American Night

Action/Thriller
Action/Thriller

[Einleitung]
„American Night“ ist besetzt mit Jonathan Rhys Meyers, Paz Vega, Emile Hirsch, Jeremy Piven, Michael Madsen und weiteren. Es handelt sich um eine Art Gangsterkrimi, Regie und Drehbuch kommen von Alessio Della Valle. Diese Standard Definition DVD erscheint aus dem Angebot von LEONINE und ich war recht gespannt auf die eskalierende Geschichte über einen Mafioso und einen Kunsthändler vor dem Hintergrund der Kunsthandelbranche. Bei „American Night“ handelt es sich um eine italienische Filmproduktion von 2021.

Inhalt
John Kaplan hat sich gerade seinen größten Wunsch erfüllt: er hat seine eigene Kunstgalerie in New York eröffnet. Doch als es kurz darauf in dieser zu einer Explosion kommt und ihn auch noch seine Freundin Sarah verlässt, verliert John auf einen Schlag alles was ihm wichtig ist. Er findet neue Zuversicht, als ihm sein Stiefbruder Vincent seinen zufälligen Fund präsentiert: die Pink Marilyn – ein Meisterwerk von Andy Warhol, das lange Zeit verschollen war. Dieses Gemälde könnte alle Probleme auf einen Schlag lösen.

Jedoch ist den beiden Brüdern zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst, wen sie sich dadurch zum Feind machen. Denn der gefürchtete Gangsterboss Michael Rubino will das Kunstwerk und dafür sind ihm alle Mittel Recht. Er lässt Sarah kurzerhand entführen und fordert für ihre Freilassung das Gemälde. Für John beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, damit er sowohl Sarah aus den Fängen der Gangster als auch die Pink Marilyn für die Kunstwelt retten kann…
(Quelle: LEONINE)

[Kommentar]
Egal zu welcher Art von Erzählung, die Kunstwelt ist nicht häufig Gegenstand von Filmen. Sie ist es in Filmen über Künstler, wie „Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit“ (2018) oder auch in Romance-Thrillern wie „Incognito“ von 1997, der eher einen Fälscher denn Künstler behandelt. In „American Night“ hingegen übernimmt die Kunst eher die Rolle des (betriebenen) Geschäfts, vor dessen Hintergrund die Handlung abläuft. Insbesondere das Auftauchen der Andy Warhol-Fälschung löst eine Reihenfolge an Ereignissen aus, die zur Eskalation führen. Die hier gebotene Handlung wirkt frisch und unverbraucht.

Um in der Sprache des Films zu bleiben, die Figuren sind ausreichend farbenfroh gestaltet, mit angenehmer Tiefe. Alles ist ausreichend zusammenhängend erzählt und der Aufbau und Ablauf des Films entsprechen dem Genre und dem Anspruch des Publikums, dass sich auf einen Titel eingestellt hat, der auch optisch seiner Handlung ein wenig nacheifert. Und das ist hier der Fall, denn vom Stil und der visuellen Handwerkskunst kann „American Night“ als neo Film-Noir bezeichnet werden. Musikalisch klingt der Film unspektakulär und doch stimmungsvoll. Darstellerisch gelungen gespielt von beiden tragenden Mimen.

[Technik]
Wir erleben Standard Definition DVD Qualität auf einem guten Niveau in „American Night“. Technisch betrachtet handelt es sich um einen anamorph codiert und abgelegten 2.40:1-Transfer, der sich von Beginn bis zum Schluss der gelungenen Darstellung seines Neo-Noir Inhalts verschrieben hat. Die anspruchsvolle Mixtur der unterschiedlichen Elemente, oftmals darunter eine eher schrille, farbige künstliche Neon-Beleuchtung als eine sonnige Ausleuchtung unter freiem Himmel. Viel Einfluss auf die qualitativen Aspekte hat dies nicht, da hier auf einem erfreulich hohen Level gespielt wird. Seitens der Kompression gibt es keine nennenswerten Mängel zu vermelden.

Dolby Digital 5.1 gehört hier zum Programm, wahlweise zu vernehmen in den Sprachfassungen Deutsch oder im englischsprachigen Original. Untertitel sind ausschließlich in Deutsch für Hörgeschädigte abgefasst. Der Ton ist von Beginn an sehr der Optik verschrieben, ordnet sich unter und unterstreicht von dort aus gekonnt das gezeigte Geschehen. Dabei kommt es vor allem auf die Wiedergabe von Sprache sowie der Umgebung an, die musikalische Begleitung arbeitet dabei eher subtil und übernimmt selten die große Bühne. Insgesamt bleibt der Ton nicht hinter den durch Inhalt und Optik aufgebauten Erwartungen zurück und kann qualitativ solide bestechen. Mehr dann aber auch nicht.

[Fazit]
Für mich entwickelte sich der Titel von einem unbekannten, vermeintlichen Durchschnitts-Titel zu einem kleinen Film-Juwel, wenn man so will. Denn inhaltlich vermag „American Night“ einiges zu bieten, das dem Genre bislang fehlte.Und das ist eine Leistung, die zu erwähnen ist. Die einfallsreiche visuelle Ausgestaltung bindet ebenfalls vor dem Wiedergabegerät und die Laufzeit von rund 118 Minuten. Abgelegt auf einer einseitigen und mit zwei Schichten ausgestatteten DVD verfügt die Veröffentlichung ebenfalls noch über ein paar Extras, siehe Aufzählung weiter unten. Schlussendlich bleibt ein Film, den man sich durchaus mal ansehen sollte, denn er ist sehenswert. Zu haben ab morgen, den 14. Januar 2022 zu einem Preis von rund 12,- Euro, FSK 16.

  • Featurette: The Character
  • Featurette: The Director
  • Featurette: The Film
  • Featurette: The Script
  • Featurette: The Postproduction
  • Trailer

Andre Schnack, 13.01.2022

Film/Inhalt:★★★★☆☆ 
Bild:★★★★★☆ 
Ton:★★★★☆☆ 
Extras/Ausstattung:★★★☆☆☆ 
Preis-Leistung★★★☆☆☆ 

Hat der Review gefallen?

(Sehr schlecht, Schlecht, Mittel, Gut, Sehr gut)

Durchschnittsbewertung: 5 / 5. Anzahl Wertungen: 1

Keine Bewertung bislang, sei der erste!