meyer und Produzent Wyek Godfrey
– Audiokommentar von Robert Pattinson und Kristen Stewart
– Spring zu Deinem Lieblingsszenen
– BD-Live Funktionen und Inhalte

Technik und Ausstattung gehen also mehr als nur in Ordnung. Wie schaut es inhaltlich aus. Hand aufs Herz, man kann diese Filme mögen, sich auch sehr in ihnen verlieren, kann ich mir vorstellen. Sie können aber genau so gut auch kategorischer Ablehnung entgegenblicken. Auch das kann ich gewissermaßen nachvollziehen. Es ist Geschmacksache und eher ein Frauen-Franchise. Erscheinungstermin war der 10. Dezember, der Preis liegt bei rund 17,- Euro im Internethandel.

Andre Schnack, 05.01.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: