Vampires

Fantasy/Horror/Action
Fantasy/Horror/Action

[Einleitung]
Columbia Tristar Home Video veröffentlichte am 9.2.1999 die amerikanische DVD von John Carpender’s „Vampires“! Wir nahmen die Scheibe unter die Lupe und verraten was James Woods im neuen Carpender Streifen leistet…

[Inhalt]
Vampire sind real – nur nicht so wie wir sie kennen. Das weiß auch Jack Crow (James Woods), der Führer von Team Crow, ein ruchloser Haufen durchgeknallter Typen Vampirjäger. Nachdem die Truppe unter dem schützenden Tageslicht ein Vampirnest ausräumte, zogen sie sich ins „Sun God Motel“ zurück um zu feiern. Bis zu diesem Zeitpunkt wundert Jack sich darüber, daß der Meistervampir nicht auftauchte. Allerdings steht gerade der zur netten Feier vor der Tür. Natürlich ist er mächtig sauer und dezimiert ohne große Anstrengungen beinahe das ganze Team. Jack Crow und sein Freund Montoya (Daniel Baldwin) können mit der vom Meistervampir Valek (Thomas Ian Griffith) gebissenen Prostituierten (Sheryl Lee) entkommen. Die Frau entpuppt sich als sehr sinnvoll, denn die Vampire pflegen eine telepathische Verbindung mit ihren Opfern. So können Crow und Montoya die Taten von Valek ein wenig verfolgen. Und das ist wichtig, denn Valek steht kurz davor seine 600 Jahre lange Suche nach einem heiligen Kreuz zu beenden; mit Hilfe dieses Artefaktes wird es ihm möglich sein auch während des Tages umherzuziehen – und das muß verhindert werden. Ein Rennen gegen die Zeit und den mächtigsten Vampir aller Zeiten beginnt.

[Kommentar]
„Vampires“ überzeugt auf ganzer Linie. Endlich mal wieder ein richtig guter John Carpender Film, letzte Projekte wie auch „Die Klapperschlange 2 – Flucht aus L.A.“ konnten kaum begeistern. Bei diesem Film stimmt jedoch alles: er ist spannend, teilweise lustig, beinhaltet viel Action und besitzt einen erstklassigen Soundtrack. „Vampires“ lebt ebenso von dieser Musik wie von den brillianten Landschaftsaufnahmen, hinzukommen die typischen stilistischen Mittel eines John Carpender – ein wirklich gelungener Film.

[Technik]
Von der Technik her geben sich die Vampire auf hohem Niveau. Das Dargestellte brilliert durch gestochen scharfe und äußerst fehlerfreie Bilder – Rauschen ist nicht zu vernehmen. Die Farben sind gut abgemischt, kontrastreich und klar. Die ca. 108 minutenlange Vampirhatz in sehr guter Qualität wird dem Betrachter in anamorphen 2.35:1 präsentiert. Die zweite Seite der DVD beinhaltet eine 4:3 Version des Films.

Der hohe Level wurde auch bei den Audiospuren beibehalten. Neben dem gut abgemischte AC-3 Track befindet sich auch eine englische und französische Dolby Surround Spur. Untertitel sind ebenfalls in englisch oder französisch wahlweise einzuschalten. Stimmen und Musik wurden exzellent getrennt und vermitteln eine tiefe Atmosphäre. Die Effekte wurden gekonnt diskret auf die Kanäle verteilt, besonders die wundervolle Musik begeistert durch ihre digitale Aufnahme.

[Fazit]
Auf der Scheibe von „Vampires“ fanden neben einem Trailer und Untertiteln auch eine Photo Gallery Platz (leider konnte ich sie nicht ausfindig machen?!). Außerdem spendierte man der Scheibe einen sehr schönen Audio Commentary von Director John Carpender persönlich – sehr informativ. Endlich mal wieder ein Vampirfilm mit Pfiff, „Vampires“ bietet wirklich neues im Genre und hat neben viel Action auch seine sehr spannenden Momente. Wer die blutsaugenden Nachtschwärmer mag, wird diesen Film lieben – Carpender Fans kommen ohnehin nicht drum herum.

Andre Schnack, 09.02.1999

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: