WWII – Wir waren Soldaten

Dokumentation
Dokumentation

[Einleitung]
Dokumentationen gibt es wie Sand am Meer. Auch wenn es um den Zweiten Weltkrieg geht, oder sogar, insbesondere, wenn es um den Zweiten Weltkrieg geht. Unter dem Label History veröffentlicht polyband den Titel „WWII – Wir waren Soldaten: Der Luftkrieg“. Die Dokumentation mit dem entsprechenden inhaltlichen Schwerpunktthema gemäß Titel erscheint hier in Form einer Standard Definition DVD. Der Untertitel der Fachsendung, bzw. Dokumentation lautet „Vergessene Filme des Zweiten -Weltkriegs“. Damit ist viel gesagt. Wir konnten uns die Regiearbeit von Sammy Jackson genauer ansehen und berichten aus der ersten Hand…

[Inhalt]
Spüren Sie die Angst und Anspannung auf einem Schlachtfeld, das in fast 8.000 Metern Höhe liegt. Sehen Sie verloren geglaubtes Filmmaterial, welches die US Air Force im Einsatz am Himmel zeigt. Erleben Sie die fesselnde Geschichte des Luftkrieges. History reist zusammen mit vier US Veteranen zurück in die Vergangenheit und begibt sich mit ihnen auf eine der gefährlichsten und tödlichsten Flugmissionen im Zweiten Weltkrieg. Das Special der mit dem Emmy® Award ausgezeichneten Dokumentation „WWII – Wir waren Soldaten“ zeigt Zeitzeugen, die ihre persönliche Geschichte erzählen und veranschaulicht den historischen Kampf durch farbiges Archivmaterial.
(Quelle: polyband)

[Kommentar]
Gut gemacht. So habe ich gedacht, nachdem ich wahrscheinlich rund 20 Minuten der Sendung verkonsumiert habe. Doch mein finales Urteil wird nicht gut lauten. Aneinander gereiht werden wir Augenzeugen vieler Aufnahmen unterschiedlichster Quellen. Auch Interviewausschnitte modernerer Tage sind mit von der Partie. Die Mittel dieser Dokumentation sind nur allzu typisch und weichen nur wenig von dem ab, was der gut bis sehr gute Standard eben so zu bieten hat und auch bieten muss. „WWII – Wir waren Soldaten“ grieselt, rauscht und ist oftmals unruhig und unsauber. Kein Wunder, da alles alt bis sehr alt ist.

Aufbau und Ablauf sind durchaus logisch, in sich schlüssig und verfolgen einen durchaus erkennbaren roten Faden, und zwar genau an Hand dieser vier Personen, deren Geschichte immer wieder in den Mittelpunkt gerückt wird. Dabei verlässt jedoch der Verlauf der Erzählung immer wieder ihr Schicksal, um dann wieder zu ihnen zurück zu kehren. Wirkungsvoll ist dies auf jeden Fall für die rund 90minutenlange Sendung. Auch kann die Erzählweise auf eine eigene Art und Weise an bestehende Konzepte zur Umsetzung von Dokumentationen erinnern und zugleich frisch genug daher kommen. Wir können mit dem Programm gut leben.

[Technik]
Wir erhalten überwiegend Farbbilder vor die Augen, das ist schon einmal sehr gut. Allerdings ist die Qualität eben genau so, wie die technischen Möglichkeiten eben gegeben waren. Also unterschiedlichste Quellen erzeugen einen Abriss und Momentaufnahmen aus einer paralysierenden Zeit des Kriegs in einer seiner grausamsten Ausprägungen. Anamorphe 16:9-Aufnahmen im Seitenverhältnis 1.78:1 schmücken die Wiedergabefläche, egal was es ist, ob Gerät oder Leinwand. Die Farben, der Kontrast, die Kantenschärfe. Nahezu alle Elemente sind natürlich weit hinter dem zurück, was man so gewohnt ist. Alles ist eben recht alt.

Ja, der Ton. Er ist nicht gut, der Ton, gar nicht gut. Zwar befindet sich theoretisch alles im grünen Bereich. Mit dem Dolby Digital 2.0 Sound in deutscher und englischer Sprachausgabe scheint alles erst einmal zu stimmen. Allerdings ist das alles eben sehr eingeschränkt und wenig flexibel. Alles in allem nur bedingt akustisch wertvoll, denn eher als sachliche Wiedergabe zu werten. Eine Informationsvermittlung geschieht auf einem adäquaten und sachdienlichen Niveau. Richtige Lichtblicke oder qualitative Sternstunden sind hier nicht zu erwarten und werden nicht geliefert.

[Fazit]
„WWII – Wir waren Soldaten“ besitzt eine Laufzeit von rund 90 Minuten. Abgelegt ist der Spaß auf einer einseitigen und zweischichtigen Standard Definition DVD (Typ 9). History bietet mithin einen gelungenen Blick auf einen Fokus im Zweiten Weltkrieg, der vielleicht nicht angemessen und gebührend in der Geschichtsschreibung Erwähnung findet. Denn dieser Luftkrieg war ein Wahnsinn, wenn man diesen Bildern hier Glauben schenkt. Am 28. September wurde diese DVD im Handel veröffentlicht. Sie schlägt mit rund 15,- Euro zu Buche. Neben dem transparent-milchigem Amaray-Case für die DVD gibt es auch noch eine Papp-Ummantelung.

Andre Schnack, 11.10.2012

  Film/Inhalt
:
  Bild
:
  Ton
:
  Extras/Ausstattung
:
  Preis-Leistung
: