Whatever Works – Liebe sich wer kann

Comedy/Romance/Drama
Comedy/Romance/Drama

[Einleitung]
Der Film „Whatever Works – Liebe sich wer kann“ (Originaltitel: Whatever Works) ist eine Komödie, Romanze und gleichfalls ein Drama. Die US-amerikanisch-französische Koproduktion entstand 2009 unter der Regie- und Drehbucharbeit von Woody Allen. „Whatever Works“ beschäftigt verschiedene Darstellerinnen und Darsteller, darunter in den führenden Rollen Larry David, Evan Rachel Wood und Patricia Clarkson, neben weiteren. Diese High Definition Blu-ray Disc erscheint aus dem Angebot von universumfilm. Ich habe den Titel im Kino leider verpasst und war schon sehr gespannt auf die Heimkino-Fassung.

[Inhalt]
Das einstige Physik-Genie Boris Yellnikoff ist mit seinem Leben auf ganzer Linie gescheitert. Bis ihm eines Tages die Ausreißerin Melody in die Arme fällt und dann auch gleich bei ihm einzieht. Das funktioniert alles für eine Weile auch ganz gut, bis plötzlich Melodys Mutter Marietta unangemeldet vor der Tür steht. Wenig begeistert von ihrem neuen „Schwiegersohn“ sucht sie nach einer geeigneten Alternative für ihre Tochter und entdeckt ganz nebenbei ihre sexuelle Erfüllung und Berufung als Künstlerin. Während ihr Gatte, der sie wegen ihrer besten Freundin sitzen ließ, plötzlich seiner Leidenschaft für Männer freien Lauf lässt. Und Melody beginnt sich für den smarten Randy James zu interessieren. Wo die Liebe hinfällt…
(Quelle: universumfilm)

[Kommentar]
Ich hatte niemals viel mit den sogenannten Woody Allen-Filmen am Hut, was sich mit der Ansicht von „Whatever Works“ grundlegend änderte. Woran das genau liegt, daran habe ich noch etwas Hirnschmalz zu verwenden, eine Erklärung steht aus, es scheint der gesamte Mix zu sein. Denn pathologisch betrachtet gibt es überall gute, allenfalls gar sehr gute, jedoch nicht immer einzigartige und total innovative Elemente wahrzunehmen. Somit ergibt es am Ende ein rundes Ergebnis. Die Geschichte ist eine des Lebens zwischen Menschen. Es kommen plastisch gestaltete und interessante Charakterzüge in den Figuren vor. Sehr gute darstellerische Leistungen schmücken die Figuren. Die Art und Weise der Erzählung gefällt auch durch ihre Spur Humor und den tollen Charme…

[Technik]
Widmen wir uns der Technik der vorliegenden Blu-ray Disc. „Whatever Works – Liebe sich wer kann“ bietet sich in modernen Bildern an. Es gibt einen Transfer im Format 1.78:1, in vollen 1080p High Definition-Aufnahmen. Gemessen an dem, was aktuelle Kinofilme auf dem Kasten haben, erreicht dieser HD Transfer eine ordentliche Leistung. Die Qualität wird den Ansprüchen des Inhalts mehr als gerecht und lässt die Story von der technischen Umsetzung her am Puls der Zeit sein. Es sind viele Faktoren mit im Spiel, aber durch die Bank sind die Werte allesamt in Ordnung, bis auf ein störendes Grieseln im Bild. Die Sauberkeit ist somit nur bedingt gegeben, ebenfalls hätte das Geschehen etwas plastischer ausfallen können.

Die tonalen Leistungen sind begründet auf zwei DTS HD 5.1-Soundtracks. Und zwar wahlweise gibt es die Dialoge in den Sprachfassungen Englisch und Deutsch. Eindeutig liegt der Schwerpunkt hier im Dialog zwischen den Menschen, was man entsprechend auch an den akustischen Darbietungen erkennen kann. So ist relativ wenig und wenn dann nur verhaltener Raumklang vorhanden. Überwiegend reduziert sich die Dynamik der Tonspur auf die Filmmusik. Wenngleich die Surround-Stärken hier nicht ausgeprägt sind, so sind die gebotenen Tonschnipsel zumindest frei von Fehlern. Untertitel in Deutsch.

[Fazit]
universumfilm veröffentlicht mit „Whatever Works – Liebe sich wer kann“ einen herrlichen Film mit lediglich 92 Minuten Laufzeit. Und die Schwere menschlichen Seins wirkte selten so unterhaltsam und leicht wie hier, in diesem Woody Allen-Film. Köstlich ist die Geschichte, bravourös die Figuren und gelungen auch die technische Umsetzung. Allerdings gibt es auch noch das Segment Ausstattung bei der Bewertung. Was hat die BD 50 hier zu bieten? Bis auf ein Interview mit Woody Allen nichts. Das ist wenig und unzureichend. Erscheinungstermin war der 24. September. Die Altersfreigabe liegt bei ab 12 Jahren. Preislich orientiert sich diese High Definition Disc bei rund 18,- Euro.

Andre Schnack, 26.10.2010

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: