Repo Man (Mediabook)

Comedy/Crime/Science-Fiction
Comedy/Crime/Science-Fiction

[Einleitung]
Lange bevor es Superman gab, da war schon „Repo Man“. Ok, netter Versuch, aber doch einfach nicht ganz korrekt. „Repo Man“ ist von 1984 und entstand unter der Regie von Alex Cox, der auch das Drehbuch zu diesem eigensinnigen Titel schrieb. Damals gelangte der Film nicht zu dem Ruhm, wie es Filme wie „T2“ wenigen Jahren später vergönnt war, sondern avancierte sich nach und nach zu einem Geheimtipp und schlussendlich Kultfilm. In den führenden Rollen sehen wir Harry Dean Stanton, Emilio Estevez, Tracey Walter, Olivia Barash und Del Zamora. Diese HD Mediabook-Variante kommt im Vertieb von Koch Media.

Inhalt
Dieser originellen Streifen mit einer reichlich abstrusen Story avancierte in den Achzigerjahren zum Kultfilm. Regisseur Alex Cox lässt einen sichtlich gut aufgelegten Emilio Estevez (in seiner ersten Hauptrolle) ein reichlich bizarres Abenteuer erleben und sich mit den verrücktesten Typen herumschlagen.

Cox, der seinen zweiten abendfüllenden Film nach eigenem Drehbuch inszenierte und sich auch als Schauspieler einen Namen gemacht hat, stammt ursprünglich aus Liverpool. Zunächst an der Universität von Oxford für Jura eingeschrieben (einer seiner Studienkollegen war Tony Blair), brach Cox das Studium ab, um an der Universität Bristol und später an der UCLA Film zu studieren.
(Quelle: Koch Media)

[Kommentar]
Mediabooks sind mittlerweile ein beliebter Weg über gewissen Aufwand eine erneute Vermarktung eines bereits längst bekannten und sogar mehrfach veröffentlichten Titels durchzuführen. Daran ist auch überhaupt nichts verwerfliches zu finden, insofern auch alle ihren Wert mitbringen. In diesem Fall: es sollte eben auch irgendwie etwas geboten werden, was die neue Fassung von den bisherigen abhebt. Hier ist das auch der Fall, und zwar über die medial wirksame und durchaus hochwertige Umverpackung als Mediabook hinaus.

Wir haben es mit einer Blu-ray Disc und zwei weiteren Datenträgern, DVDs, zu tun. Das nennenswerteste Extra dürfte das rund 40 Seiten umfassende Buchstück in der Mitte des Mediabooks sein. Denn zum 35jährigen Jubiläum ließ man sich nicht lumpen und fertigte in Zusammenarbeit mit Alex Cox dieses umfangreiche Booklet an. Außerdem gibt es natürlich einige Software-Extras, auf die ich im Fazit eingehe. Doch Kern ist und bleibt der Hauptfilm, hier in HD Technik vorhanden.

Er ist eben in einer bisher unbekannten technischen Güte vorhanden, was natürlich insbesondere den Fan sehr freuen dürfte. Wenngleich mich anfänglich der Stil des gesamten Produkts an „Buckaroo Banzai“ erinnerte, so entpuppte sich rasch ein eigensinniger, etwas abgedrehter und doch sehr charmanter Science-Fiction Titel mit einer überraschend überzeugenden Geschichte und ausreichend plastischen Figuren. Der Schnitt und die Special Effects waren damals einzigartig, sind sie es doch heute auch noch irgendwie und verleihen dem Film seinen Reiz.

The life of a repo man is always intense. – Bud

[Technik]
High Definition bei angestaubten Titeln kann auch sozusagen nach hinten losgehen. Da muss nicht immer auch etwas bei herauskommen, dass auch dem HD Standard im eigentlichen Sinne entspricht. Hier klappt das aber weitgehend alles ganz gut und wir erleben einen High Definition Transfer in 1080p-Aufnahmen mit den Maßen 1.85:1, die auch Freude bereiten. Eben so, wie es sein soll – auch bei einem Film, der bereits seit 1984 existiert. Ganz anders als befürchtet sind die Farben recht satt, die Kantenschärfe zwar nicht gut, jedoch angenehm und die Bildruhe hoch. Auch arbeitet die Kompression unauffällig.

„Repo Man“ hat den Ton auf seiner Seite. Hier gibt es Bilder, zu denen auch ein adäquater Sound erfolgt, was damals keinesfalls eine Selbstverständlichkeit war. Oftmals blecherne, fern und ohne räumliche Weite tönte es unspektakulär, teils beschämend daher. Hier haben wir es mit der überarbeiteten Fassung des Films zu tun, so auch der Ton. Ganz modern und frisch, so gibt sich die Angabe auf dem Cover: Deutsch DTS-HD MA 2.0, Englisch DTS-HD MA 5.1, Untertitel ebenfalls in beiden Sprachen. In der Praxis gibt sich die Theorie weniger spektakulär, eher zentral-gebunden und wenig Weit. Rauschen gibt es nicht.

[Fazit]
„Repo Man“ in dieser limitierten und hübsch gestalteten Sonderedition zum 35jährigen Jubiläum ist auf jeden Fall einen genaueren Blick wert. Keine Frage. Nicht nur alleine schon daher, dass wir es mit einem Kultfilm in seinen bekanntesten Fassungen zu tun bekommen, sondern auch deswegen, weil dieses Mediabook auch noch einiges an Bonusmaterial parat hält. Die schicke Pappummantelung hat eine Blu-ray Disc (BD 50) und zwei DVDs (Typ 9) zu bieten, inmitten dieses Sets gibt es das rund 40seitige Booklet mit vielen tollen Informationen rund um den Film. Software:

  • Isolierte Musik&Effects Tonspur
  • Audio-Kommentar mit Alex Cox und weiteren
  • Der alternative TV-Cut des Films
  • Einführung von Alex Cox
  • Repossessed – Eine Retrospektive
  • Die geschnittenen Szenen
  • Original Kinotrailer
  • Umfangreiche Bildergalerie

Dieses Material ist nicht nur mannigfaltig, sondern auch gewissermaßen inhaltsstark, was erfreulich ist. „Repo Man“ bekommt mit dieser Veröffentlichung nicht unbedingt sein Denkmal gesetzt, soweit möchte ich noch nicht gehen. Jedoch ist es mit Sicherheit ein großer Wurf und die technisch sowie im Sinne der Ausstattung weit gesegnetste Bühne, die der rund 92minutenlange Streifen bisher erhielt. Die Altersfreigabe liegt bei ab 16 Jahren und veröffentlicht wurde dieses Mediabook am 25. April 2019 zu einem Kurs von rund 28,- Euro. Wer Fan ist, der muss gar nicht erst bis hierhin lesen…

Andre Schnack, 02.05.2019

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★★☆☆ 
Preis-Leistung★★★★☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 0 / 5. Anzahl Wertungen: 0

Keine Bewertung bislang, sei der erste!