After Love

Drama/Romance
Drama/Romance

[Einleitung]
Der erste Titel 2019 lautete „After Passion“, dann folgte mit einem Versatz von einem Jahr „After Truth“ 2020 und nun (Anfang 2022) wird der dritte und wohl letzte Film der Reihe veröffentlicht, oder? Er lautet „After Love“ und im Original „After We Fell“. Anna Todd schrieb die Romane der „After“-Reihe und ist mittlerweile bereits bei Roman #4 angekommen (und begann die „Before“-Reihe). Das Drehbuch zu „After Love“ verfasste Sharon Soboil und die Regie übernahm Castille Landon. In den führenden Rollen sehen wir neben den bereits aus den ersten beiden Filmen bekannten Gesichtern von Josephine Langford und Hero Fiennes Tiffin auch Louise Lombard, Arielle Kebbel und weitere. Diese DVD-Fassung erscheint aus dem Angebot von Constantin Film.

Inhalt
Tessa (Josephine Langford) steht vor einem aufregenden neuen Kapitel in ihrem Leben. Doch als sie für ihren Traumjob nach Seattle umziehen will, erreichen Hardins (Hero Fiennes Tiffin) Eifersucht und unberechenbares Verhalten einen neuen Höhepunkt und drohen ihre leidenschaftliche Beziehung endgültig zu zerstören. Ihre Situation wird noch komplizierter, als Tessas Vater unerwartet zurückkehrt und schockierende Enthüllungen über Hardins Familie ans Licht kommen. Schließlich stehen Tessa und Hardin vor einer Entscheidung: Werden sie für ihre Liebe kämpfen oder ist es an der Zeit, dass sich ihre Wege für immer trennen?
(Quelle: Constantin Film)

[Kommentar]
Offen gestanden bin ich kein großer Fan dieser Filme, da ich der Überzeugung bin, dass die qualitativen Aspekte mit dem ersten Teil noch solider Natur waren und pro Teil sich mindestens halbierten. Schlussendlich ist „After Love“ eine wilde Mixtur teils inhaltlich lose aneinander gereihter Szenen, die sich zur Entspannung des Gehirns mit Softporno-ähnlichen Einstellungen die Hand reichen. Wie gut, das wir die beiden Hauptfiguren aus den vorherigen Teilen kennen und die Besetzungen gleich geblieben sind. Andernfalls wäre ich Gefahr gelaufen die Figuren gar nicht richtig einzuordnen.

Weniger liegt das an meiner Aufmerksamkeit als vielmehr an der Tatsache, dass der Film eher einem wirren Social Media-Nachrichtenverlauf jugendlicher Emporkömmlinge gleicht als einer Erzählung, die Hand und Fuß hat. Die Beweggründe der Figuren sind unklar, die dargestellte Beziehung höchst sonderbar. Oder bin ich mittlerweile einfach zu alt, als das ich das alles verstehen kann? Ich denke nicht. „After Love“ machte bei mir jedenfalls richtig Lust auf die Zeit nach dem Abspann, ohne dabei nachhaltig in der Rübe zu bleiben oder Gefühle provoziert zu haben.

[Technik]
Ich durfte mir die DVD-Version des Films ansehen, somit bekam ich es mit 1080p Standard Definition-Technik zu tun. Abgemessen im Format 2.20:1 und mit einem von Beginn an sehr steilen Kontrast ausgestattet versucht der Titel sein Publikum zu bezirzen. „After Love“ macht in Sachen Sauberkeit und Bildruhe viel richtig und versteht es auch mit einem insgesamt durchgängigen Konzept zu überzeugen, wenngleich die Farben zu sehr an die Grenzen gehen. Mit der Kompression war ich ebenfalls soweit zufrieden, wenngleich natürlich weder die Bitrate, noch die Konturenzeichnung mit HD-Material mithalten können.

„After Love“ tönt daher mittels Dolby Digital 5.1-Soundtracks in den beiden Sprachen Deutsch und Englisch. Zusätzlich befindet sich ebenfalls noch ein deutschsprachiger Dolby Digital 2.0-Ton auf der Disc. Ohne Bezug auf den gesprochenen Inhalt attestiere ich solide Tongüte, die sich über das Zentrum hinaus erstrecken und auch auf den hinteren Kanälen über ausreichend Output verfügt. Richtig viel Spektrum und Weite gibt es zwar nicht, doch dafür mag es auch nicht der beste Inhalt sein, schließlich geht es hier mehr um nackte Haut und die Gefühlsschiene als um Explosionen und Feuergefechte.

[Fazit]
Dieser Film ist Geschmacksache und ich denke nicht, dass ich mich allzu weit aus dem Fenster lehne, wenn ich die These verkünde, das dieser dritte Teil nur denen gefallen wird, denen die ersten beiden Filme gefielen. Leser:innen der Romane sei angeraten möglichst frei und unvoreingenommen an dieses rund 95minutenlange Werk heranzutreten. Wer also viel nackte Haut sehen mag, zumindest so viel eine Altersfreigabe von ab 12 Jahren eben zulässt, und auf den Inhalt nicht zu viel wert legt, bitte sehr. Die Kommentare im Netz reichen von „Perfekt zum Einschlafen“ bis hin zu schlimmeren Aussagen. Als einziges Extras befindet sich eine Featurette in der Länge von rund 6 Minuten auf der einseitigen ein mit zwei Schichten ausgestatteten DVD (Typ 9). Veröffentlicht am 13. Januar 2022 zu einem Preis von rund 14,- Euro.

Andre Schnack, 20.01.2022

Film/Inhalt:★★☆☆☆☆ 
Bild:★★★☆☆☆ 
Ton:★★★☆☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★☆☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 2

Keine Bewertung bislang, sei der erste!