Wenn die Gondeln Trauer tragen

Thriller/Mystery/Horror
Thriller/Mystery/Horror

[Einleitung]
Wie gewohnt erscheint auch dieses ältere Werk unter den Thrillern bei Kinowelt Home Entertainment wieder unter dem hauseigenen Label für Klassiker und die etwas besonderen Filme: Arthaus. Mit „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ (Originaltitel: Don’t Look Now) bringt das Unternehmen einen Thriller von 1973 auf den deutschen Code2-Markt. In den Hauptrollen sind Julie Christie, Donald Sutherland, Hilary Mason und

[Inhalt]
Der englische Maler und Kirchenrestaurator John Baxter (Donald Sutherland) und seine Frau Laura (Julie Christie) führen mit ihren Kindern ein überaus glückliches Leben. Bis zu dem verhängnisvollen Sonntag, als die kleine Tochter Christine im Gartenteich ertrinkt. Das Ehepaar tut alles, um den tragischen Schicksalsschlag zu vergessen. John und Laura reisen nach Venedig, wo John den Auftrag hat, eine Kirche zu restaurieren. Da begegnen ihnen zwei mysteriöse Schwestern, von denen die eine blind ist und angeblich übersinnliche Fähigkeiten hat. Die Blinde scheint mit der toten Christine in Verbindung zu stehen und Laura gerät ganz in den Bann dieser unheimlichen Visionen. Auch John kann sich schließlich nicht länger den Voraussagen der blinden Hellseherin entziehen und verstrickt sich immer mehr in die tragischen Folgen der Prophezeiungen. Zur gleichen Zeit wird Venedig von einer unheimlichen Mordserie heimgesucht.

[Kommentar]
„Wenn die Gondeln Trauer tragen“ ist ein gelungener, spannender und von der stellenweise recht unheimlichen Stimmung lebender Thriller mit Klasse. Julie Christie und Donald Sutherland leisten als geplagtes und vom Schicksal bedeuteltes Ehepaar einen wirklich tollen und sehr überzeugenden Dienst. Auch die anderen Darsteller gefallen und tragen zu der Stimmung der Geschichte sehr bei. Letztere wartet mit einigen netten Twists & Turns auf, bietet im Kern aber nichts wirklich innovatives. Wunderschön in Szene gesetzt wurden die Drehorte, sie wurde zur Geschichte passend auserkoren. Das dunkle, mit Nebel erfüllte und aus engen, verwirrenden Gassen bestehende Venedig ist ein Symbol für die geistige Verfassung der beiden Hauptfiguren nach dem Tod der ertrunkenen Tochter. Die Art und Weise der Inszenierung passt typisch zu anderen Produktionen aus gleichen Tagen, wobei hier sehr viel Wert auf das Visuelle des Films gelegt wurde, Regisseur Nicolas Roeg spielt förmlich mit der Kamera in Bezug auf thematisch wichtige Elemente, formt Analogien und erzeugt eine dichte Atmosphäre. Ein spannender, mysteriöser Thriller mit rundum guten Leistungen.

[Technik]
Bei der Technik müssen im Vergleich zu anderen aktuellen Erscheinungen Abstriche gemacht werden, klarer Fall: der Film ist immerhin von 1973. Das Geschehen wird im Format von anamorph aufgenommenen 1.85:1 auf dem Wiedergabegerät präsentiert und überzeugt durch eine klare, saubere Wiedergabe der überwiegend ausgewogenen, stellenweise allerdings etwas blassen Farben und des ausreichenden Kontrasts. Der Schärfegrad befindet sich auf einem angenehm hohen Niveau und das Bild überzeugt durch viele Details – Störungen treten nicht auf. Durch einen wirkungsvollen Rauschfilter gibt es manchmal ein sehr leichtes Nachziehen der Konturen zu beobachten.

Ton gibt es im monauralen Dolby Digital 1.0, auch englisch und deutsch. Der Sound weist nicht gerade eine sehr mit Hintergrundgeräuschen ausgestattete Kulisse auf und vermag lediglich durch die klare und deutliche Sprachausgabe zu gefallen. Der Ton ist etwas schwerfällig und träge, es fehlt ihm an Dynamik. Soundeffekte treten kaum auf, die Hintergrundmusik klingt etwas aus der Ferne wirkend und blechern. Zu beiden Tonspuren gibt es wahlweise englische und deutsche Untertitel.

[Fazit]
„Wenn die Gondeln Trauer tragen“ ist ein spannender und mysteriös angehauchter Thriller, der Dank seinen schönen Aufnahmen und den darstellerischen Leistungen sehr gut gefällt. Die Geschichte bleibt Geschmackssache und wird bei einigen wahrscheinlich nicht so gut ankommen – wer aber etwas Mystery mag, kommt hier auf seiner Kosten. Die DVD erscheint von Kinowelt als einseitige Dual-Layer-Disc (DVD Typ 9) mit dem 105minutenlangen Streifen und einem Film-Trailer als Inhalt, mehr Extras gibt es leider nicht – mager. Über das schlichte und einfach gehaltene Menü können die Kapitel ausgewählt und die Spracheinstellungen vorgenommen werden. Freigegeben wurde der Thriller ab 16 Jahren. Am 27. März erscheint der Datenträger auf dem deutschsprachigen Code2-Markt für rund 50,- DM zum Kauf. Wer also einen Thriller mit Atmosphäre sucht, der sehr viel vom Visuellen lebt, der sollte sich „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ genauer ansehen.

Andre Schnack, 18.03.2001

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: